mal frage habe

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kerstin04121973 23.09.08 - 23:16 Uhr

#bla#blahallo meine kleine wird im dezember drei ist ein richtiger sonnenschein mit allen sehr weit aber mit den essen ist das so ein ding sie ißt nur was sie will pommes kekse brötchen knäckebrot kelogs alles trocken keine wurst keine butter kein fleich kein gemüse kein obst nix ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll sie kostet es ja nicht mal dabei hat sie bis sie 9 monate alt war alles gegessen was sie irgentwie klein bekommen hatte dann war sie sehr krank und seitdem ist feierabend ich bin mit mein latein am ende weiß nicht weiter das gewicht ist zwar okay aber man macht sich ja drotzdem sorgen habt ihr da erfahrung oder ein vorschlag was ich noch versuchen kann

#danke
ps entschuldigt das #bla

Beitrag von engelchen28 24.09.08 - 08:36 Uhr

hallo!

ich vermute, dass es sich um einen machtkampf zwischen dir und deiner tochter handelt. SIE will die kontrolle haben und testet aus, wie weit du gehst, wenn sie herumzickst, ob du ihr beispielweise etwas anderes machst, wenn es etwas gibt, das sie nicht isst.

es ist eigentlich ganz einfach:

a) DU bestimmst, was es gibt, SIE entscheidet ob und wieviel sie davon isst. das angebot sollte ausgewogen und gesund sein! isst sie mal etwas oder probiert etwas neues, kommentier es gar nicht. nimm es als normal hin. will sie zu einer mahlzeit nichts essen, ist das auch okay, dann hat sie mehr appetit zur nächsten.

b) es gibt nichts zwischendurch. isst sie nichts, gibt's erst etwas zur nächsten mahlzeit.

c) die mahlzeit wird von der dauer her begrenzt (z. b. 30 min). wenn sie bis dahin nicht probiert hat, wird das essen entsorgt (wieder ohne kommentar) und es gibt zur nächsten etwas.

d) lock' sie nicht mit sätzen wie "WENN du xy probierst, gibt's anschließend einen pudding!". essen ist nichts, wofür man belohnt werden sollte (genause wie zur toilette-gehen), sondern sollte spaß machen und genuss bringen.

e) am wichtigsten: BLEIB KONSEQUENT!

ich bin mir zu 99 % sicher, dass es klappt, wenn du sie einfach lässt und das angebot ausgewogen und gesund ist.

lg

julia mit sophie (3) & paulina (15 mon.) #freu

Beitrag von cosuma 24.09.08 - 09:37 Uhr

Hi,

besser wie Julia hätte ich es auch nicht sagen können! Wir kennen diese Machtkämpfe auch und haben sie hinter uns (Sohn ist 5 1/2). Besonders bei den Großeltern treten sie wieder auf, weil die gerne in allem nachgeben und meine Mutter sogar teilweise extra was für ihn kocht (dann koche ich innerlich aber auch!#aerger).
Du kannst ja Deine Tochter in den Essensplan mit einbeziehen, sie darf sich an einigen Tagen ihr Lieblingsessen wünschen, an anderen Tagen bist Du dran mit Entscheiden.
Obst wird bei uns am liebsten bunt gemixt und in kleinen Stückchen mit bunten Zahnstochern von einem Teller gepiekst.

Viel Erfolg und gute Nerven

cosuma