Muß mich wohl vorerst verabschieden

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von ashandra1 24.09.08 - 06:11 Uhr

Guten Morgen,

leider muß ich mich wohl erst mal vom Kinderwunsch verabschieden..

Ich war acht Jahre selbstständig, privat versichert und dummerweise nach meinem Umzug nach Schleswig Holstein zwei Monate fest angestellt und somit gesetzlich Versichert.

Nun bin ich wieder selbstständig, aber keine Krankenkasse ist bereit mich zu versichern aufgrund des hashimoto.
Tja, ohne Krankenversicherung schwanger werden ist wohl nicht so ne gute Idee.

Hilft alles nix, ich verhüte zwar immer noch nicht, aber ss werde ich ja eh nicht.

Ich schau ab und an mal rein um zu sehen wie es euch so geht.

Ich drück euch fest die Daumen!

LG Tatjana

Beitrag von mtinaaa 24.09.08 - 06:21 Uhr

Hallo tatjana,aber einer muss dich doch nehmen,Du kannst doch nicht ohne KK rumlaufen

L.G Tina

Beitrag von ashandra1 24.09.08 - 06:33 Uhr

Tja, sag das mal den Versicherungen.

Die einzige die mich eventuell nehmen würde, kostet fast 400,- €

Und die überlegen auch noch ob sie das Risiko eingehen...

als wäre ich sterbenskrank.... nur wegen Hashimoto

Beitrag von mtinaaa 24.09.08 - 06:39 Uhr

Oh man ist es nicht schrecklich " Geld regiert die Welt":-[

nur wegen so ein bisschen Papier müssen viele Menschen sterben,oder können nicht behandelt werden:-[

Beitrag von amshula 24.09.08 - 06:26 Uhr

Guten Morgen,

kannst du dich nicht freiwillig in einer gesetzlichen KK versichern?

Gruß, Katja

Beitrag von ashandra1 24.09.08 - 06:32 Uhr

Das habe ich versucht...aber die freiwillige gestzliche kommt der privaten ja recht gleich.

Die einzige KV die mich trotz hashimoto nehmen würde kostet auch fast 400,- im Monat..

das sprengt mein Budget.

Ich versuche jetzt über die private Heilfürsorge der Bundeswehr über meinen Mann versichert zu werden. Auch privat..

bis das geklärt ist... muß ich wohl alle Arztrechnungen selbst zahlen.

Beitrag von curly1307 24.09.08 - 06:33 Uhr

wir sind auch freiwillig krankenversichert weil mein Mann als Soldat übern Bund versichert ist und ich und die Kinder sind freiwillig versichert bei der AOK und zahlen jeden Monat einen Beitrag

Beitrag von curly1307 24.09.08 - 06:34 Uhr

das mit den Bund geht wollten wir auch erst machen aber wir kommen besser mit der AOK hin
ja da muss man erst alles selbst bezahlen und dann wird es übern Bund abgerechnet und man bekommt es zurück

Alles Gute

Beitrag von ashandra1 24.09.08 - 06:35 Uhr

Ja, ich werds auch jetzt über die BW versuchen, aber du weißt ja sicher selbst...

die Mühlen der Bundeswehr mahlen langsam...

Beitrag von ashandra1 24.09.08 - 06:34 Uhr

Ja, würd ich ja gern, aber die wollen mich nicht versichern, weil ich ja krank wäre und denen das Risiko zu groß ist.

Beitrag von silkesommer 24.09.08 - 06:35 Uhr

süsse ich hab lupus , auch ne immunschwäche, mein mann ist in der privaten und heilfürsorge, in beide kam ich nach der Heirat nicht rein....

also hab ich mir ne gesetzliche gesucht..frag mal der GEK....ich glaube, du musst nict so schnell aufgeben,

lg

silke

Beitrag von ashandra1 24.09.08 - 06:36 Uhr

Ich habe schon extra eine Firma gesucht, die alle KV gefragt hat...nix zu machen...

Beitrag von curly1307 24.09.08 - 06:38 Uhr

ich würde es übern Bund versuchen kenn viele Frauen die bei ihren Männern mitversichert sind leider weiß ich nich wie das ist wenn man ne Krankheit hat aber versuchen würde ich es
uns hätten sie gleich genommen 2 Kinder und ich aber AOK ist billiger und wir müssen nich immer vorbezahlen

Beitrag von ashandra1 24.09.08 - 06:40 Uhr

Ja, ich weiß leider auch nicht ob es funktioniert...

aber was soll ich machen, privatversichert muß man immer alles vorauslegen, aber man bekommts ja wieder.
Nur 400,- € Beitrag im Monat sind definitiv zu viel.

Beitrag von curly1307 24.09.08 - 06:43 Uhr

ja das könnten wir auch nich

wünsch dir alles gute das es über Bund geht