Stillen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von biene0584 24.09.08 - 07:51 Uhr

Hallo Mädels,
hab mich ja jetzt doch entschieden zu stillen. Mich würde jetzt nur mal interessieren, was man nicht essen und trinken darf (Blähungen, usw. ) habt ihr trotzdem Fläschchen zu hause?? Glas oder Kunststoff???
Still BH ist doch nicht unbedingt nötig oder??

Beitrag von gretchen1981 24.09.08 - 07:57 Uhr

hallöchen!

du solltest auf rohes gemüse wie paprika, etc verzichten und auf kochen mit viel zwiebel und knoblauch! auch solltest du zitrusfrüchte und fruchtsäfte meiden, weil die beim kind zu einem wunden po führen können!

aber sonst kannst du, so weit ich weiß, alles essen!

ich hab ein fläschchen zu hause für den fall der fälle - von avent, das sind die besten! wobei ich keine babynahrung zu hause hab -die würd ich dann spontan besorgen! das fläschchen kann ich ja später uach noch verwenden, wenn ich es nicht brauchen sollte, was ich hoffe!

still bh braucht man nicht, nein! eine freundin von mir meinte, die dinger sind völlig unnötig, aber das empfindet jeder anders!

lg & SUPER, dass du dich fürs stillen entschieden hast. das ist das beste fürs baby

Beitrag von tanjakes 24.09.08 - 08:07 Uhr

Hallo gretchen,

nur mal bene zur Info :die AVENT sind nicht unbedingt die besten Flaschen auch wenn sie immer empfohlen werden!!! Es kommt darauf an welchen Sauger dein Baby nimmt! Die Form ist erstmal gut, das stimmt! Aber eben nicht jedes Baby nimmt diese Form, das habe ich nun schon sehr oft gehoert gerade auch, wenn man z.B. eine andere Schnullerform verwendet! Deshalb sollte es jede Frau ausprobieren :-)! Ich habe nach dem Abtillen (nach 10 Monaten) Josh zum Fruehstueck noch fuer 2 Monate die Flasche gegeben, bis er aus der Tasse trank. Er hat die AVENT verweigert u nur die NUK-Form genommen ...

Alles Gute fuer dich
LG
Tanja

Beitrag von fraukef 24.09.08 - 07:57 Uhr

Hallo Biene

prinzipiell darfst Du alles essen - oder anders herum - Du musst ausprobieren, was Dein Kleines verträgt und was nicht... Ich konnte bei Judith alles essen - mit Ausnahme von rohen Zwiebeln - die mussten zumindest kurz angedünstet werden... Aber ich kenn auch Mamas, wo es sehr viel komplizierter war...

Fläschchen brauchst Du nicht unbedingt - ich hatte keine da - und als ich irgendwann abpumpen musste für ein paar Tage war ein Fläschchen schnell gekauft... Bei der Wahl des Fläschchens gehen die Meinungen auseinander - nicht nur wg. Glas oder Kunststoff - auch bei den Marken gibt es Unterschiede... Aber falls Du eins brauchst, lass Dich da am Besten von Deiner Hebamme beraten...

Still BH ist nicht zwingend notwendig - aber verdammt praktisch... Grad wenn du mal unterwegs bist, ist es oft einfacher, den einfach aufzumachen (unter nem weiten Pulli geht das prima) und das Kind "anzudocken" als sich erst halb ausziehen zu müssen... Manche Frauen empfinden es als praktischer, den (normalen) BH einfach über die Brust hochzuziehen - das hat bei mir nur gedrückt und weh getan ohne Ende... Ich hatte also die Wahl - Still-BH mit Klappe - oder BH aus... (Nen Bustier wär zwar gegangen - fand ich aber blöd, weil die Stilleinlagen da nicht gehalten haben - und ich doch recht lange "ausgelaufen" bin...

LG
Frauke mit Judith (*24.04.07) und #ei (37. SSW)

Beitrag von tanjakes 24.09.08 - 07:59 Uhr

Hallo :-)!

Ja, ein Still-BH ist noetig, denn das leichte Schließen und Oeffnen wird dir sehr helfen! Ich habe auf Zwiebeln, Kohl, Erbsen etc. verzichtet, aber da reagiert auch jedes Baby anders. DU solltest es nochmal in einem Stillbuch oder Netz nachlesen, welche Lebensmittel dazu gehoeren! Ansonsten kannst du es nur ausprobieren! Ich hatte 2-3 Flaeschchen zu Hause, aber habe sie nicht benoetigt, denn es darf ja zu keiner Saugverwirrung kommen!!! Wenn es mit dem Stillen gut klappt, dann brauchst du auch keine Flaschen fuer Milch oder Wasser :-)!

Viel Spaß beim Stillen u mit eurem Baby, ich habe das Stillen als super schoen, praktisch, gesund u kostenguenstig erfahren u hoffe, dass es beim 2. Baby auch so toll klappt :-)!

LG
Tanja mit Josh 16 Monate u Kruemel 2 12.SSW #huepf

Beitrag von gretchen1981 24.09.08 - 08:02 Uhr

aja, was ich noch sagen wollte: falls das baby starkes bauchweh hat, kannst du ihm fenchel-tee geben - aber halt mit dem fläschchen, deshalb hab ich mir das auch besorgt!

eine freundin hat mir dazu geraten!

lg

Beitrag von fraukef 24.09.08 - 08:13 Uhr

kannst du - brauchst du aber nicht...

Bei Blähungen haben wir Kümmelzäpfchen gegeben - die haben wunderbar geholfen... Viele andere geben Sab Simplex...

Meine Hebamme hat mir in den ersten 4 Wochen von Fläschchen und Nuckel abgeraten - die Gefahr einer Saugverwirrung wäre zu hoch - und Tee hasst Judith bis heute...

Beitrag von naneth 24.09.08 - 09:37 Uhr

Eigentlich kannst du essen was du möchtest, denn was dein Kind schon aus dem Bauch kennt, wird es sehr warscheinlich auch dann noch vertragen!!!
Du solltest aber immer beobachten ob dein Kind immer wund wird oder Bauchweh hat, wenn du bestimmte Sachen gegessen hast. Das kannst du dann immer noch weg lassen.
Es gibt unterschiedliche Kinder und genau so unterschiedlich ist das auch mit dem vertragen von Lebensmitteln.
In Asien essen die Leute z.B. auch noch sehr scharf, wenn sie ein Kind stillen. Die Kinder vertragen das auch prima, und warum?! Weil sie es gewohnt sind!!!
Einen Still BH kann ich dir nur wärmstens ans Herz legen. Denn die Dinger sind einfach nur praktisch. Inzwischen gibt es sie ja auch in "schön". Was man vor einigen Jahren noch nicht unbedingt sagen konnte.
Ich habe zur Sicherheit, eine Milchpumpe und zwei Fläschchen hier stehen. Denn wenn man sich erst einmal Pulvermilch gekauft hat und sie immer da steht, ist das Risiko zu groß, dass man wegen jedem auch noch so kleinen Problem, in Versuchung gerät! Zur Not kann man ja auch immer noch seine Hebamme anrufen. Die haben meistens Tonnen von Milch da ;-)

LG Christina 37 SSW