AC... zittern vor dem ergebnis!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilalunoah 24.09.08 - 08:20 Uhr

hallo zusammen!
bin neu hier, verfolge dieses forum aber schon mit interesse seit einiger zeit.
bin gerade fix und fertig, schwanger in der ca. 17.ssw, wurde von anfang an verrückt gemacht wegen meines hohen risikos (1:80) auf downsyndrom aufgrund meines alters (40).
hab mich letztendlich dazu entschlossen, die ac machen zu lassen, eigentlich nur, um beruhigt zu sein, da ich zwar einerseits keine konsequenzen aus einem negativen ergebnis ziehen könnte, aber trotzallem furchtbar angst habe, mit einem behinderten kind einfach überfordert zu sein, da es unser viertes sein wird, nach meinen töchtern, 15 und 16, und unserem kleinen krümel mit erst einem jahr, der übrigens kerngesund und putzmunter ist!
die ac war heute vor genau 14 tagen.
gestern hatte ich nun meinen regulären termin bei meinem FA, und plötzlich ist mein baby vom wachstum (kopfdurchmesser) her 2 wochen im rückstand. vorher wars eher zu groß, der ET wurde schon 2x geändert, ein einziges hin und her...
nun meine frage:
ich hab gelesen, daß kinder mit downsyndrom zu kleine köpfe entwickeln, hat von euch jemand eine ahnung, ab wann das in der schwangerschaft auffällig sein kann??
ich weiß daß ich vorraussichtlich nicht mehr lange warten muß bis zum ergebnis, aber so langsam macht mich jede minute verrückt :-(
würde mich sehr über antwort und evtl. erfahrungen diesbezüglich freuen!
LG, sylvia

Beitrag von daleamno 24.09.08 - 08:47 Uhr

guten morgen sylvia,

ich kann dir wegen kopfumpfang nichts schreiben...

aber ich weis wie du dich fühlst.

wir hatten auch eine ac gemacht,weil bei der nackenfalte ein risiko von 1:4 wegen tris. 13 rauskam.

da hätte geheißen:unser kind wäre nicht überlebensfähig.

um klarheit zu haben,machten wir den test(ging aber erst 2 wochen später)...aber die gedanken und gefühle...ängste...
die man in dieser zeit hat sind schrecklich.

wir haben allerdings den schnelltest auch machen lassen und so am nächsten tag ein vorläufiges ergebnis:unser sohn ist gesund!

meine hebamme hatte mir schon eine tel.nr. gegeben wo ich mich im fall eines falles trost und rat holen kann.

vielleicht nimmst du mal mit einer hebamme kontakt auf!

ansonsten bleibt mir nur für euch zu hoffen , dass alles gut wird.

fühl dich gedrück...

und vielleicht bekommst du heute das ergebnis!

dani#liebdrueck

Beitrag von lilalunoah 24.09.08 - 09:02 Uhr

hallo dani!
vielen dank für die schnelle antwort!
ich hoffe eigentlich nicht, daß ich heut was hör, hab schon panik daß das telefon klingelt, da mir gesagt wurde, wenn was nicht stimmt, bekäme ich die nachricht telefonisch, ansonsten schriftlich 14 tage plus versandzeit!
die nackenfaltenmessung könne ich mir schenken, hat man mir gesagt, da die besten werte mein altersrisiko nicht mehr so weit entschärfen könnten, daß keine ac notwendig wäre... das ist hart, oder?? :-(
und außerdem: daß ich mir ebenso die 90€ für den schnelltest sparen kann, da ich sowieso das schriftliche ergebnis abwarten müsse, um letztendliche sicherheit zu haben.
ich freu mich übrigens sehr für euch daß alles ok ist! was hättest du gemacht, wenns nicht so gewesen wäre?
dann bleibt wohl wirklich nur abwarten und bangen!
sylvia #liebdrueck zurück ;-)
p.s. oweh, mein schlitzohr hat grad die fernbedienung in meinem wasserglas versenkt #schwitz

Beitrag von daleamno 24.09.08 - 09:28 Uhr

hi sylvia,

das sind ja nicht so tolle aussagen von deinem fa!

klar hat man mit dem fish test nur eine vorläufige aussage...aber wir haben darauf vertraut und wollten so schnell wie möglich klarheit.

wäre beim schnelltest ein negatives ergebnis raus gekommen hätten wir die ss abgebrochen.

ich habe schon 2 größere kinder die sich mit uns aufs baby freuen und ich hätte dann nicht länger ss sein wollen.

deshalb tat es mir in der wartezeit gut mit meiner hebamme zu sprechen um im falle eines schlechten ergebnis schnell entscheiden zu können.

auch wegen einer beerdigung hatten wir uns infos geholt..den auch ich erst 17.ssw war,hätten wir es gewollt.

die hebamme hat mit mir auch über die stille geburt gesprochen und das diese kinder meistens von selbst in der ca.25 ssw gehen.manche kommen zum et auf die welt und werden 1-3 monate alt.

ich war froh über die vielen infos...obwohl diese ganzen gedanken nur mit viel schmerz zu ertragen waren.

in deinem fall muß du nun weiter warten und ich hoff von herzen das du bald wieder mit einem lachen deine ss genießen kannst.

meine tante hatte mit 43 noch ein kind bekommen...und da sieht es mit dem risiko ja noch schlechter aus wegen down...aber sie hat eine mittlerweilen 15 jährigen gesunden jungen.

ich denk an dich und würde mich freuen wenn du mir bescheid gibst wenn das ergebnis da ist.

#liebdrueck dani

Beitrag von lilalunoah 24.09.08 - 09:42 Uhr

hallo nochmal!
nochmals vielen dank für deine tröstenden worte!
hab mich eben gewundert, daß andere soviele zuschriften auf ihre fragen bekommen, und dabei festgestellt, daß ich den inhalt als "meinung" angegeben hab, hab die auswahl gar nicht gesehn, ändern kann man das nimma oder?
ich hab "stille geburt" schon öfters mal gelesen, kannst du mir sagen, was das genau ist? #kratz
sylvia

Beitrag von al-x 24.09.08 - 10:38 Uhr

Hallo Silvia,

kann' Deinen Horror absolut verstehen - aber ich kann Dir auch nur etwas Kraft rüberschicken #liebdrueck

Habe auch gerade eine FWU machen lassen (am Montag), da ich auf alle Fälle Klarheit über eine Behinderung haben wollte. Ich habe mich allerdings wie Dani auch für den FISH-Test entschieden, da ich die FWU ja auch erst sehr spät machen ließ (ging terminlich nicht anders) und ich relativ schnell eine Orientierung haben wollte. Im FISH-Test kriegt man ja ein Ergebnis über die 3 häufigsten Erbkrankheiten Trisomie 13,18 & 21 - das Ergebnis in 2 Wochen ist dann nur nocheinmal eine ausführlichere Untersuchung gfs weiterer Genfaktoren. Das Schnelltestergebnis ist auch sehr sicher.
Glücklicherweise habe ich gestern gleich einen Anruf erhalten, dass meine Kleine keine der 3 Trisomien in den Chromosomen aufweist #huepf ... mir fiel ein echter Stein vom Herzen - und jetzt sehe ich dem Rest der SS doch etwas gelassener entgegen.

Was ich gemacht hätte, wenn das Kind behindert gewesen wäre, kann ich nicht 100%ig sagen - ich wollte die Entscheidung mit dem Ergebnis treffen. Aber auch wenn ich mich zu einem behinderten Kind entschieden hätte, hätte ich den Rest der SS Zeit gehabt mich darauf einzustellen ... und ich wollte nicht nach der Geburt irgendwann sagen müssen "ach hätte ich es gewusst, dann hätte ich nie ...", sondern wollte mich bewusst dafür oder dagegen entscheiden können.

Mein größter Horror vor der FWU war allerdings noch eher das Risiko einer dadurch ausgelösten Fehlgeburt ... aber jetzt ist es ja schon 2 Tage her und alles in Ordnung - ich denke, dass ich damit jetzt auch aufatmen kann.
Wobei der Feindiagnostiker von 10 Tagen Risiko sprach #schock ... meine FÄ von 24 Stunden #kratz ... bin immer noch etwas verunsichert, was jetzt richtig ist und ob ich weiterhin Angst haben muss #kratz

#liebdrueck Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut wird und Du Dein Ergebnis (per Brief ;-) ) jetzt ganz schnell bekommst

#herzlichAlexandra (17+4)

Beitrag von lilalunoah 24.09.08 - 10:57 Uhr

hallo alexandra!
du hast völlig recht, ich hätte mich auch für den schnelltest entscheiden sollen, wobei das bangen ja jetzt erst noch viel schlimmer geworden ist, nachdem auch noch die größenwerte nicht passen!
sowas hatte ich bei noch keinem meiner 3 kinder, waren alle regelrechte brummer (8pfünder:-) ) und sind konstant gewachsen.
dachte vorher schon, ich wär aus´m schneider, weil mir der ausführende arzt sagte, der anruf im falle der fälle, käme bevor 2 wochen um wären, diesbezüglich nahm mir mein FA aber auch wieder den wind aus den segeln...
er meinte, das mit dem telefon ginge nicht immer so genau :-(
außerdem rief seine helferin in der klinik an, um nachzufragen und die wußten selbst noch nix...
aber was anderes: wegen der folgen würd ich mir an deiner stelle keine gedanken mehr machen, von 10 tagen hab ich ja noch nie gehört, ich finds toll, daß alles ok ist bei dir und das bangen ein ende hat!! #schwitz
der einstich ist bestimmt länst wieder zu!! #liebdrueck

#herzlich sylvia (laut US nur noch 15+4)

Beitrag von al-x 24.09.08 - 11:51 Uhr

Hallo Silvia,

es ist schon Wahnsinn, was man sich für Sorgen die komplette SS über macht, oder ?? Die ersten 12 Wochen bibbert man, dass die SS bestehen bleibt und denkt sich "wenn ich die 12 Wochen rum hab' sehe ich alles relaxt" ... und dann von wegen: da kommen immer wieder neue Dinge auf uns zu über die wir uns Sorgen machen. Aber Du kennst das ja noch mehr als, da Du ja schon 2 SS hinter Dir hast.

Dass Dein Kleines zurückgestuft wurde, kann sicherlich auch gaaanz viele andere Gründe haben - hier liest man doch oft, dass das Wachstum sehr unterschiedlich ist. Obwohl ich verstehen kann, dass Du Dir Sorgen machst und das mit einer möglichen Trisomie in Relation siehst. Aber das hohe Trisomie-Risiko liegt doch in erster Linie am Alter - meine FÄ hat keine "richtige" NFM gemacht (mit Blutabnahme und so) aber im Rahmen einer Kontrolluntersuchung auch die NF gemessen - und die war völlig ok - hat denn Dein FA die NF nie einfach mal so gemessen ???

Diese Warterei auf Ergebnisse ist einfach ätzend ... am besten Du lenkst Dich ab (mit urbia *lach*) ... ich wünsche Dir sooo sehr, dass Du bald Dein Ergebnis bekommst und alles in Ordnung ist !!!

Danke auch für die aufmunternden Worte - das mit den 10 Tagen war für mich und meine FÄ auch völlig neu ... aber das Hauptrisiko liegt wohl echt in den ersten 24 Stunden - ich vermute, dass anschließend das Infektionsrisikol noch eine Weile da ist, weil man ja eine Infektion nicht sofort erkennt und vor allem die Folgen einer Infektion ja auch erst später auftreten ... also geht es mir wie Dir: Wir müssen einfach Geduld haben und zuversichtlich sein #liebdrueck

#herzlich Alexandra

Beitrag von lilalunoah 24.09.08 - 12:40 Uhr

auf jeden fall hat deine FÄ die besseren gerätschaften... war eben auf deiner VK, das eine bild in der 13.ssw...ist das 3D-schall? sieht ja heiß aus, auf dem unteren lutscht es daumen oder?? #huepf #huepf

du, es ist sogar meine 4.ss, hab schon 3 kiddies!
#ei #ei #ei
aber mit 25 denkt man an die sachen noch gar nicht, noch nicht mal bei noah hab ich an solche dinge gedacht, bevor ich unaufhörlich darauf angesprochen wurde, aber sogar das kratzte mich da in meinem späten mutterglück noch nicht;-)!!

ja, ich wollt ja ursprünglich NUR die NFM machen lassen, dazu hat mich mein FA ins pränatalzentrum überwiesen und dort der arzt hat mir eben gesagt, daß ich mir die 120€ eigentlich sparen kann...
dachte es würde wie letztes jahr bei noah gehen, da bin ich reinspaziert, die kosten übernahm damals noch die kasse, NF war weit unter 1mm (was eher selten ist, wie ich inzwischen weiß) und alles war paletti und wir noch beruhigter und glücklicher als sowieso schon!
(diesmal ist irgendwie alles anders... die NF scheint auch nicht so extrem schmal zu sein, aber auch nicht besonders auffällig dick)
wegen dem größendefizit frag ich mich schon, ob das an einer gewichtsabnahme meinerseits liegen kann, war nämlich vor der FU so aufgeregt, daß ich gleich ne super magen-darm-verstimmung bekommen hab, die auch danach noch bißchen andauerte... nach paar tagen hatte ich 4 kilo weniger #augen
habs zwar schon wieder reingeholt, aber ob das baby währenddessen was eingebüßt hat? #kratz
ist übrigens toll sich mit dir auszuquatschen!! #freu
in diesem sinne: bis hoffentlich bald!!
#liebdrueck sylvia

Beitrag von al-x 24.09.08 - 13:16 Uhr

Hallo Silvia,

ich kann mir schon vorstellen, dass Deine Magen-Darm-Grippe das Wachstum des Kindes mal vorübergehend etwas beeinträchtigt - das schlaucht ja auch immens und der Körper teilt sich seine Energie dann vielleicht irgendwie ein.
Meine FÄ hat wie gesagt die NFM mal einfach so mitgemacht - lag bei 1,2 also völlig unkritisch - ich wollte aber dennoch Gewissheit durch die FWU, da es wirklich heisst, dass die Aussagefähigkeit der NFM sehr fragürdig ist - in sofern war der Tipp Deines Arztes, dass Du Dir die 120 EUR sparen kannst, schon in Ordung.
Das US meiner FÄ ist wirklich sehr gut und wie Du ja gesehen hast, hat sie auch 3D, wo sie immer mal wieder umschaltet. Die 3D Bilder sehen aber in dieser frühen SS-Phase noch recht gewöhnungsbedürftig und ein bisserl alienmäßig aus *lach*

Ist wirklich nett mit Dir zu plaudern - habe Dir auch gleich mal eine Freundschaftsanfrage zugesandt, dann können wir uns gerne auch mal über unsere VK austauschen - und Du kannst mir von Deinem guten Ergebnis berichten ;-)

LG Alexandra