Bücher, die Kinder lesen sollten

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von schnullerbabies 24.09.08 - 08:55 Uhr

Hallo,

im Netz gibt es doch eigentlich alles oder?
Kann mir jemand eine Seite im Internet nennen, auf der gute, empfehlenswerte Kinderbücher (Klassiker)zu einer Liste zusammengetragen wurden (evtl. mit Altersangaben).


Mein Großer ist jetzt 6/1/2 (1. Klasse).
Die Regenbogenfisch-/Lars Eisbär-/Petersson und Findus-Bücher, etc. sind wir alle durch.


Im Moment lesen wir Peterchens Mondfahrt.

Könnte natürlich auch hier nach Euren Empfehlungen fragen, aber vielleicht gibt es schon irgendwo eine längere Liste, die ich dann mit meinen Ideen vergleichen kann.
Könnte es in der Bücherei so etwas geben?Ich meine jetzt nicht die TOP TEN der Neuerscheinungen.


Gruß Heike




Beitrag von an-mi 24.09.08 - 09:15 Uhr

Geh doch mal mit der Leseratte in eine Bibliothek,da kann er selber mitstöbern und du kannst gleich gucken,das es das richtige Alter hat.Bücher sind sehr teuer geworden und nach dem lesen,stehen sie im Regal.Ich hatte meine Große dann angemeldet,ich kam mit kaufen nicht nach und war manchmal erschrocken über die Preise.Das ein oder andere Buch kaufe ich auch noch aber ausleihen finde ich klasse,wenn jemand viel und gern liest.

Beitrag von ma2004 24.09.08 - 09:16 Uhr

Hallo!

Schau mal unter Antolin.

Vielleicht findest du dort etwas.

http://www.antolin.de/

Gruß

Susanne

Beitrag von marion2 24.09.08 - 09:16 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 9. Eigentlich liest er nicht gern. Zum Geburtstag habe ich ihm "Drei lustige Gesellen" 1. Buch geschenkt.

Er wartet jetzt auf das 3. Buch. Das muss erst noch gedruckt werden.

Ich würde das Buch erst kaufen, wenn das Kind so 8 bis 9 Jahre alt ist. Es ist ein superguter Selbstlese-Klassiker und steht auf meiner Liste ganz oben.

LG Marion

Beitrag von zenaluca 24.09.08 - 09:28 Uhr

Hallo!

Vielleicht helfen Dir diese Seiten weiter:

http://www.buecherkinder.de/

und hier gibt es eine sehr ausführliche, kommentierte Linksammlung zum Thema:

http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5459

LG Larissa

Beitrag von snowwhite1974 24.09.08 - 09:29 Uhr

Hallo,

würde mich an die Stadtbibliothek wenden. Bei uns gibt es z.B. ganze Regale, die Klassiker umfassen (mach Alter sortiert). Da kann man sich ja dann aussuchen, was passt. Und nur weil ein Buch ein Klassiker ist, heißt es ja nicht, dass ein Kind was damit anfangen können muss und es ihm gefällt!

Ich denke in dem Alter sollte man weniger drauf gehen, was ein Kind gelesen haben sollte (im Sinne von Allgemeinbildung) sondern den Spaß am Lesen zu wecken und daas geht nun mal am besten mit Büchern, die den Kindern gefallen.

Ansonsten gib mal Kinderbucklassiker bei amazon ein. Da gibts Rezensionen und Inhaltszusammenfassungen, an denen kannst du dich ja orientieren, um zu gucken, was ihm gefällt und dann in der Bibliothek gezielt danach suchen!

Beitrag von kikou 24.09.08 - 09:52 Uhr

Hallo Heike,

Ich finde diese Seite ganz gut:

http://www.stiftunglesen.de/Default.aspx

Da gibt es nach Altersgruppen sortierte Leseempfehlungen.

Viel Spass beim Lesen.

Gruss,
Kikou

Beitrag von manavgat 24.09.08 - 09:52 Uhr

Ich halte nichts von solchen Listen.

Mein Rat:

geh mit dem jungen Leser zusammen in die Bibliothek oder in eine Buchhandlung Deines Vertrauens und lass ihn dort beraten und aussuchen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von grizu99 24.09.08 - 09:56 Uhr

Hallo Heike!

Mein Sohn (fast 6) liebt die Abenteuer des kleinen Drachen Kokosnuss, die Bücher sind wirklich schön geschrieben!

http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_w?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=drache+kokosnuss&x=15&y=17

In meiner Liste dürfen Astrid Lindgren Klassiker nicht fehlen (Pippi Langstrumpf, Ronja usw.), sowie klassische Märchen (Froschkönig, Schneewittchen usw.)

Ansonsten:

Alice im Wunderland
Das Dschungelbuch
Der geheime Garten
Der Zauberer von Oz
Die Schatzinsel
Die Schneekönigin
Eine Weihnachtsgeschichte
Gullivers Reisen
Huckleberry Finns Abenteuer
Moby Dick
Max und Moritz
Nils Holgerssons
Nussknacker und Mausekönig
Oliver Twist
Onkel Toms Hütte
Robin Hood
Robinson Crusoe
Der Wunschpunsch
Peterchens Mondfahrt
Peter Pan
Pinocchios Abenteuer
Till Eulenspiegel
Tom Sawyers Abenteuer

Lg grizu99

Beitrag von emmapeel62 24.09.08 - 11:41 Uhr

Google mal nach

Der Bücherbär : Klassiker für Erstleser

http://www.amazon.de/Nils-Holgersson-B%C3%BCcherb%C3%A4r-Klassiker-Erstleser/dp/3401081586

Da liest sich mein Sohn gerade durch und die Bücher sind auch in unserer Bücherei vorrätig.

Gruß
emmapeel62

Beitrag von schnullerbabies 24.09.08 - 13:12 Uhr

Hallo,

vielen dank Euch allen für Eure Hilfe.

Mit den angegebenen Links kann ich sicher etwas anfangen.

Einen Büchereiausweis haben wir schon ein paar Jahre, zumal unsere Bücherei eine kleine, hübsche Kinderbücherei vorzuweisen hat. Dort haben wir uns bereits durch die Berge an Bilderbüchern und solche Reihen wie Wieso,weshalb,warum von Ravensburger gegraben.
Daß es von Drache Kokosnuss noch soviele andere Bücher gibt, wußte ich noch nicht. Die waren wohl immer ausgeliehen...
Wenn ich Bücher kaufe, dann meist auf Basaren oder bei ebay- da ist es halt hilfreich zu wissen, nach was ich suche...

Meine Tips für Kiga -Kinder sind übrigens noch:

die Olchis von Dietl
der Grüffelo von Scheffler/Donaldson
Puppe Mirabell von A. Lindgren
Tomte von A. Lindgren
die kleine Hexe von Lieve Baeten
Wie der Zauberlehrling die P.F. erfand von Hänel/Slawski
der Mondbär
Mama Muuh
Nils Holgersson


Autoren, die zahlreiche gute Bücher geschrieben haben:

Helme Heine
Ali Mitgutsch
Rotraut Susanne Berner
Hans de Beer
Sven Nordqvist
Cornelia Haas
Kirsten Boie
Paul Maar
Marcus Pfister


Jetzt dachte ich mal an solche Klassiker wie eben Max und Moritz, Pippi, Peter Pan, Grimmsche Märchen, etc.
Solche Bücher, die unsere Eltern und Großeltern kennen und die mir nur einfach nicht alle spontan einfallen.


Gruß Heike

Beitrag von shadow_77 24.09.08 - 14:37 Uhr

Ich würde nach meinen Erfahrungen auch dringend dazu raten, das Kind selbst aussuchen zu lassen.
Wir haben hier ein Regal voll mit Klassikern, den Top-Büchern von irgendwelchen Listen und nichts, absolut gar nichts konnte meinen Sohn (9) in den letzten zwei Jahren zum Lesen bewegen.
Vor zwei Wochen hat er sich in der Bücherei ein Buch ausgesucht. "Abenteuer mit dem Magischen Baumhaus" und siehe da, mein Kind geht abends freiwillig früher ins Bett, damit er noch ein bißchen lesen kann. Ich kann es immer noch nicht glauben, aber ich werde ganz sicher nicht noch einmal ein Buch für meinen Sohn kaufen, er soll selbst aussuchen.

Beitrag von morjachka 24.09.08 - 18:05 Uhr

Mit 7 (nach der 2.) stand ich auf PUMUCKL...

In der 1. Klasse las ich glaub ich noch nicht selbstaendig.

Beitrag von schnullerbabies 24.09.08 - 21:25 Uhr

Hallo nochmal,

also es geht wie gesagt, nicht darum, daß mein Kind nicht liest.
Unsere Kinder haben doch tatsächlich von uns das Lese-Gen geerbt ;-)

Sicher dürfen meine Kinder aussuchen, was sie vorgelesen haben möchten, aber ICH treffe eine Vorauswahl.
Wenn ich Bücher aus der Bücherei ausleihe, mache ich das oft auch ohne Kinder.Ich suche mir monatlich etwa 20-30 Bücher aus (online kann ich sie dann zweimal verlängern und das Zurückgeben geht abends zeitsparend durch den Nachtpostkasten).
Diese Bücher lege ich dann ins unterste Regal im Wohnzimmer. Meine Kinder suchen sich ganz selbstständig ein Buch , das sie interessiert, zum Vorlesen aus, wenn wir abends nach dem Essen auf der Couch sitzen.Da jedes Kind ein anderes Buch aussucht, werden also ein bis zwei Bücher vorgelesen.So wird der Stapel immer kleiner.
Alternativ bringen die Kinder drei Bücher aus Ihrem Zimmer und ich wähle eines aus, welches ich mal wieder vorlesen möchte.
Nach dem Vorlesen nimmt jedes der Kinder eines der gelesenen Bücher mit ins Bett und betrachtet sich nochmal die Bilder, teilweise tauschen sie die Bücher auch nochmal untereinander aus.
Wenn ein Buch besonders gefallen hat, bringen die Kinder es in den nächsten Tagen auch nochmals. Andere lesen wir nur einmal.
An verregneten Nachmittagen gehe ich auch mal mit Kindern in die Bücherei, allerdings muß ich dann darauf gefaßt sein, daß sie auch dutzende dicke oder große Bücher auswählen, die ich alle gar nicht tragen kann.
Als ich mal in der Bücherei meinen Kindern vorgelesen habe, setzten sich auch noch andere Kinder dazu und hörten zu.Das war ganz witzig.
Meist lesen wir aber, wie gesagt zuhause auf der Couch.Das ist ein ganz selbstverständliches Ritual bei uns.

Gruß Heike