Stehe kurz vor einer Migräne!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von binacolada 24.09.08 - 09:28 Uhr

Guten Morgen liebe Mit#schwanger!

Ich habe mal kurz eine Frage!
Habe seit gestern Mittag ständig Kopfschmerzen,was wohl auch am Wetter liegen wird:-[!

Jetzt habe ich gestern Mittag eine Paracetamol genommen,was mich auch durch den Tag gerettet hat!

Allerdings sind die Kopfschmerzen leider heute Mogen beim Aufwachen schon wieder da gewesen,und das schlimmer wie gestern!

hab schon direkt nach dem Aufwachen wieder eine Paracetamol genommen,weil sonst gar nichts gegangen wäre,die hat auch ein bisschen angeschlagen,allerdings kommen sie jetzt schon wieder und ich merke wenn ich jetzt nicht reagiere entwickelt sich da heute noch eine richtig schöne Migräne#heul

Und ich muss mich ja auch noch um alles kümmern heute,Mann und Kind müssen ja auch versorgt werden!

Jetzt ist meine Frage,darf ich heute nochmal eine Tablette nehmen?
Versuch ja schon gut durchzuhalten,aber lange gehts nicht mehr!

Wäre sehr dankbar für eure Antworten!

LG Sabrina+#ei(14.SSW)

Beitrag von mandragora58 24.09.08 - 09:40 Uhr

hallo
ich hab normaleerweise öfters migräne, 3-4 tage :-[ aber seit ss nicht *auf-holz-klopf*!!
bei mir hilft wärme, kopf (schläfe oder nacken) auf sehr warme wärmflasche legen (oder kirschkernkissen), oder warm duschen, besser baden. massieren, frische luft, manchmal hilft bewegung,zb joggen, viiiiel trinken, nix süßes, essig trinken#schein (am besten apfelessig)...
aber ich kenn das, an manchen tagen hilft gar nix, oder wenns zu spät ist auch nix...:-[
wie es mit paracetamol ist, weiß ich nicht. denke so an sich, ist heute noch eine bestimmt ok, frag in der apo. aber mein HA meinte mal, wenn man schon richtig schmerzen hat, dann kann der magen die tablette (inhalt) nicht mehr aufnehmen, weil alles so verkrampft ist. vielleicht hilft bei mir deswegen essig (ach ja, ein schluck kräuterschnaps/likör hilft auch, aber der is ja nix in der ss), weils die magensäure reguliert?!

viel glück do

Beitrag von drineli 24.09.08 - 09:42 Uhr

Oje, das tut mir leid. Ich kenne das leider nur allzugut...

Ich nehme immer gleich 2 Paracetamol zusammen. Da habe ich die Chance, dass es weg geht und nicht über Tage immer wieder auftaucht. Ich bin überzeugt, dass das besser ist, als die ganze Zeit zu leiden und doch immer wieder etwas einschmeissen zu müssen! Letzte Woche musste ich aber auch leider abends 2 nehmen und danach morgens gleich nochmals 2!

Ich bin absolut nicht die Pillenschluckerin, aber solche Kopfschmerzen nebst den anderen Wehwehchen und wenn man noch ein Kind zu versorgen hat (mein Mann versorgt sich glücklicherweise selbst) sind echt nicht auszuhalten!

Ich würde definitiv nochmals etwas nehmen. Wann hast u heute morgen die Tabl. genommen? Je nach dem würde ich gleich 2 nehmen. Ist zwar viel, aber danach gehts bestimmt besser!

lg
und gute Besserung#blume
Drineli

Beitrag von sisi08 24.09.08 - 09:42 Uhr

Am besten wird sein, dass du dir eine abolute Auszeit genehmigt und den Tag in einem abgedunkelten Zimmer verbringst, vielleicht noch ein Entspannungsbad und bißl MInze an die schläfe.

Ich selbst habe auch regelmäßig Migräne, zum Glück ist es seit der Schwangerschaft so gut wie weggeblasen.

kann dein Mann sich nicht Urlaub nehmen und sich um euer Kind kümmern?

Ich finde nix schlimmer, als den Alltag meistern zu müssen, wenn ich Migräne habe. Das ist der absolute Horror.

Frag doch mal bei deinem Arzt, wieviel Paracetamol du nehmen darfst.

Gute Besserung!

Beitrag von maranoelle 24.09.08 - 09:43 Uhr

Hallo Du Arme,

das ist natürlich nicht so schön.

Ich denke schon, daß Du noch eine weitere Tablette nehmen dürftest, alternativ würde ich Zäpfchen empfehlen, die wirken anders / schneller.

Gottlob hatte ich bisher noch keine Migräne, anfangs öfter mal Kopfschmerzen, die habe ich aber alternativ in den Griff bekommen, weil ich auch kein paracetamol nehmen wollte - zumal das bei mir eh kaum wirkt.

Bei früheren Migräneanfällen brauchte ich Triptane bzw. bei leichteren Anfällen haben auch 2 Thomypirin ganz gut geholfen. Aber beides ist ja derzeit tabu.

Hast Du schon mal versucht, mit Kaffee, viel Mineralwasser, Dehnübungen, Massagen, Essen, frischer Luft, Magnesium etc. der Migräne beizukommen?

Kann alles helfen!

Auch würde ich Dir einen guten Osteopathen empfehlen, oder einen Chirotherapeuten, oft ist es nämlich ein verschobener Wirbel, der die Beschwerden macht.

Falls Du nicht schon Magnesium nimmst ("richtiges" aus der Apotheke), kann das auch helfen, weiteren Anfällen vorzubeugen!

Gute Besserung!

LG

Mara (19+3)

Beitrag von mekkid 24.09.08 - 09:50 Uhr

Hallo Sabrina,

ja darfst Du.

Vielleicht nimmst Du einfach zwei auf einmal und legst Dich etwas hin.
Mir hat auch zusätzlich immer ein starker Kaffee geholfen.

Ich leide auch schrecklich unter Migräne.
Meine Frauenärztin, ich hatte aber auch in der erste Schwangerschaft Rücksprache mit der toxikologischen Abteilung der Charité in Berlin gehalten, haben mir auch empfohlen in Ausnahmefällen eine Migränetablette zu nehmen. Die schadet dem Kind viel weniger als die Begleiterscheinungen einer schlimmen Migräne.
Ich habe jetzt bei einem ganz schlimmen Anfall eine Formigran genommen. Jetzt ab der 30 Woche ist es besser geworden. Allerdings waren die vergangenen Wochen echt der Horror mit dieser sch... Migräne.

Wenn Du es gar nicht aushältst, ruf doch deine Frauenärztin bzw. Hausärztin an.
Die kann Dir sagen ob Du evtl. dein Migränemittel nehmen darfst.

Liebe Grüße,
Melanie

Beitrag von rehlein79 24.09.08 - 09:53 Uhr

Guten Morgen Sabrina,

bei mir mir hilft nur eines:
Rollos runter, Tür zu und ab ins Bett. Hatte Montag morgen Migräne (bei mir ist es Stressbedingte Migräne, wo der Anfall zum Glück nur 4-6 Stunden anhält). Sobald ich gemerkt habe, dass es losgeht, habe ich viel Wasser getrunken und mich zum Schlafen ins Bett gelegt.
Ich bin nach 1,5 Stunden zwar wie gerädert wach geworden, aber das Schlimmste war dann vorbei. Ich kämpfe eher mit den anderen Nebenwirkungen der Migräne, als mit den Kopfschmerzen. Vor den Kopfschmerzen, die bei mir ca. 2 Stunden sind, kann ich nicht mehr aus den Augen schauen, sehe nur Sterne und Blitze und mein Kreislauf geht in den Keller.

Wünsche dir, dass du keinen Migräneanfall bekommst. Dennoch solltest du dich etwas ausruhen. Dein Männlein kann sich ja auch um dein Kind kümmern, wenn er da ist.

LG,
Rehlein + #ei (7+0)

Beitrag von al-x 24.09.08 - 09:58 Uhr

Hallo Sabrina,

Du Arme #liebdrueck - ich kann das absolut nachvollziehen, da ich auch die letzten beiden Tagen eine fiese Migräne hatte (heute endlich besser).
Ich hatte gestern aber auch Kontrolltermin, so dass ich meine FÄ gleich nach dem Paracetamol gefragt habe, da ich auch unsicher war, ob und wieviele Paracetamol ich nehmen darf:
JA, man darf bis zu 8 Paracetamol 500 am Tag nehmen (bis zu 4x täglich 2 Tabletten) - also kein Problem.

Also: Quäl Dich nicht weiter

#herzlich Alexandra

Beitrag von binacolada 24.09.08 - 10:05 Uhr

Och Mensch ihr seid ja lieb!

Vielen Dank für eure Tipps und Erfahrungsberichte!!!

Der Kleine ist jetzt im Kindergarten,ich werde den Haushalt jetzt einfach mal liegen lassen,mein Mann schläft ja auch noch weil er Nachtschicht hatte,und dann werd ich mich einfach mal zu ihm ins Bett gesellen und noch ein bisschen schlafen!

Ich habe grade mit meiner Schwiegermutter telefoniert die hat mir auch zur Akupressur geraten und mir ein paar Stellen genannt an denen ich es mal versuchen könnte das es vielleicht weg geht!

Werde mir auch mal einen kühlen Waschlappen in den Nacken legen,und versuchen das ich es so wegbekomme bevor es schlimmer wird!

Sollte es noch schlimmer werden,dann werde ich wohl oder übel doch noch eine Tablette nehmen,aber es geht ja leider nicht anders!:-[

Dann muss mein Mann sich heute wohl mal sein Essen selber machen,denke das wird er überleben;-)
Der Kleine ist ja im Kindergarten mit Mittagessen versorgt!

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag:-)

Und vielen Dank nochmal!!

LG Sabrina