Krankenstand weil ich so schlapp bin?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von christina.lechner 24.09.08 - 09:39 Uhr

Ist das normal, dass man so schlapp müde und einfach fix und foxi ist?
Ich bin jetzt 8+4 und nicht krank aber in der Arbeit geht auch garnix weiter. Sobald ich am Schreibtisch sitz könnt ich los heulen weil ich so müde bin und mich momentan mit meiner ganz normalen Arbeit total überfordert fühle.
Wie seht ihr das? Kann man das vertreten, dass ich mich meiner Müdigkeit und Situation beuge?

Lg, Tina + #ei 8+4

Beitrag von mel-1982 24.09.08 - 09:41 Uhr

Mir gings genauso...
So langsam wirds besser...
Ich hab mich da durchgeboxt und bin jeden Abend um 21 Uhr ins Bett...

Mel
9 + 6

Beitrag von monita26 24.09.08 - 09:47 Uhr

Hallo,

bei mir hat das ca. bis zur 14. - 15. SSW angehalten mit der Müdigkeit. Ab und an habe ich mich dann auch nach der 15. SSW mittags mal hingelegt, aber es war lang nicht mehr so schlimm, wie am Anfang. Also Kopf hoch, vermutlich geht es vorüber.

LG Mona

Beitrag von diemoehre 24.09.08 - 09:54 Uhr

Halt durch, dass wird besser - bei mir ist es auch seit ca. 3-4 Wochen besser, bin jetzt 17. Woche. Habe zu Anfang jeden Tag nach Frühschicht nachmittags nach der Arbeit geschlafen 2-3 Stunden, in Spätschicht bis 11 geschlafen. Ich fands auch sehr lästig. Aber krank schreiben lassen, habe ich mich deswegen nicht. Geh immer wenn möglich an die frische Luft und wenns nur für 5 Minuten ist, leg die Beine hoch, wenn es keiner sieht und mach kurz die Augen zu (Handy-Wecker stellen wenns ganz schlimm ist) - wenn das bei Euch möglich ist. Schwarzer Tee morgens hat mir auch über die schlimmsten Stunden hinweggeholfen (mal ne Tasse und nicht zu lange ziehen lassen) und regelmäßig essen - aber 1. Gebot ist: Durchhalten - das wird :-)

Beitrag von aylo81 24.09.08 - 09:52 Uhr

Hallöchen,

mir geht es genauso ich komm morgens nicht aus dem Bett .. es fällt mir soooo schwer aufzustehen am liebsten würd ich den ganzen tag nur faul rumliegen und nichts tun...:-[

Hab mich auch total vernachlässigt weil ich einfach die ganze zeit fix und fertig bin... #klatsch

Wann hört das endlich auf??#schwitz

Beitrag von zazarina 24.09.08 - 09:55 Uhr

lass dich ruhig mal ne woche krankschreiben! die müdigkeit ist ja auch ein signal des körpers, etwas langsamer zu machen, und die ersten 12 wochen sind ja die kritischsten. danach wirds auch mit der müdigkeit besser! alles gute

Beitrag von butterbluemchen87 24.09.08 - 10:04 Uhr

Also bei mir war es auch so.

IOch bin zu meinem Hausarzt, der dann Blut abgenommen hat. Wie sich bei mir rausstellte, hatte/hab ich einen sehr hohen Vitamin B12 Mangel und Eisen sah auch nich so doll aus.

Hab dann ein paar Tabletten und Spritzen über längere Zeit bekommen und es wurde von mal zu mal besser.

Liebe Grüße

Nicole mit Krümeline 21.SSW