Müssen unsere Katze abgeben

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von anka.maus 24.09.08 - 10:21 Uhr

Hallo,

ich muss mal alles loswerden... wir müssen unsere Katze abgeben. Sie ist 4 1/2 Jahre alt, wir haben sie seit sie 10 Wochen alt ist. :-(

Unser Sohnemann (inzwischen 3 Jahre) hat seit dem Säuglingsalter alle 4-6 Wochen Bronchitis, die sich in den letzten Monaten so verschlimmert hat, dass er immer wieder Antiasthamtikum und Cortison bekommt.

Wir dachten immer, es sei eine genetische Sache, manche Kinder haben eben ihre Schwachpunkte. Bis zu dem Zeitpunkt, als er ins Krankenhaus musste wegen einer starken allergischen Reaktion. Dort hat man Allergietests gemacht und festgestellt, dass er unter anderem auf Katzenhaare allergisch reagiert#schock.
Wir hatten dann noch die Hoffnung, dass er auf unsere Katze nicht reagiert (bei den Tests wird ja ein Gesamtwert ermittelt und es hätte ja sein können, dass unsere Katze nicht betroffen ist).
Wir haben dann auf eigene Kosten einen Allergietest mit den Haaren unserer Katze gemacht. Und was soll ich sagen, er hat eine starke Allergie gegen unsere Katze.
Bei dieser Allergie hätten wir eine Möglichkeit zu sensibilisieren, das dauert allerdings sehr lange und dem Gesundheitszustand meines Sohnes nach zu schließen, werden wir diese Möglichkeit nicht in Betracht ziehen.
Zumal uns gesagt wurde, dass bei dieser starken Allergie nie 100% sensibilisiert werden kann. Es würde bei einer Allergie bleiben, nur eben nicht mehr so stark.
So schwer es uns fällt, uns von ihr zu trennen - aber das ist ein Punkt, wo mir die Gesundheit meines Kindes klar vor geht!
Wir haben schon jemanden gefunden, der sich unserer Katze annehmen würde und sind letztendlich froh, dass wir so schnell eine Bleibe gefunden haben.

Weiß vielleicht jemand, wie ich am effetivsten möglichst alle Katzenhaare im Haus entfernen kann? Alles waschen, staubsaugen...aber ob ich dann alle Haare erwische?

Danke für`s Zuhören

Beitrag von hundkatzmaus 24.09.08 - 10:36 Uhr

Oh das tut mir sehr leid für euch #schmoll
Ich habe schon gehört das sich eine Allergie auswachsen kan lasst den Kopf nicht hängen vielleicht könnt ihr in ein paar jahren wieder eine Katze zu euch nehmen. Alles gute

Beitrag von an-mi 24.09.08 - 10:47 Uhr

Saugen,wischen die Katze von Euch fernhalten....Damit tut ihr euch und schon gar nicht dem Tier einen Gefallen.Zumal die Katze das plötzliche einsam sein gar nicht nachvollziehen kann.Ein Allergie entwickelt sich erst,damit wird man nicht geboren.Tut das richtige in diesem Fall,sucht ihr ein neues zu Hause in dem es ihr gut geht.Das macht alles nicht weniger schlimm aber erträglicher.

Beitrag von anka.maus 24.09.08 - 11:05 Uhr

Haben wir doch schon;-) Wenn Du möchtest, kannst Du meinen Beitrag nochmals durchlesen#blume

Beitrag von anka.maus 24.09.08 - 11:16 Uhr

Danke#liebdrueck den Kindern wird es am schwersten fallen. Die beiden hängen so wahnsinnig an unserer Katze.
Morgen wird sie abgeholt, wir haben es den beiden noch nicht erzählt, ich finde nicht die richtigen Worte. Mein Mann ist der Meinung, dass wir ihnen gar nichts sagen sollen, erst, wenn sie weg ist, damit das Abschiednehmen nicht so schwer fällt.
Ich bin eher der Meinung, sie sollten sich verabschieden können.
Ich weiß auch nicht, was richtig ist. Es ihnen heute noch sagen oder eben vor vollendete Tatsachen stellen.

Und dann geht morgen das Putzen los, werde jede Ecke aussaugen, alle Polster etc. Kissen, Bettzeug waschen....ich hoffe, das reicht aus. Katzenhaare sind ja doch etwas hartnäckiger.

Unser Kinderarzt hat auch gemeint, dass sich eine Allergie in dem Alter (meines Sohnes) irgendwann noch verwachsen könne. Aber bevor wir jemals an ein weiteres Tier denken, wird erstmal auf Allergie getestet.
Ich hätte dann nur Angst, dass er dann wieder Antikörper gegen ein Tier entwickelt, was er evtl. vorher nicht hatte.
Jetzt stellt sich die Frage sowiso erstmal nicht.

Danke jedenfalls!

Beitrag von risala 24.09.08 - 12:07 Uhr

Hi1

sagt den Kinder auf jeden Fall vor der Abholung Bescheid und erklärt vor allem warum! Sie müssen sich verabschieden können, dann verkraften sie die Trennung auch leichter (kinder können damit besser umgehen als wir Erwachsenen!).

LG
Kim

Beitrag von glu 24.09.08 - 12:36 Uhr

Als ich die Überschrift gelesen hab hab ich schon wieder gedacht: Oh oh, wieder so Jemand (man möge mir meine Vorurteile verzeihen) ...

...ABER, ich wurde eines Besseren belehrt, es gibt tatsächlich noch Menschen die erstmal versuchen was zu versuchen ist!
Ich finde es toll das Ihr noch mal gezielt auf Eure Katze getestet habt #pro sie nicht wie Andere sofort abgeschoben habt *Respekt*

Schade daß das Ergebnis nicht so toll war, sowohl für Euren Sohn als auch für die Katze, umso schöner das Ihr schon ein geeignetes Zuhause gefunden habt, das erleichtert die Sache sicherlich ungemein!

Ich wünsch Euch und der Katze alles Gute!

lg glu

Beitrag von anka.maus 24.09.08 - 16:58 Uhr

Hallo glu,

naja, letztendlich ist das alles für uns wirklich nicht schön. Vor allem, da die Kinder so an unserer Katze hängen#schmoll sie hat ja irgendwie zur Familie gehört.

Wenn mein Mann zu Hause ist, werden wir es ihnen sagen...

Ich bin mir aber sicher, dass es ihr im neuen Zuhause sehr gut gehen wird.
Sie lebt dort auch auf dem Land und darf nach wie vor draußen ihre Runden drehen.
Der junge Mann und seine Freundin sind sehr tierlieb, freuen sich schon auf die Süße.
Vor etwa drei Monaten ist einem Freund von ihm eine misshandelte Katze zugelaufen. Der Besitzer ließ sich nicht auffinden und er wollte die Katze dann unbedingt aufnehmen. Sein Freund hat sie aber dann doch selbst behalten.
Ich wusste noch, wie enttäuscht er war und dachte mir, ich könnte ihn auf unser Problem ansprechen... irgendwie denke ich jetzt, dass es Schicksal war, dass er die Katze vor drei Monaten nicht bekommen hat.

LG
Anka

Beitrag von habbak 24.09.08 - 16:23 Uhr

Hallo
Die beste Möglichkeit ist waschen und danach die Wäsche in den Trockner. Man glaubt gar nicht wieviel Katzenhaare der Trockner noch herausfiltert.

Hast du Teppichboden mit dem Staubsauger und der Bürste drüber. Damit fängst du schon mal ganz viel Katzenhaare ein. Zweite Schritt wäre ein Dampfreiniger damit bekommst du dann auch noch die restlichen Haare weg.

Beim Sofa hilft einfach ein Wassereimer und ein nasser Lappen.

Wünsche viel Erfolg.

Beitrag von anka.maus 24.09.08 - 16:43 Uhr

Hallo,
danke für die Tips:-)

Wir haben einen Staubsauger mit Wasserfilter, man kann auch eine Bürste daran festmachen#gruebel einen Dampfreiniger haben wir leider nicht, kann man sich den auch ausleihen, wenn ja wo?

Und danke für den Trocknertip!

LG
Anka

Beitrag von lavazza34 25.09.08 - 17:10 Uhr

Habt ihr euch denn definitiv für entschieden, sie weg zu geben?

Schon traurig, aber wenn es nicht anders geht :-(...

Ich finde, die Gesundheit des Kindes geht natürlich vor... Aber die Allergie ist jetzt erst rausgekommen?! Vielleicht nur eine kurzzeitige Reaktion #gruebel?

Ansonsten kann ich dir nur einen "Furminator" empfehlen. Ca. alle 3 Wochen durchkämmen. Die Katzen haaren um 90% weniger #pro

LG