trennung

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von julia76 24.09.08 - 10:37 Uhr

Es ist viel passiert, und ich schaffe es einfach nicht mehr. Ich will mich trennen habe mich jedoch nicht getraut den schritt bisher zu gheen. Aber jeder versuch die beziehung zu kitten oder die ehe aufrechtzu erhalten ist gescheitert. denn von leeren worten kommt leider nichts zustande.
wir haben 4 kinder, undnen haus. Ich weis nicht wa sichj machen soll. Also wir wohnen in dem haus zur miete. Ob ich die gezahlt bekomm weis ich nicht. Ode geh ich. Mir ist grade alle zuviel

Beitrag von scura 24.09.08 - 12:14 Uhr

naja, was soll man sagen. So wie du schreibst brauchst Du wohl erst mal was zur Beruhigung. Wird schon alles!

Beitrag von julia76 24.09.08 - 12:42 Uhr

lach.. schonlange rum. Ich will auchnit die ganze story erzählen die zeit habe ich gar nicht hier. Ne da nutzt auch nix zur beruhigung. Glaube mir es waren schon seeeehhhhrrr viele gespräche und lange.
Aber der punkt ist irgendwann mal erreicht, woman nen cut macht. Ich rede hier net von ner kopflosen entscheidung sondern von ner sache die schon lange broddelt. Klar kann ich alles beim alten belassen, dem mann es rechtmachen wie er gerne will, aber ich denke das ist nich tder sinn.
das ist nich tmein sinn. Ich bin gerne ehefrau und mutter ABER ich bin auch ei ne frau und vor allem einmensch und keine maschine.

Beitrag von lauraundnadine0409 24.09.08 - 13:47 Uhr

huhu.....
ich kann dich verstehen mir ging es vor circa zwei jahren genauso...ich hab mich dann aber getrennt und bin ausgezogen...ich hab auch immer versucht alles aufrecht zu halten alles zu klären und immer lieb und nett zu sein...Gespräche die man geführt hat nicht wahrgenommen...das schlimme bei uns war das mein Ex mann getrunken hat und ich das meiner Tochter nicht antun wollte...hab ein Jahr lang immer geredet und versucht es aufrecht zu halten aber irgendwann ist halt genug

Als ich dann ausgezogen bin aus unserer ETW hab ich relativ schnell einen neuen lieben und super zuhörenden und verständniss vollen Partner gefunden...
Gut ich hab nur ein Kind ...aber eine trennung ist dann besser wenn man sich selbst nicht mehr wohlfühlt und es nicht mehr ertragen kann...es geht danach Bergauf...glaub mir...kannst mich auch gern anschreiben...LIEBE GRÜße Nadine

Beitrag von ally720 25.09.08 - 23:38 Uhr

Hey,

wenn Du sicher bist, daß Du Dich trennen willst, dann zieh es durch, bevor Deine Kräfte aufgebraucht sind!

Such Dir beratende Hilfe (JA, Familienberatungsstelle, Therapeutin...), die Dir bei den einzelnen Schritten hilft!

Du wirst sehen, sobald Du handelst, geht es Dir besser!

Liebe Grüße,
Ally