SS-Diabetes+Diät- was dürft Ihr so essen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kaczuszka75 24.09.08 - 10:40 Uhr

Moin, liebe Mitschwangeren,


komme gerade vom ZUckerbelastungstest wieder und was soll ich sagen: Zweiter Wert war so hoch, dass ich jetzt zum Diabetologen darf...grmpf, wird ja sonst am Ende noch langweilig, wo ich doch schon seit fast 9 Wochen nicht mehr blute...

Jetzt meine Frage: FÄ meinte, das wär mit Diät in den Griff zu kriegen. Kein Süßes erstmal ist klar (Ade Ihr süßen Dominosteine und Lebkuchenherzen...#heul ) aber Rohkost z.B. vertrag ich im Moment gar nicht, am besten gehen Butterbrot und die sind doch auch so kohlenhydrathaltig...seufz, hab das Gefühl, ich dürfte gar nix mehr essen...

Also, liebe SS-Diabetikerinnen, wie sieht eure Diät aus???


LG, Kaczuszka

Beitrag von burzl-24 24.09.08 - 10:44 Uhr

Hallöchen


also ich schreib dir mal so ein beispiel für einen tag von mir auf :

morgens : ein jungurt natur mit 2 löffel haferflocken( oder eine scheibe bror mit schinken)

mittags : fleisch mit gemüse und ca. 2 mittlere kartoffeln.

abends : wieder ein brötchen mit fettarmen belag

und zwischendurch mal einen apfel wenn die werte gut sind ;-)



Tammy 32 ssw

Beitrag von kaczuszka75 24.09.08 - 10:45 Uhr

...ach du meine Güte, das ist ja nix! Stirbst du da nicht vor Hunger halb???

Beitrag von burzl-24 24.09.08 - 10:47 Uhr

ja es ist nicht grad toll aber man muss sich leider drann gewöhnen ( und zum trinken gibts auch nur wasser oder tee ungesüst ) :-[

Beitrag von simnat 24.09.08 - 10:47 Uhr

Du darfst Brot essen, solltest aber Vollkornbrot oder z.B. Roggenbrot mit mindestens 70 % Roggenanteil nehmen. Achtung bei den verpackten Vollkornbroten aus dem Supermarkt. Da ist meistens Zucker mit drin.
Obst sagt meine EB ein Stück pro Tag höchstens. Bei mir geht Obst allerdings gar nicht, da meine Werte davon total in die Höhe schießen. Klar, auf Süßigkeiten sollte man weitestgehend verzichten. Aber wenn man dann doch mal sündigt, dann am besten am frühen Nachmittag. Da kommt der Körper am besten damit zurecht.
Ich ess jetzt viel Gemüse, Vollkornreis, Vollkornnudeln und Kartoffeln.... Auf Fertigprodukte solltest Du auch verzichten.
Ich muss leider Insulin spritzen, da es allein mit Ernährungsumstellung bei mir nicht geklappt hat, aber auch das geht ja dann irgendwann mal vorbei....

Ist gar nicht so schwer, und man kann sich ja auf die Zeit freuen, wenn das Baby dann da ist, und man wieder alles essen darf.

Gruß
Simone

Beitrag von kirsten0704 24.09.08 - 10:50 Uhr

Hi Leidensgenossin :-D,

ich habe auch Gestationsdiabetes und habe sogar einen kleinen Testcomputer v. Diabetologen bekommen. Also bei Obst darfst du nur Äpfel und Nektarinen essen. Bei Bananen, Birnen und Weintrauben steigt der zucker wieder ernorm.
Beim Brot habe ich jede menge ausprbiert. Soviele verschiedene Vollkornarten und mein Zuckerwert war nach 2 Std. immer noch zu hoch. War dann gestern nochmal in der Praxis und die haben mir dann ein Brot rezept mitgegeben. Hab es gestern nachmittag sofort gebacken und was soll ich sage, es ist super lecker und mein Wert war danach im grünen Bereich.
Ansonsten habe ich mir kalorienarme Rezepte bei www.chefkoch.de ausgedruckt. Bei uns gibt dann wenn es Fleisch gibt nur Hähnchen oder Rindergehacktes. Is weniger Fett drin und meine Wert ist danach gut.
Weglassen würde ich auch diese fix tütchen von knorr und maggie. Die lassen den Wert auch ansteigen.

LG

Kirsten

Beitrag von cokriloke 24.09.08 - 11:21 Uhr

Hallo,

ich bin auch Leidensgenossin, kannst Du das rezept für das Brot mal aufschreiben, das würde mich interessieren....

Ganz lieben Dank,
Christina

Beitrag von kirsten0704 24.09.08 - 11:32 Uhr

Huhu,

hier das rezept fürs dinkelbrot.

625 gr. Dinkel Vollkornmehl
500 ml lauwarmes Wasser
0,5 Päckchen Hefe
1 Tel. Honig
1,5 Tel. Salz
50 gr. Körner (sesam, Leinsamen etc)

1. Teig annässen
2. In Brotform (einfetten) bei 225 Grad 50 Min. backen.

Also ich habe das Rezept soweit umgerechnet, das ich mit 1000 g dinkel Vollkornmehl gebacken habe. Dadurch hatte ich 2 normale Brote inner Kastenform und hab eins sofort in die Truhe gepackt. Kann ja nicht soviel auf einmal essen.

LG

Kirsten

Beitrag von cokriloke 24.09.08 - 14:53 Uhr

Hallo Kirsten,
das klingt gut, werd ich mal probieren...

Gruß,
Christina

Beitrag von zimmn 24.09.08 - 11:28 Uhr

Also,
mein Wert nach einer Stunde war 168, nach 2 h 102.
Der Diabetologe sprach von einer schwangerschaftbedingten Glukoseintoleranz, die wie ein Diabetes "behandelt" werden muss.
Ich achte schon sehr auf das Essen - aber war ich da jetzt so lese wäre mir wirklich zu wenig. Am besten isst Du ganz häufig am Tag etwas 6-7x, bei den großen MAhlzeiten halt nicht so viele Kohlenhydrate und nur Vollkorn.
Ich esse immer wieder tagsüber Obst - halt kleinere Mengen und keine Trauben. Sogar Diätschokolade mit Fructose statt Zucker oder mal ein Stückchen Bitterschokolade mit 85% vertrage ich gut.
Und ich war im Café und habe mir Käsekuchen gegönnt, weil die Bedienung mir erklärt hat, dass sie den mit wenig Zucker machen - und viel Mehl ist ja nicht dran, sondern Quark. Nach einer Stunde war mein Wert bei 80 - das geht ja noch fast als nüchtern durch.
Ich glaube, man muss selbst gucken, wie viel oder wenig verträgt. Bei mir ist der Morgen das schwierigste, aber deshalb esse ich zunächst nur wenig (z.B. 1 Sch. Brot Roggenvollkorn mit hauchdünner Diabetikermarmelade, 1 Glas Milch, Tee und 1/2 Grapefruit) und wenn der Wert nach einer Stunde gut ist frühstücke ich einfach weiter oder ich warte noch ein wenig damit, falls der Wert nicht so gut ist.
Ich habe in den letzten 5 Wochen 100 g zugenommen - also nicht wirklich. Das Kind braucht schließlich auch Kohlenhydrate. (Und der etwas zu dicke Bauch unseres Kindes ist seit Diätbeginn wieder normal geworden, die Fruchtwassermenge ist gut und die Plazenta lt. FA wie neu - d.h. für mich: alles im grünen Bereich trotz meiner "Sünden".
Also: Bloß nicht hungern.

LG Nicole

Beitrag von kaczuszka75 24.09.08 - 13:26 Uhr

Hallo Nicole,

da war der 3, Wert aber doch wieder ganz okay, oder? Bei mir haben die auch nur nüchtern und nach 1h gemessen-mal schauen, was der Diabetologe morgen sagt...Kriegt man denn in jedem Fall ein Messgerät mit?


LG, Kaczuszka

Beitrag von zimmn 24.09.08 - 20:54 Uhr

Falls Du das noch liest:
Man sollte auf jeden Fall den 2stündigen Test machen - der ist besser. Ja 3. Wert ganz O.k.- deshalb ja auch nur Intoleranz.
Und soweit ich weiß, bekommt man beim Diabetologen dann immer ein Gerät mit - wie will man sonst seine Werte kontrollieren.
Die Firmen verdienen wohl am meisten an den Teststäbchen und können deshalb mit den Messgeräten ganz großzügig sein.
LG - Nicole