weniger geld und urlaub nach elternzeit wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von scarletta 24.09.08 - 12:50 Uhr

Hallo,

meine Elternzeit endet am 25.11.2008 und heute habe ich einen neuen Arbeitsvertrag erhalten wo ich für die gleiche Stundenzahl arbeiten gehe aber 100 euro weniger bekommen soll als wie vor der Elternzeit. Ist das so rechtens? Das Gehalt soll dann ab 01.01.2010 wieder erhöht werden sodass ich dann wieder das selbe hätte wie vor der Elternzeit.
Außerdem wie sieht es überhaupt mit dem Urlaub aus habe ich den da noch anspruch? Mir stehen im Jahr 28 Tage Urlaub zu wo ich 2007 sienben Tage genommen habe und dann habe ich ein Beschäftigungsverbot bekommen das war im Juli 2007.Steht mir da noch was zu?
Ich danke Euch schon mal für Eure hoffentlich helfenden Antworten.

MFG Conny;-)

Beitrag von demy 24.09.08 - 13:07 Uhr

hallo,
warum hast du einen neuen Arbeitsvertrag bekommen?

Du bist doch so wie ich dich verstehe in Elternezeit gegangen oder?
Dann lebt der alte Vertrag zu alten Konditionen ganz normal wieder auf.
Du bist für die dauer der Elternzeit ja quasi nur freigestellt ohne Bezahlung.
Neuer Vertrag geht nur über eine betriebsbedingte Änderungskündigung.

Also lass die Finger von dem neuen Vertrag, das musst du nicht unterschreiben, der alte Vertrag gilt weiter.

Das ganze gilt natürlich nicht, wenn du einen befristeten Vertrag hattest, der in der Elternzeit ausgelaufen ist und du jetzt in der selben Firma wieder einen neuen Vertrag bekommst.

Wenn du also noch mehr wesentliche Informationen zu deinem Beschäftigungsverhältnis hast, dann kann man auch konkretere Antworten geben.

Gruß
Demy

Beitrag von scarletta 24.09.08 - 13:54 Uhr

Hallo,
danke Dir für deine Antwort!
Ich weiß auch nicht weshalb ich einen neuen Vertrag bekommen habe der war heut eben im Briefkasten.
Eine Änderungskündigung liegt nicht vor.
Ich habe nur nach Abprache mit meinem AG eine Änderung der Arbeitszeiten vereinbart.Das heißt ich arbeite nach der Elternzeit nur noch in der Frühschicht.
In meinem alten Arbeitsvertrag steht dasselbe Bruttogehalt wie in dem neuen jetzt,nur ohne irgendeiner erhöhung,habe aber während meiner Arbeitszeit irgendwann mal eine erhöhung bekommen. Diese besteht doch aber trotzdem noch oder?
Ich hoffe du kommst mit meiner erklärung klar.Danke Dir.

Beitrag von phoe-nix 24.09.08 - 14:12 Uhr

Wie hast Du denn vorher gearbeitet, gab es da evtl. irgendwelche Schichtzulagen?

LG

Beitrag von scarletta 24.09.08 - 14:23 Uhr

nein schichtzulagen gab es keine da bin ich mir sicher.