Sprachentwicklung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susi.k 24.09.08 - 13:06 Uhr

Hallo,
ich wurde letztens von unserer Erzieherin bzgl. Sprachentwicklung meines Sohnes ( 3 1/2) angesprochen. Sie ist der Meinung ich solle mit ihm zum Logopäden gehen.
Da sein einziges Problem das "K" ist ( er spricht es als "T" ) wollte ich ihm eigentlich schon noch bis zum 4. Geburtstag Zeit geben. Ich denke einfach daß Jungs sich gerne etwas mehr Zeit lassen, mein großer Sohn war eigentlich auch so.

Ist zufällig jemand derzeit in Behandlung und kann mir Tipps geben mit welchen Lauten wir das "K" üben können?

LG,
Susi

Beitrag von kerstin04121973 24.09.08 - 13:17 Uhr

hallo mein sohn ist jetzt fast 8 er hatte auch große probleme beim k und s sowie sch , ich muß sagen ich war ein jahr lang in behandlung bei einer lokopätin und ich bereue es nicht ich bin dahin gegangen mit 4 weil da hatte er zeit zum erlernen und das geht auf keinen fall von heut auf morgen und zuhause hatte ich die erfahrung gemacht wollte er auch garnicht so bei der behandlung habe ich sehr gute fortschritte gesehen die machen das spielerisch und meiner war auch nur 1 stunde in der woche sodas es ihn auch nicht zuviel wurde, also ich kann dir nur den tip geben warte nicht zulange weil so bekommt er das noch hin bevor er in die schule kommt und verallendingen es schleichen sich die fehler ja immer mehr ein und er gewöhnt sich immer mehr an die sprache wie er es spricht so war das bei meiner großen tochter hatte da auch zulange gewartet und das ergebniss war dann mußte auf grund ihrer sprachfehler in ein förderzentrum eingeschult werden wo sie dann geziehlt daran gearbeitet hatten und konnte dann in der 2 klasse wieder raus und heut geht sie schon auf das gyn freu so nun genung war nur mal was von meiner erfahrung entscheiden mußt sowieso du allein

ps wünsche dir und deiner fam alles gute

Beitrag von susi.k 26.09.08 - 10:02 Uhr

Lieben Dank für deine Antwort.
Ich werde auf keinen Fall zu lange warten, ich war mit meinem großen Sohnemann auch in der Sprachschule. Er war da allerdings schon 5.

LG,
Susi

Beitrag von sunflower.1976 24.09.08 - 13:24 Uhr

Hallo!

André ist 3 1/4 Jahre alt und hat leider ein massives Sprachproblem (Sprachentwicklungsverzögerung).
Er geht deswegen auch zur Logopädin.
Das "K" sollten die Kinder ca. mit 2 1/2 bis 3 Jahren sprechen können, aber das sind nur ganz grobe Anhaltspunkte.

Selber üben würde ich nichts. Jedenfalls nicht als bewusstes Nachsprechen. Das kann dazu führen, dass Dein Sohn frustriert wird und den Spaß am sprechen verliert. Oder es erschwert eine Therapie, falls doch irgendwann eine nötig sein wird.

Effektiv kann es sein, "Corrective Feedback" anzuwenden. Wenn Dein Sohn z.B. sagt, dass da ein "Tator" fährt, kannst Du den "Traktor" im nächsten Satz aufgreifen. Aber nicht als deutliche Korrektur sondern nur nebenher.

Selbst wenn es beim nachsprechen mit dem "K klappen sollte, ist es noch nicht im aktven Wortschatz integriert, so dass das nächste Wort wieder mit "T" anstatt mit "K" ausgesprochen wird.

Vielleicht kannst Du Dir vom KiA mal eine Verordung für eine Einheit Logopädie geben lassen. Dann weißt Du sicher, ob Du noch warten kannst oder ob es effektiver ist, jetzt schon ein paar Therapieeinheiten machen zu lassen.

LG Silvia

Beitrag von susi.k 26.09.08 - 10:08 Uhr

Hallo Silvia,
lieben Dank fürs antworten.
Correctives Feedback wenden wir eigentlich schon immer an. Das interessante bei ihm ist, dass er zb. in den Ferien wenn er mehr Kontakt mit seinen großen Geschwistern hat relativ viel von ihnen aufnimmt. So hat es jetzt in den Sommerferien mit dem "sch" geklappt. Deshalb wollte ich ihm noch etwas Zeit geben.

LG,
Susi

Beitrag von dasissjakompliziert 24.09.08 - 14:33 Uhr

Hey-das is ne Sache, die Kinder mit 4 Jahren meist können..es handelt sich um einen physiologischen Prozess, bei dem die Kids einen schwereren Laut durch einen leichteren ersetzen (sind ja clever die Kleinen)..normal wird der im Laufe der Sprachentwicklung von slbst überwunden, aber manchmal bleibt er aufrechterhalten und kann mittels Hörtraining beim Logo ziemlich schnell behoben werden..
würd ich aber als Mama nicht selbst machen (bin selber Logo, aber auch ich würd mein Kind nicht therapieren)..Du bist in erster Linie Mama und nicht Therapeutin..
Laß doch einfach mal nen Logo draufschaun, wenn Du Dir große Gedanken machst
Lieben Gruß

Beitrag von susi.k 26.09.08 - 10:11 Uhr

Lieben dank fürs antworten.
Ich werde ihm wie gesagt noch einige Monate Zeit geben. Ich hatte einfach gedacht es gibt eine Möglichkeit vorab spielerisch etwas zu machen.
Ich war damals nem großen Sohn auch beim Logo, und wir hatten für Zuhause einige Spiele bekommen. Allerdings war sein "Problem" das "sch".

LG,
Susi

Beitrag von erstes-huhn 24.09.08 - 16:44 Uhr

Ich würde auch bis zur U8 warten, dann ist er ja vier Jahre und das dann mit dem Arzt besprechen.

Beitrag von susi.k 26.09.08 - 10:12 Uhr

#danke fürs antworten.