Puh, war das ein Schock !

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tekelek 24.09.08 - 13:19 Uhr

Hallo !
Heute Mittag hatten wir ein Schockerlebnis. Ich wollte gerade Kochen, als Emilia einen Stapel Prospekte von unseren Flitterwochen einfach vor mir auf den Boden schmiss.
Sie hat zur Zeit eine wirklich extreme Bockphase und macht ständig solche Sachen.
Ich habe sie mehrfach gebeten, diese aufzuheben, sie weigerte sich und rannte einfach weg.
Ich war sowieso schon genervt, außerdem sehr hungrig und als sie zurückkam und wieder nicht auf meine Aufforderung reagierte, habe ich sie gepackt und wollte sie zu mir ziehen bzw. zu den Prospekten, damit sie sie endlich aufhebt.
Dabei ist sie ausgerutscht (sie hatte nur Strumpfhosen an) und ist mir direkt aufs Knie geknallt :-(
Erst dachte ich, es seit nichts passiert, als sie aber aufstand, war sie bereits blutüberströmt, es quoll nur so aus der Nase heraus, die auch bereits anschwoll #schock #heul
Emilia heulte erst und beruhigte sich aber ziemlich schnell wieder, Nevio war aber total geschockt und schrie nur immer "Nich Milia wehtun !" - dabei hatte ich das ja nicht mit Absicht gemacht #schock
Mir tut mein Kind so leid, ich habe immer noch ein schlechtes Gewissen. Ich konnte ja nicht wissen, daß sie so blöd auf mein Knie fliegt, aber ich hätte sie vielleicht gar nicht erst Richtung Boden ziehen sollen #schmoll
Zur Zeit raubt sie mir den allerletzten Nerv und an manchen Tagen fehlt mir einfach die Energie, noch sinnvoll zu reagieren :-(
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (3,8 Jahre), die aussieht als ob sie einen Boxkampf hinter sich hätte und Nevio (2 Jahre), der richtig Angst bekam, als überall am Boden das Blut herumspritzte #schrei

Beitrag von sarinka77 24.09.08 - 13:29 Uhr

Hallo Katrin,

ich überlege gerade, warum Du hier so einen Beitrag postest? Willst Du jetzt hören "ach, nicht so schlimm, kann ja mal passieren"? Ich finde, ehrlich gesagt, Deine Schilderung klingt ziemlich brutal ... und beängstigend finde ich auch die Aussage, daß Dein Kleiner immer schrie "nicht Milia wehtun"! Wie kommt denn so ein Zwerg darauf, daß Du ihr wehtust? Finde ich seltsam ... und Du solltest Dich vielleicht ein bißchen in Geduld und Nervenstärke üben, denn Du hast angeblich keine Energie, sinnvoll zu reagieren, aber Energie genug, Deine Tochter dermaßen durch die Gegend zu ziehen, daß Du ihr fast die Nase brichst ...

Kopfschüttelnde Grüße,

Sarka

Beitrag von engelchen28 24.09.08 - 13:34 Uhr

na, du übertreibst aber SEHR!!! von "durch die gegend ziehen" und "fast die nase brechen" kann doch nun wirklich nicht die rede sein! das kind ist ungünstig gefallen, das kann doch immer passieren - auf dem spielplatz oder zuhause oder im kiga. nase und mundbereich bluten nunmal sehr stark - besonders, wenn das kind dann auch noch schreit (normal). ist doch absolut menschlich, dass man auch mal sauer wird und sich das kind schnappt, um zusammen aufzuräumen - besonders beim kochen! ist doch gefährlich, wenn da überall zettel auf dem boden herumliegen.



Beitrag von sarinka77 24.09.08 - 13:39 Uhr

Sie schrieb doch, sie hätte sie gepackt und wollte sie zu den Prospekten ziehen ... also sorry, aber das "kann nicht einfach so passieren"! Klar kann jede Mama mal sauer sein, aber dann muß sie eben angemessen reagieren und vielleicht erstmal überlegen! Ich kenne jetzt persönlich niemanden, dem so ein "Mißgeschick" mit anschließendem "Blutbad" (wie die TE es selber genannt hat!) passiert ist ...

Beitrag von thea21 24.09.08 - 22:06 Uhr

Meine Tochter ist durch mich auch schon übel gestürzt und hat sich die komplette Lippe aufgeschlagen...was glaubst du was das an Blut gab?

Und das alles nur weil ich mit ihr ins Kinderzimmer rennen wlollte, sie die Kurve nicht bekam, ich sie in die andere Richtung stubsen wollte um schlimmeres zu vermeiden. Tja Ende vom Lied war, das dort ne Stolperfalle war und sie eben diese Blessur davontrug!

Solche Missgeschicke können also durchaus passieren

Beitrag von tekelek 24.09.08 - 13:38 Uhr

Hallo Sarka !
Ich bin eine sehr liebevolle und geduldige Mutter, aber zur Zeit ist irgendwie der Wurm drin.
Vielleicht liegt es daran, daß wir in 4 Wochen umziehen und ich total im Stress bin (Hilfe habe ich leider keine), außerdem benimmt sich Emilia momentan sehr oft einfach total daneben.
Geschlagen habe ich meine Kinder noch nie, nicht mal geklapst und unser Sohn hat denke ich deshalb so reagiert, weil er sich momentan hauptsächlich mit dem Thema Schmerz auseinandersetzt, sprich er testet bei anderen, was wehtut und beobachtet viel.
Er schreit sogar "Aua, aua !" wenn ich mal mit ihm schimpfe und ihn nicht mal anfasse !
Warum ich gepostet habe ? Weil mir der Schock noch in den Knochen sitzt und ich mit niemand anders darüber reden kann #heul
Dein Beitrag zeigt mir wieder, daß das geschriebene Wort leider immer sehr unterschiedlich ausgelegt wird und oft zu Mißverständnissen führt.
Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, ich wollte es einfach nur loswerden.
Liebe Grüße,

Katrin, die sich jetzt noch schlechter fühlt ...

Beitrag von sarinka77 24.09.08 - 13:48 Uhr

Sorry, wenn es zu einem Mißverständnis geführt hat, aber Du hast Deinen Beitrag so ... wie soll ich sagen ... blutrünstig dargestellt, daß ich echt geschockt war, was Du hier für Reaktionen erwartest! Naja, vielleicht ist Deine Schilderung einfach auf Deinen Adrenalinschub zurückzuführen, den Du durch den Schrecken hattest! Trotzdem entschuldigt keine Art von Streß eine Überreaktion, die eben zu etwas führen kann ... es bringt doch nix, wenn Du wegen so einer kleinen Trotz-Lappalie Deiner Tochter dermaßen aus der Haut fährst! Jedes Kind hat seine Trotzphasen, da muß man einfach durch und das nicht auf gleicher Ebene lösen wollen!

Gutes Gelingen und nix für ungut! #blume

Sarka

Beitrag von tekelek 24.09.08 - 13:59 Uhr

Hallo !
Es ist nicht diese eine Situation gewesen, es ist die Anhäufung dieser Situationen.
Vielleicht wäre es anders, wenn ich tagsüber arbeiten gehen würde und die Kinder nicht nonstop um mich hätte, aber wenn das Provozieren schon morgens anfängt bin ich irgendwann eben nicht mehr ganz so geduldig.
Wenn ich hier poste, überlege ich meist auch nicht lange, was ich schreibe, sondern schreibe 1 zu 1 auf, wie ich mich fühle - und ich habe die Situation eben als dramatisch empfunden (Emilia hat sehr schnell Nasenbluten und dann so richtig heftig) und es deshalb wahrscheinlich etwas zu dramatisch geschildert.
Ich bleibe wirklich sehr lange ruhig und versuche auch nicht, Konflikte ständig auf gleicher Ebene zu lösen, aber irgendwann platzt auch mir der Kragen und heute Mittag war es soweit (kommt ca. 1 Mal im Monat vor).
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von natalia73 24.09.08 - 13:39 Uhr

Entschuldige, aber wie bist du denn drauf??
Wie kommt der Zwerg dazu? Vielleicht weil Emilia geweint hatte und sie ziemlich viel blutete???

Unglaublich!!!

Beitrag von sarinka77 24.09.08 - 13:50 Uhr

Also, wenn einer meiner Söhne heult und blutet, ruft der andere nicht automatisch "Mama, tue ihm nicht weh!" So einfach ist das! Gar nicht unglaublich!

Beitrag von bibabutzefrau 24.09.08 - 13:56 Uhr

Nevio ist 2!
Aus seiner Sicht war das vielleicht so- denn wenn Kathrin ihre Tochter hergezogen hat und sie auf IHR knie geknallt ist und drauf blutete dann sah das für ihn so aus als ob sie ir weh getan hat.

Ich finde es äusserst bedenklich solche Anschuldigungen los zu lassen.

Mütter sind Menschen,manchmal mit den Nerven unten und ich werde es niemals wagen zu sagen dass ich unfehlbar bin.

Du scheinbar schon.

weisst du was in einem 2 jährigen vor sich geht der seine Schwester nach einer Auseinandersetzung mit seiner Mutter bluten sieht?

Beitrag von sarinka77 24.09.08 - 14:02 Uhr

Welche Anschuldigung habe ich losgelassen? Und wo genau habe ich betont, daß ich unfehlbar bin? Ich werde mir hier nicht das Recht absprechen lassen, meine Meinung zu äußern! Sobald hier eine TE ein Posting eröffnet zum Thema "Klaps auf den Popo", dann springen da plötzlich 4759265 Mamas drauf an und echauffieren sich bis zum Geht-nicht-mehr! Aber Packen und dermaßen Ziehen, daß eben so ein Unfall passiert, ist wohl in Ordnung? Komisch ...

Beitrag von kati1332 24.09.08 - 14:11 Uhr

Unterschied zwischen Klaps und Unfall liegt darin, dass manche Klaps auf den Po als eine gute erzieheirsche Maßnahme sehen und dafür kritisiert werden. Hier aber handelt es sich um einen Unfall- durch das "Packen" und "zu sich ziehen" wollte tekelek ihrem Kind nicht weh tun, daher ist es für mich in Ordnung

Beitrag von sarinka77 24.09.08 - 14:19 Uhr

Na, da siehst Du mal, wofür ein Diskussions-Forum gut sein kann! Du siehst es so, ich sehe es so! Ich würde mir - im Gegenteil - zu Dir, nicht herausnehmen, Dich jetzt deswegen zu kritisieren, daß Du die "Packen-und-Ziehen-Erziehungsmethode" in Ordnung findest! Solange dabei nichts passiert, könnt Ihr ja alle Packen und Ziehen und genervt sein von Euren Kindern, wie sehr Ihr wollt! Aber dann muß auch nicht rumgeheult werden, wenn sowas passiert, oder? Es ist ein Unterschied, ob ein Unfall passiert wie z.B. Finger in der Balkontür klemmen oder eben ein Unfall, der daraus resultiert, daß ich als Mutter meine Nerven nicht unter Kontrolle hatte! Und dann muß ich nicht in irgendeinem Forum posten und auf eiteitei der Leserinnen hoffen, sondern mir mal lieber an die Nase greifen, daraus lernen und es nächstes Mal einfach anders machen!

Beitrag von silke_35 24.09.08 - 17:03 Uhr

In Deiner Visitenkarte steht, dass Du "voll" berufstätig bist. Das heißt ja wohl, dass Deine Kinder fast den ganzen Tag fremdbetreut werden. Oder? So was nennt man dann wohl Super-Mami. Stets geduldig, nie schlecht gelaunt oder müde und vor allem nicht gestresst. Aber das ist ja auch kein Wunder, wenn man so wenig Zeit mit den eigenen Kindern verbringt. Oder?

Beitrag von sarinka77 24.09.08 - 17:14 Uhr

Es lebe die Milchmädchen-Rechnung! Genau! Keinen Streß, wobei auch? 40h Büro, Haushalt, Einkaufen, Pflege der sozialen Kontakte, nebenbei bauen wir ein Haus ... Streß? Nein, iwo, wenn ich heimkomme, lege ich natürlich erstmal die Beine hoch! Im Gegenteil zu Dir stelle ich Fragen, bevor ich über andere urteile! Und keine Angst, außer täglich 4 h Kindergarten werden meine Kinder nicht fremdbetreut!

Beitrag von silke_35 24.09.08 - 18:00 Uhr

Hallo,

ich habe diesen Beitrag extra geschrieben, damit Du mal siehst, wie es ist, wenn man total falsch interpretiert wird. Nur so zum drüber nachdenken......

Gruß
Silke

Beitrag von tekelek 24.09.08 - 14:05 Uhr

Hallo Tina !
Danke #blume
Nevio reagiert vor allem deshalb so heftig, weil er sich zur Zeit intensiv mit dem Thema "Schmerz" und "Hauen" auseinandersetzt - übt er täglich mit seiner Schwester, allerdings bisher zum Glück "unblutig" #schwitz
Er hat nur gesehen, daß Emilia anfing zu Heulen und das Blut aus der Nase schoß und auf den Boden tropfte - ein Alptraum für so ein kleines Kind :-(
Er selber hat ja schon so einige Unfälle hinter sich und weiß was es bedeutet, Schmerzen zu haben und zu bluten (und nein, wir waren nicht aktiv an diesen Unfällen beteiligt ...).
Wie geht es Euch denn ? Ist Ida zur Zeit auch so schräg drauf ? Emilia provoziert den ganzen Tag und manchmal weiß ich einfach nicht, warum sie das macht und wie ich reagieren kann ohne daß es Streit gibt #schmoll
Außerdem steht ihr Nevio in nichts nach und ist auch schon ein richtiger kleiner Sturkopf.
Liebe Grüße,

Katrin, die endlich den Umzug hinter sich haben möchte und gemütlich im neuen Haus sitzen will ...

Beitrag von bibabutzefrau 24.09.08 - 14:16 Uhr

ich kann mir vorstellen wie es abging.

Ida war ja schon immer so ne schräge Nudel,derzeit ist sie aber echt gut drauf.

wir haben herausgefunden dass sie sehr auf Zucker reagiert und das wird im Augenblick einfach weggelassen.

Somit haben wir wieder ein recht angenehmes Kind.

Der zweite sitzt in seinem Bett kann kaum die Augen aufhalten und brüllt.

Und ich lass ihn jetzt da weil meine Nerven dafür jetzt nicht reichen (ich böse Mama ich!)

Das mit dem provozieren ahben wir glaube ich hinter uns.Zum Glück.Dafür macht Ida aber täglich in die Hose (3-8 mal) will keien Windel tragen aber auch nicht aufs Klo.

auch nervig:-)

Bringt euern Umzug gut hinter euch!


GLG Tina,auch oft genervt und gestresst vom Mamadasein!

Beitrag von tekelek 24.09.08 - 20:22 Uhr

Hallo !
Was noch erschwerend hinzukam, hatte ich ganz vergessen zu erwähnen - ich hatte letzte Nacht nur gute 2 Stunden Schlaf und bin völlig erkältet, der Todesstoß auch für den geduldigsten Menschen #heul
Nevio ist gegen Mitternacht aufgewacht und kam zu uns ins Bett, Emilia folgte dann 2 Stunden später, als ich gerade wieder am Einschlafen war #gaehn
Anschließend war ich wieder 2 Stunden wach, als gegen 4 Uhr der Wecker losging #schock
Die Kinder hatten irgendwie am Tag zuvor daran herumgespielt #augen
Nun ja, gegen 4:30 Uhr bin ich endlich eingeschlafen, nur um gegen 5 Uhr von meinem kreischenden Sohn mit einem "Joghurt, essen, aufdehn !!!!!!!!!!!!!!!!" geweckt zu werden #klatsch
Naja, kein Wunder, daß wir alle ein wenig schlecht drauf waren #gaehn #wolke
Liebe Grüße,

Katrin, die auf eine bessere Nacht zum erholen hofft #schein

Beitrag von schnuffelschnute 24.09.08 - 14:39 Uhr

Kann "Nich milia weh tun" nicht auch heißen "Emilia soll sich nicht weh tun" ?

Beitrag von kati1332 24.09.08 - 14:07 Uhr

#kratz
Was willst du damit andeuten? Dass sie ihre Tochter absichtlich verletzt hat, den Sohn damit in Schockzustand brachte und zu guter letzt hier alles besonders blutig dargestellt hat?
deine Frage :"ich überlege gerade, warum Du hier so einen Beitrag postest?" stelle ich an dich zurück

Beitrag von engelchen28 24.09.08 - 13:30 Uhr

hi katrin!

oooch...das kann doch mal passieren! war ja nicht so gedacht. ich hätte mir sophie auch geschnappt, um mit ihr die prospekte aufzuheben. klar ist es blöd, dass emilia ungünstig gefallen ist - aber du weißt ja selber, dass nase / mund stark bluten, auch wenn's nur eine kleine wunde ist.

mach' dir keine vorwürfe! es ist nur menschlich, auch mal sauer zu werden!!!

ich hätte mich in dem moment wahrscheinlich voll auf emilia konzentriert und später, wenn ruhe ist, nevio erklärt, was genau passiert ist und dass blut ansich ja nichts schlimmes ist, emilia sich gestoßen hat etc.pp.

lg & ruhig blut,

julia mit sophie (3,4 j.) & paulina (15 mon.) #freu

Beitrag von tekelek 24.09.08 - 13:42 Uhr

Hallo Julia !
Danke ...
Emilia hat es mir auch nicht übelgenommen, sie meinte nach 5 Minuten ganz cool "Hast Du ja nicht mit Absicht gemacht, Mama !", sie wollte mich trösten, weil ich so durcheinander und geschockt war.
Ich habe versucht, mich auf Beide gleichzeitig zu konzentrieren, was mich natürlich nur noch hektischer gemacht hat. Nevio war zudem völlig übermüdet, er schläft sonst gegen 10 Uhr, es war aber schon Mittagszeit und wir hatten noch nicht gegessen, und, und, und - Chaos eben !
Wir ziehen in 4 Wochen um und vielleicht sind deswegen auch alle etwas durch den Wind ...
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von engelchen28 24.09.08 - 13:47 Uhr

hi katrin!

bei mir ist es anders herum. wenn ich in hektik gerate und einem kind passiert irgendwas oder so, dann werde ich sofort superruhig, lasse das bockige / müde / quengelnde kind einfach sein, wie es will und widme mich dem "notfall".

ich wünsche euch trotz allem einen entspannten urlaub. hast du eigentlich den ganztagsplatz für emilia angenommen oder suchst du noch einen halbtagsplatz? ich denke, es ist normal, dass man während eines umzugs genervt ist - noch dazu mit 2 kleinen kindern.

deine tochter hat gleich verstanden, wo der hase läuft - daran sieht man ja, dass es nicht um "nase brechen" , "blutbad" oder "durch die gegend ziehen" o.ä. #augen ging.

ärger' dich nicht! wird schon #:-)!

lg

julia

  • 1
  • 2