Auch ich suche jemanden in USA

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ratzemann 24.09.08 - 13:51 Uhr

hallo!

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

ich suche den vater meiner mama. meinen opa also.

er hat 1951 meine oma geschwängert, in der nächsten stadt noch eine frau, und ist dann in die USA ausgewandert.

vom jugendamt gab es damals keinerlei auskünfte von der anderen frau. es wurde lediglich gesagt, das dieser mann noch eine frau schwanger sitzen gelassen hat.

ich habe gehört das es in bremerhaven (?) so eine auswandererstelle gibt???
kann man dort namen erfahren?

ich will natürlich nicht zu kai pflaume, aber mich würde schon interessieren ob "mein opa" überhaupt noch lebt, ob er noch mehr kinder hat, enkel, was aus ihm geworden ist.

meine oma will nichts von ihm wissen geschweige denn ihn suchen. meine mama hat wohl schon interesse, würde aber auch keine große suchaktion starten wollen.

aber durch das internet ist jetzt vieles vielleicht einfacher geworden und man könnte ihn finden.

hat jemand einen tipp?

danke!

Beitrag von vroni511 24.09.08 - 14:04 Uhr

Es wär hilfreich, wenn du wüßtest, wohin er in die USA gegangen ist. Welcher Bundesstaat, eine Stadt oder einen Ortsnamen. Dann müßtest du dich an das jeweiligen Einwohnermeldeamt wenden oder an das zuständige Standesamt.

Nach dem Krieg sind ja viele ausgewandert, ob da jeder registriert wurde, bzw. ob es die Akten noch gibt?

Im Fernsehen ist das immer ziemlich leicht. Das größte Problem, das auf dich zukommen wird, ist die Schweigepflicht der jedes Amt und jede Behördenstelle unterliegt!

Aber wenn du seinen vollständigen Namen und das Geburtsdatum hast und ungefähr die Richtung weißt, wo du suchen mußt, vielleicht hast du ja Glück.

Frag doch mal beim hießigen Einwohnermeldeamt nach, vielleicht könne die dir ja noch Tipps geben.

Viel Glück
Vroni

Beitrag von ratzemann 24.09.08 - 14:11 Uhr

hallo!

ja, daran wird es wohl scheitern....wir wissen nämlich nicht genau wo er hin gegangen ist. und sein geburtsdatum haben wir auch nicht.

wir haben nur den ungefähren zeitpunkt wann er mit dem schiff los ist.

ich denke, da kann man wohl nix machen!
trotzdem danke für deine antwort!

Beitrag von nur-1887 24.09.08 - 14:18 Uhr

Moin,

guck mal hier:

http://www.whitepages.com/?

und google mal

personensuche in den usa


Viel Erfolg

Beitrag von frauholle14 24.09.08 - 20:57 Uhr

Hallo,

schau mal hier

http://www.historisches-museum-bremerhaven.de/index.php?id=11

http://www.hamburg-magazin.de/ku_museum-ballinstadt-auswandererwelt.htm

Allerdings soweit ich gelesen habe, kann man hier nur Daten bis Ende der 30er Jahre nachvollziehen und Du schreibst, es hat sich 1951 abgespielt.

Wünsche Dir viel Erfolg, vielleicht wirst Du ja doch irgendwie irgendwo fündig!?

Gruß
Martina