Mama das kleinste Zimmer und meine beiden das größere???

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von catchers 24.09.08 - 14:18 Uhr

Hallöchen an alle :-D

und zwar beziehe ich am 3.10. mit meinen beiden Kindern (Laura 3 Jahre und Lukas 15 Monate) eine 3-Zimmer-Whg. aufgrund der Trennung von meinem Freund.

Nun bin ich seit dem ständig am überlegen, wie ich die Zimmeraufteilung gestalten soll #kratz

Einmal git es ein Zimmer mit 15 m². Das soll dann Lauras Zimmer werden. Dann gibt es ein Zimmer mit 10m², welches mein kleines Reich werden soll, sprich sozusagen das Wohnzimmer.
Und dann gibt es ein Zimmer mit 16m², welches aber einen kleinen offenen Zugang zur Küche hat. Dieses möchte ich gerne Lukas geben. Den Zugang würde ich in nächster Zeit, wenn wieder etwas Geld da ist zu machen lassen. Entweder mit einer Schiebetür oder Trennwand.

Wäre das okay von der Einteilung her?

Ich weiß nur, dass viele es total quatsch finden, wie ich die Einteilung vornehmen möchte. #klatsch

Aber für mich würden wirklich die 10 m² reichen. Es würde mir total schwer fallen, welches Kind das Zimmer mit den 10 m² bekommen solle. Und ich möchte nicht, das einer von beiden benachteiligt ist.

Würdet ihr das genauso machen oder anders?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Meinungen oder Tipps geben.

Viele Grüße Katja #blume

Beitrag von aggie69 24.09.08 - 14:29 Uhr

Die Kinder werden nicht die ganze Zeit einzeln in ihren Zimmern verbringen, sondern ein Großteil des Lebens findet im gemeinsamen Wohnzimmer statt.
Ich würde dem Kleinen das kleinere Zimmer geben, denn das reicht für die nächsten Jahre aus. Wenn er etwas größer ist, kannst Du ihm ein Hochbett reinstellen und er kann die Raumfläche darunter zum Spielen nutzen.
Wohnzimmer mit Durchgang zur Küche finde ich sehr praktisch. Daran würde ich nichts ändern. Vielleicht kannst Du Dir einen kleinen Schlafbereich abteilen?

Wenn Ihr mal Gäste habt, willst Du sie dann im 10m² Wohnzimmer bewirten?
Falls doch mal ein Mann dazu kommt - wollt Ihr dann gemeinsam in dem kleinen Raum wohnen oder dem Kleinen sein Zimmer wieder weg nehemen?


Beitrag von bezzi 24.09.08 - 14:36 Uhr

Ich würde auf jeden Fall das größte Zimmer als "Wohnzimmer" nehmen. Bietet sich an auch weil der Zugang zur Küche ja schon da ist.
Das Leben spielt sich nunmal hauptsächlich im Wohnzimmer ab und ich stelle es mir nicht besonders erfreulich vor, auf 10 qm zu dritt zu hausen.

Beitrag von cinderella2008 24.09.08 - 14:37 Uhr

Ich würde das größte Zimmer als gemeinsames Wohnzimmer nutzen.

Das andere große Zimmer würde ich für beide Kinder gemeinsam einrichten. Sie sind noch nicht so groß, als dass sie nicht ein Zimmer teilen könnten.

Das kleine Zimmer wäre dann Schlafzimmer für Dich. Ich weiß aus Erfahrung, nichts ist schlimmer, als kein eigenes Schlafzimmer zu haben, wenn sich alles in einem Raum abspielt.

Beitrag von catchers 24.09.08 - 14:53 Uhr

Vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten #danke

Ihr habt auf alle Fälle recht und es ist wohl besser, wenn ich das Wohnzimmer als Wohnzimmer lasse, sprich die 16 m² :-D
Ist wohl für alle das Beste.

Nun kam die Idee, dass die Beiden sich ja erstmal ein Zimmer teilen könnten #liebdrueck

Würdet ihr Laura und Lukas erstmal in einem Zimmer zusammen lassen oder ehr nicht? Und bis zu welchem Alter ist dies überhaupt möglich, da es ja ein Junge und ein Mädchen sind?

LG Katja

Beitrag von halbnomadin 24.09.08 - 15:16 Uhr

Mein Bruder und ich hatten ein Zimmer, bis wir 7 und 5 waren.

Als es hieß, jeder bekommt sein eigenes Zimmer, habe ich mich gefreut - aber wohl eher aus kindlichem Besitzdenken als aus dem Grund, dass es nicht geklappt hätte mit einem Zimmer.
Je nachdem, wie das Zimmer eingerichtet wird, kannst Du es auch aufteilen.
Meine Tante hatte damals das Hochbett zwischen die Fenster gestellt und jeweils eine Seite wie eine Kojenwand dicht gemacht. Jeder der Jungs hatte den Zimmerbereich auf der Seite, wo der "Kojeneingang" war. Gespielt haben sie ja eh zusammen.

Kinder sind für die Einzelhaltung eigentlich nicht geschaffen.

Grüße
halbnomadin

Beitrag von orchidee08 24.09.08 - 15:22 Uhr

>>><Kinder sind für die Einzelhaltung eigentlich nicht geschaffen. <<<#schock




















































#huepf#heul#freu#heul#freu#heul#freu#heul#freu#heul#freu#heul#freu

Beitrag von anka.maus 24.09.08 - 19:16 Uhr

#huepf#huepf:-D#huepf#huepf
Danke! Du bist ja lustig!

Einzelhaltung: hört sich so an, als würdest Du von einem Zwerghäschen oder einem Meerschweinchen sprechen;-)

Beitrag von halbnomadin 25.09.08 - 10:01 Uhr

wenn man sich die Größe manche Kinderzimmer ansieht, scheint dieser Vergleich angemessen ;-)

Beitrag von cinderella2008 24.09.08 - 15:21 Uhr

Ich würde sagen, spätestens wenn beim älteren Kind die Pubertät einsetzt, ist es Zeit für ein eigenes Zimmer. Bis dahin sollte es auch so gehen. Evtl. kann man das Zimmer - je nach Schnitt - bis dahin mit einem Raumteiler trennen, so dass jeder seinen eigenen Bereich hat.

Beitrag von kira90 24.09.08 - 16:20 Uhr

Als reines Schlafzimmer reicht für Eltern oder eine Person auch das kleinste Zimmer da man ja dort wirklich nur schläft.
Die Kinder bekommen Besuch, Freunde übernachten und spielen auf dem Boden etc.

Wenn du die Möglichkeit hast jedem Kind ein Zimmer zu geben würde ich das auch tun!

Wir hatten unsere 2 (Mädchen+Junge) 8 lange Jahre in einem Kinderzimmer und es war manchmal (besonders wo sie beide älter waren) die Hölle.
Kam Mädchenbesuch mußte unser Sohn im Wohnzimmer spielen etc.
Lieber von Anfang an jedem sein Reich und die Probleme tauchen gar nicht erst auf.

Beitrag von jette1980 24.09.08 - 22:02 Uhr

Ich mußte mir mit meinem Bruder (4 Jahre jünger) ein Zimmer teilen, bis ich mit 18 ausgezogen bin. War zwar nicht schön, aber ich hab es überlebt, wie man sieht.

Beitrag von maddychafi 24.09.08 - 20:42 Uhr

wie wäre es wenn du einfach das zimmer mit dem küchenzugang nimmst und den kindern eines als schlafzimmer einrichtest und das andere als spielzimmer... die sind doch noch klein und brauchen nicht jeder ein zimmer.... denke das das vllt eine der besten lösungen ist

Beitrag von nisivogel2604 24.09.08 - 21:39 Uhr

Ich würde es genau so machen wie du. Unsere Kinder haben auch die größten und schönsten Zimmer im Haus.

LG Denise

Beitrag von nisiho 28.09.08 - 13:10 Uhr

Hallo Katja,

meine beiden haben jeder ein eigenes Zimmer, spielen aber oft zusammen in einem Zimmer. Deine beiden sind ja vom Alter nicht besonders weit auseinander, da sollte das mit einem Zimmer gut klappen. Schwierig wird es erst, wenn sie Freunde zum Spielen mitbringen, dann stören die Geschwister. Aber wenn Du das Zimmer optisch teilen kannst, sollte das gehen. Notfalls kann das zweite Kind in der Zeit ja im Wohnzimmer spielen, was gerade kleine Kinder ja sowieso oft machen.

Liebe Grüße

Nicole