Mutter-Kind-Kur?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von anka.maus 24.09.08 - 15:09 Uhr

Hallo,

mein Kleiner (3 Jahre) hat schon seit Säuglingsalter mit seinen Bronchien zu kämpfen (alle 4-6 Wochen Bronchitis). Zur Zeit ist es so schlimm, dass er Antiasthmatikum und Cortison bekommt.
Es wurde jetzt auch festgestellt, dass er Allergiker ist.

Ich bin momentan auch stark angeschlagen, mein Immunsystem ist bei 0-Punkt angelangt, es braucht nur in der Nähe jemand niesen und ich werde krank.
Außerdem bin ich wegen Depressionen in Behandlung.

Ich frage mich, ob es möglich wäre, eine Mutter-Kind-Kur genehmigt zu bekommen.
Inzwischen soll es ja recht schwer sein, eine zu bekommen.
Wir hätten diese Kur wirklich dringend nötig!

Allerdings würde ich gerne unsere Große mitnehmen (6 Jahre), sie ist vor kurzem in die Schule gekommen, das heißt, wir könnten nur in den Ferien fahren. Aber ist das überhaupt möglich? Und darf sie mitgehen, da sie ja keine gesundheitlichen Probleme hat (außer momentan starke Verlassensängste und sie schlafwandelt wieder). Ich möchte sie ungern hier lassen, da sie zur Zeit sehr an mir hängt und recht eifersüchtig reagiert.

Und wie läuft es mit meiner Arbeit? So etwas wird ja eher spontan genehmigt, oder? das heißt, ich kann meiner Arbeitgeberin nicht frühzeitig Bescheid geben. Und wird der "Arbeitsausfall" bezahlt oder werde ich mir Urlaub nehmen müssen?

Und wohin wende ich mich für diese Kur? Was muss ich tun?

So viele Fragen...ich hoffe, Ihr könnt mir helfen!

Beitrag von jessica7782 24.09.08 - 15:20 Uhr

Hallo

nein so schwer ist das nicht zu bekommen .

geh zu deinem hausarzt und erzähle ihm von deinem problem und der hilft dir mit der beantragung .

und du kannst deine tochter auch mit nehmen .

du bekommst wochen vorher bescheid wann du fährst das mit dem geld weiß ich nicht ob du lohnentschädigung bekommst .

aber wenn du noch fragen hast dann melde dich .

jessica 23 ssw

Beitrag von anka.maus 24.09.08 - 16:24 Uhr

Hallo Jessica,

danke für`s Antworten!

reicht es, den Hausarzt anzusprechen oder muss ich mit dem Kinderarzt auch sprechen?

ich hoffe, es klappt...

Beitrag von jessica7782 24.09.08 - 17:35 Uhr

Hallo

am besten mit beiden aber eine mutter kind kur muss hauptsächlich dein hausarzt bescheinigen .

wenn sonst noch fragen dann melde dich .

jessica

Beitrag von dore1977 24.09.08 - 16:18 Uhr


Hallo,

ich habe andre Erfahungen als meine Vorposterin, ich habe es nicht geschafft eine Mutter Kind Kur durchzubekommen obwohl ich diese ebenfalls Bitter nötig hatte.

Die ganzen Telefonate die mein Hausarzt mit der Krankenkasse geführt hat gehen auf keine Kuhhaut mehr. Fazit nix...
irgendwann habe ich wirklich aufgegeben und habe mir gedacht lass es einfach.
Inzwischen geht s uns zum Glück auch ohne Kur wieder besser.

lg dore

Beitrag von anka.maus 24.09.08 - 16:28 Uhr

Hallo Dore,

hm, das klingt ja nicht sehr ermutigend.
Schon schade, wenn man bedenkt, dass manche ihre genehmigt bekommen und dann abbrechen...und andere hätten es doch sehr nötig gehabt#schmoll

Mehr als es zu versuchen kann man ja nicht.
Schön, dass es Euch wieder besser geht!#liebdrueck

Beitrag von mamiki2 24.09.08 - 18:42 Uhr

Also wir sind jetzt seid knapp einer Woche zurück aus der MuKiKur.War auch kein Problem diese zu bekommen.

Was schulpflichtige Kinder betrifft:in unserem Kurhaus gab es genau für diese Kids jeden Tag Unterricht,es sei denn in deinem Bundesland wären auch grade schulferien.

Wir waren in Cuxhaven,Duhnen in der Klinik Nordseeküste.

Dort gibt es noch einen Kindertreff,wo die jüngeren Kinder während Muttis Anwendung betreut werden.

Ganz liebe Grüße
Nicole

Beitrag von littlenikita 24.09.08 - 22:37 Uhr

Hallo
Wende dich an die Caritas,die helfen dir auch beim Schreibkram,was man wie schreiben muß.
Ich denke nicht das es ein problem gibt in den Ferien fahren zu können.
Ich habe damals mein Gehalt voll weiter gezahlt bekommen und Urlaub für diese zeit wurde auch nicht abgezogen.
War in Niedersachsen,Zorge

Lg Nicole

Beitrag von luca-fion04 25.09.08 - 11:22 Uhr

Hallo,

das Meiste ist eh gesagt. Nur kurz zum Procedere nochmal.
Bei der Krankenkasse anruft und Antrag schicken lassen. Ein Schreiben muß vom Kinderarzt ausgefüllt werden. (Mein Antrag wurde in der ersten Runde abgelehnt, daraufhin habe ich noch weitere Unterlagen eingeschickt).
Letzlich waren dann bei der Kkasse: Antrag, Schreiben Kia, Attest von meinem Hausartz, dass eine Kur nötig ist und ein persönliches Schreiben von mir, welche Vorteile diese Kur hat.
Daraufhin kam die Genehmigung, Anmeldung im Kurhaus, Zuteilung des Termins, Abfahrt...Dauer ist 3 Wochen. In der Arbeit ist man ganz normal krank geschrieben in der Zeit.
Dort gab es Schule, Kiga + Kita.

Viel Erfolg!
LG
Tanja

Beitrag von sarinka77 25.09.08 - 11:28 Uhr

Hallo,

schau mal hier:

http://www.mutter-kind-hilfswerk.de/Seiten_Formulare.aspx

Da sind alle Formulare dabei, die Du brauchst! Die schickst Du ausgefüllt zurück ans Mutter-Kind-Hilfswerk und die beantragen für Dich bei Deiner KK die Kur!

Toi toi toi!

Beitrag von anka.maus 25.09.08 - 16:53 Uhr

nochmals ein liebes Dankeschön an alle!!!#danke
Ich hoffe mal, dass es klappt#gruebel