Wie "NEIN" beibringen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tatyjana 24.09.08 - 15:44 Uhr

Hallo,

mein Muckel bringt mich noch in die Klapse #aerger

Wir haben im Wohnzimmer einen Benjamino stehen- hinten inner Ecke und davor steht so einiges, dass Brian eigenltich nicht hin kann... aber trotzdem kann ich seit heute morgen 10 Uhr ungelogen alle 3-5 Minuten den Muckel aus dem Blumentopf holen #aerger ich sag dann immer laut NEIN und setz ihn wieder auf seine Decke- dann brüllt er patzig auf und krabbelt wieder in die Ecke- ich wieder "NEIN" und setz ihn wieder auf die Decke und er brüllt wieder patzig rum usw... endlosschleife...

Genau das gleiche mit den Regler der Stehlampe... mittlerweile krabelt er in Richtung Stehlampe und brabbelt selbst schon "neinneinnein...mama neinneinnein..." also weiß er, dass ich NEIN sage... aber...

WAS SOLL ICH DENN NOCH MACHEN???

Ich kann ihn doch nicht durchgehend jede Sekunde beobachte- ich muss ja auch mal ins Bad, Küche usw

Bitte Bitte - Ratschläge!!!

hoffnungsvoll
Tanja mit Brian (10 Monate)

Beitrag von snow_white 24.09.08 - 15:52 Uhr

Hey,

gratuliere.... Du hast ihm beigebracht, dass das Wort "nein" bei fast allem angewendet wird und nichts bedeutet :-p :-D

Ich würde alles, was ihm irgendwie richtig gefährlich werden kann, oder mir zu wertvoll dafür ist, demoliert zu werden, aus seiner Recihweite schaffen und ihn machen lassen.

Wir haben nie Treppengitter, Laufställe o.ä. gehabt, und unser Jüngster ist sogar Treppen gekrabbelt, dass es allen, ausser uns, schlecht geworden ist.


Lass ihn... dann kann er mit 1 1/2 auch die Stereoanlage bedienen (wie Ennio) ;-)


LG und gute Nerven...

sw

Beitrag von tatyjana 24.09.08 - 15:56 Uhr

sry, aber das geht bei uns gar nicht...

ich kann doch nicht alles außer Reichweite stellen...
dann dürfte ich keine Blumen mehr in der Wohnung haben (hab ja eh nur 1), musste meine 3 Bücherregale, die ich für die Uni brauche, komplett leer räumen... alle Unterschränke in der Küche leeren... das geht doch nicht...

ich muss meinem Sohn doch begreiflich machen können, dass es Sachen gibt, die er nicht anknabbern darf #kratz

Beitrag von jamjam1 24.09.08 - 16:02 Uhr

warum machst du denn nich so ein schutz an die unterschränke, das er sie nich auf bekommt???

die kleinen babys können sowas noch gar nicht begreifen, das sie etwas nich dürfen.. das kann man in so nem alter nich beibringen.. und je öfter du ihn davon weg holst, um so mehr will er da hin und es wieder versuchen!!!!! ;-)

Beitrag von tatyjana 24.09.08 - 16:18 Uhr

ehrlich gesagt, sind unsre unterschränke in der Küche das geringste Problem, da dort die Tür eh immer zu ist, außer wenn ich durchgehe logischer weise *gg

meine Hauptprobleme sind der Blumentopf, die Stehlampe, die Wohnzimmervitrine (eine Scheibe hat er schon eingeschlagen #schock) und meine Bücher!!! und glaubt mir, ich habe viieellee Bücher, wenn ich die alle hochstellen soll, dann bräuchte ich höhere Decken...

Beitrag von isis79 24.09.08 - 16:20 Uhr

wg blumentöpfe. siehe meine antwort ;-)

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=1684450&pid=10850164&bid=9

Beitrag von _kaninchen10_ 24.09.08 - 15:54 Uhr

Hallo Tanja!!!!

Unsere Babys könnten Zwillinge sein ;-)

Mein Kleiner 10 Monate schaltet immer unseren Fernseher aus oder schmeißt alles vom Tisch ect....

Ich sage zu ihm ein laute NEIN, setz ihn weg und er fängt an zum möcken und geht dann wieder hin und blabbert: neineneinnein!!

Ich weiß auch nicht was ich noch machen soll!!!
Ich stell in immer in seinen Laufstahl wo er nichts anstellen kann...aber ich würde in gerne öffters raußlassen!!!

Lg Karina

Beitrag von jamjam1 24.09.08 - 15:56 Uhr

kannst du ihm nich bei bringen
es ist ein baby!! er lernt nur, das wort nein.. er kennt den zusammenhang zwischen dem wort und der bedeutung nich.. jetzt is eben alles nein ..

lass ihn machen und räum alles weg, was nich kaputt gehen soll.. das nein kann er erst später verstehen

Beitrag von isis79 24.09.08 - 15:59 Uhr

Hi

also für den Blumentopf, kauf doch ein Gitter
http://babybutt.erwinmueller.de/eshop/index.php?db_sess=593388582231af0a47384312c5f8d4ba&dbsid=22&ss_shop=bb
Falls der Link nicht geht, geh auf babybutt und suchfunktion: blumenerdeschutz

Ansonsten, wirklich die Sachen die Gefährlich sein könnten, wegstellen.

Unsere 2 krabbeln auch durch die gegend wie wild - liebste beschäftigung - an der Heizung rumdoktorn und die Laden auf machen, dran hochziehen ..... ich warte nur noch bis die Finger eingeklemmt werden ;-) Muss mir da jetzt auch noch eine Sicherung zulegen *lach


lg

Beitrag von quinie 24.09.08 - 16:06 Uhr

Hallo,

meine Kleine (mittlerweile 2 Jahre) war genauso. Eine richtige Verbindung zwischen dem NEIN und der Sache, die er macht, kann er noch nicht verstehen. Bei uns haben wir es mit viel Geduld und Konsequenz gelöst. Nachdem ich sie 30 mal vom Blumentopf geholt hatte, machte es wahrscheinlich nicht mehr so viel Spass und sie hat's gelassen. :-) Ich bin auch der Meinung, dass man nicht alles wegräumen oder wegstellen kann (bis eben auf gefährliche Sachen)!

LG Quinie

Beitrag von poti24 24.09.08 - 16:52 Uhr

hallo tanja,

ich glaub, das kannst du ihm noch nicht beibringen.
unsere maus ist genauso, krabbelt überall hin und schnappt sich was, was sie nicht haben darf (ist ja auch viel lustiger, wenn man was nicht haben/machen darf ;-)).
ich hab jetzt einfach alles weggeräumt, was sie nicht haben soll und somit komm ich gar nicht in versuchung alle 5 minuten "nein" zu sagen.
sie wird später irgendwann verstehen was "nein" bedeutet.

alles liebe,
corinna

Beitrag von janine2785 24.09.08 - 17:14 Uhr

Ich glaube der Ton macht die Musik, du musst halt wenn du jetzt schon mit ''Verboten'' anfangen willst enorm konsequent sein. Also Sophie versteht ein Nein definitiv aber nur für den Moment, es kommt halt drauf an wie ich es sage und auf meine Mimik, ich könnte auch Semelbrösel sagen und sie würde es als ''Nein'' interpretieren wenn ich es halt entschlossen geug sage. Allerdings können die Zwerge es sich noch nicht gut merken was sie dürfen und was nicht.
Du musst hinter deinem Nein stehen, wenn dir das zu lästig wird, musst du die ''Nein''-Sachen weg räumen oder für passende Ablenkung sorgen.
Das mit den Büchern kenne ich, sie wurden jetzt in ein anderen Raum verfrachtet in dem wir uns wenig aufhalten und dort bleibt die Tür geschlossen.

LG

Beitrag von tatyjana 24.09.08 - 18:36 Uhr

Tja,

anscheinend bringt mein nix
mein Shakespeare muss jetzt zum Trocknen auf die Heizung #augen

Brian isst die Intelligenz halt anstatt sie zu lesen :-p