evtl. Gallenkolik

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jennyp 24.09.08 - 16:29 Uhr

Hallo,

ich muss mich mal ausheulen.

Ich war heute beim FA. Ich hatte gestern und vorgestern total Druck auf dem Oberbauch, der ziemlich lang anhielt und auch leichte schmerzen. Nun meinte meine FÄ, Wehen wären das nicht und es ist auch so alles in Ordnung. Sie tippt auf ne Gallenkolik. Leider kann ich erst morgen früh zum Hausarzt.

Jetzt mache ich mich mal wieder total verrückt, weil ich nicht weiß was Sache ist. Hab auch schon einiges gelesen und hab jetzt etwas Angst. Kann mich jemand beruhigen?

Hatte jemand ne Gallenkolik? Wie fühlt sich das denn an?

LG
Jenny

Beitrag von nehaira 24.09.08 - 16:37 Uhr

Hallo Jenny,
ich hatte früher mehrmals Gallenkolieken, auch sehr starke, habe dann die Gallenblase rausbekommen und jetzt ist Ruhe im Karton ;-)
Gallenkoliek hast du wahrscheinlich im oberen Bauchbereich (also zwischen den oberen Rippen) in der Mitte, fühlt sich stark nach Magenschmerzen an. Manchmal hat man auch Probleme beim Luftholen, einatmen geht aber ausatmen nur stoßweise. Wenn dir nichts hilft, also liegen,, stehen, sitzen etc. dann ist es wahrscheinlich eine. Keinen Wärmebeutel drauflegen! Am besten viel trinken und abwarten, da sitzt dann nämlich ein Gallenstein in den Wegen fest und der muss erstmal rausgespühlt werden. Die Kolieken dauern meist zwischen 10 Minuten und einer halben Stunde aber eigentlich nicht länger.

Lieben Gruß
Daniela

Beitrag von natoth 24.09.08 - 16:38 Uhr

Hallo Jenny.

Als ich vor ein paar Jahren ne Gallenkolik hatte, dachte ich zuerst an Magenschmerzen. Das war dann so ein Druck. Als es dann schlimmer wurde, hat mir ALLES vom Oberbauch über den Unterleib bis über den kompletten Rücken weh getan. Das war immer so schubweise. Zu dem Zeitpunkt dachte ich, ich bekomm ein Kind. Ob das allerdings wirklich so ist, weiß ich noch nicht, bisher hatte ich noch keine wirklichen Wehen.

Weißt du denn von evtl. früheren Untersuchungen, ob du Gallensteine oder Gallengries hast?

Wenn du morgen zum Doc gehst, am besten gleich in der Früh und nüchtern, denn dann kann er deine Gallenblase im Ultraschall gut darstellen. Sobald du was gegessen oder Tee/Kaffee getrunken hast, entleert sich die Gallenblase und es ist nichts mehr zu sehen.

Ich wünsch dir alles Gute!!
LG
Dani

Beitrag von hulbi 24.09.08 - 17:04 Uhr

Hallo,
ich hatte mit ca. 18 Jahren Gallenkoliken. Letztendlich wurde mir die Gallenblase entfernt und seitdem bin ich quasi beschwerdefrei.
Also bei mir kamen die Gallenkoliken immer ganz plötzlich, der Schmerz hat sich dann schnell gesteigert und wirklich NICHTS hat geholfen. Die Schmerzen waren aber recht stark, aufrecht gehen war nicht möglich! Auch das Atmen ist mir dann sehr schwer gefallen, intuitiv hab ich dann immer ne gebückte Haltung eingenommen. Der Schmerz war bei mir auf Seite der Galle/Gallenblase stärker, hat sich aber auch auf den gesamten Bauchbereich erstreckt.
So schnell wie der Schmerz gekommen ist, ist er dann auch wieder gegangen - der Arzt meinte, dass der Stein dann aus dem Gang entweder zurückgerutscht ist in die Blase oder eben auf der Toilette mit abgegangen ist.

Ich drück Dir die Daumen!

LG, Petra

Beitrag von snoopster 24.09.08 - 20:22 Uhr

Hallo,

ich hatte nach der ersten SS mit Paula auch Gallensteine und auch Koliken. Leider sind die Ärzte nicht dahinter gekommen, so dass ich erst nach einem Jahr durch das Entfernen der Gallenblase von den Schmerzen erlöst wurde - da war ich auch schon wieder schwanger!

Die Gallenkoliken äußerten sich am Anfang als starke Rippenschmerzen. Da ich sie nur links hatte, zumindest verstärkt links, ist eben keiner drauf gekommen. Die Galle ist nämlich rechts.
Es war oft, wie ein Gürtel um meine Rippen, den man total zusammenzieht. Die Schmerzen waren unerträglich, und oft half nur ne Spritze mit harten Sachen vom Notarzt.
Entgegen einer Vorrednerin haben bei mir die Gallenkoliken auch schon mal einen Tag angehalten.

Generell kannst Du in der SS schon operiert werden. Wenn der Bauch größer ist, müssen sie halt nen großen Bauchschnitt machen, nicht mit kleinen Schnitten, wie bei mir. Aber meine Hebi meinte damals, lieber raus damit und geplant, als dass sie später sich arg entzündet oder sogar platzt (soll aber nicht so oft vorkommen), und das Kind ist gefährdet oder muss arg früh geholt werden.

Ich weiß, was Du durchmachst, ich hab viele Tränen vergossen, aus Angst ums Kind, wußte nicht ob lieber ne OP oder nicht, aber ich muss sagen, die OP war die einzig richtige Entscheidung. Ich hab keine Schmerzen mehr, ich kann die SS genießen und dem Baby gehts gut.

Falls Du noch was brauchst, einfach melden!!

LG Karin