Diagnose: Oligoasthenozoospermie !?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von laura30 24.09.08 - 17:13 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

nachdem nunmehr die obengenannten Diagnose vorliegt und mein Zyklus auch nicht der weltbeste ist wurden wir in die Kinderwunschklinik überwiesen. Termin: 20.10.2008.

Jetzt meine Frage hat von Euch (bzw. Eure Männer) auch jemand diese Diagnose??

Was habt ihr schon unternommen? In welcher Behandlung befindet Ihr Euch?

Bin heute ein bischen (viel) depremiert.

Würde mich über einen Austausch freuen.

LG
Laura#sonne

Beitrag von cw1971 24.09.08 - 17:26 Uhr

Hi Laura,

wir haben auch die Diagnose OAT III. Vor sechs Jahren haben wir eine ICSI gemacht (negativ) aber die anschliessende Kryo hat eingeschlagen #freu

Wir haben dann vor einem Jahr nochmals begonnen - 3 ICSIs und eine Kryo - leider hat es nicht geklappt.

Nun hoffen wir auf ein Wunder. Wir nehmen beide Selen und ich hab jetzt mal Maca gekauft. Ausserdem versuche ich meinen Prolaktin-Spiegel mit einem homöopathischen Medikament in den Griff zu bekommen. Viel Hoffnung haben wir nicht, aber wer weiß. Ich hab ja noch ein paar Jährchen bis zu den Wechseljahren #;-)

Je nach dem wie ausgeprägt das OAT bei Dienem Mann ist, wird man Euch vermutlich zu IVF oder ICSI raten.

Ihr habt gute Chancen Euren Traum zu erfüllen. Nur nicht den Mut verlieren.

#liebdrueck LG Claudia

Beitrag von laura30 24.09.08 - 17:41 Uhr

Hallo Claudia,

zur Zeit klammere ich mich an die Hoffnung, dass es vielleicht doch noch so klappt (er hat eine Tochter von 12) oder das die in der KiWu sagen vielleicht probieren wir es mit einer IUI. Alles andere schreckt mich noch sehr. Auch weil es irgendwie ja auch eine Kostenfrage ist...

Z. Zt. nimmt er Orthomol Fertil. Vom ersten zum zweiten Spermiogramm haben sich die Werte lt. Urologe verbessert. Er nimmt es jetzt mal weiter. Schaden kann es ja nicht....

Danke für Deine aufmunternden Worte !!

Drück Dir auch die Daumen
LG Laura

Beitrag von cw1971 24.09.08 - 18:15 Uhr

Hi Laura,

#danke, das ist lieb.

Ich hatte einen Arzt, der auch Naturheilkundler ist (leider ist er nach unserem Umzug vor zwei Jahren jetzt zu weit weg). Ich hatte ihm von dem schlechten SG erzählt und er meinte nur das sei alles Quatsch, das wichtigste ist, dass die Frau empfangen kann und er hätte schon viele Kinder gesehen die es laut ärztlicher Diagnose nicht geben dürfte.

Somit setzte ich jetzt auch meine ganze Hoffnung darauf, das wir zumindestens meine Werte in den Griff bekommen. Alles andere liegt dann nicht mehr in unserer Hand.

LG Claudia

Beitrag von jo-hanna- 24.09.08 - 17:35 Uhr

Hi Laura,

lass dich erstmal #liebdrueck...
Wir haben Anfang des Jahres die Diagnose OAT III bekommen... das war ein ganz schöner Schlag. Ich kann mir demenstprechend genau vorstellen wie du dich gerade fühlst...
Aber gib nicht auf!
Warte erst mal in Ruhe euren Termin in der KiWu ab und überlegt dann in Ruhe wie es für euch weiter gehen soll...

Wir stecken gerade in der ersten ICSI ( ich hoffe auf PU am WE....)...
Leider ist das #schwanger werden für uns nicht so einfach wie für viele anderen Menschen - ABER ich gebe die Hoffnung nicht auf!

Alles gute und KOPF HOCH!!!

#klee

Beitrag von laura30 24.09.08 - 17:42 Uhr

Hallo,

zur Zeit klammere ich mich an die Hoffnung, dass es vielleicht doch noch so klappt (er hat eine Tochter von 12) oder das die in der KiWu sagen vielleicht probieren wir es mit einer IUI. Alles andere schreckt mich noch sehr. Auch weil es irgendwie ja auch eine Kostenfrage ist...

Z. Zt. nimmt er Orthomol Fertil. Vom ersten zum zweiten Spermiogramm haben sich die Werte lt. Urologe verbessert. Er nimmt es jetzt mal weiter. Schaden kann es ja nicht....

Danke für Deine aufmunternden Worte !!

LG
Laura

Beitrag von moreyo98 26.09.08 - 18:53 Uhr

Huhu Laura,

Kopf hoch, auch mein Schatzi hat die Diagnose im Sommer bekommen. Und nun sitze ich hier nur mit Metformin und etwas "Speck runter" im 4 Monat schwanger...

Drück Dich und wie gesagt Kopf hoch!!!
Bianca