"Klammern" Wie kann ich denn ein bisschen cooler werden?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kerstinmai 24.09.08 - 18:57 Uhr

Huhu,

bin gerade ganz traurig, denn ich habe das Gefühl, nicht gut zu sein, für mein Baby. Mein Mann, meine Eltern und vorallem meine Schwiegermutter sind der Meinung, ich klammere und ich denke mittlerweile, sie haben Recht. In der Vorgeschichte gibt es einige Gründe, die zu meinem jetztigen "Zustand" geführt haben (Ringelröteln in der SS mit großer Angst ums Kind, Tod des Babys einer Freundin im Mutterleib einen Tag nach err. Termin, Nabelschnur um Simons Hals bei der Geburt, Kinderklinikaufenthalt für 5 Tage in der ersten Lebenswoche.) Es fällt mir einfach sooo schwer, in loszulassen. Ich weiß, dass ich das können muss und er auch mal bei anderen sein muss, auch andere Bezugspersonen braucht, aber ich schaff es nicht.

Wie kann ich es denn schaffen, ein bisschen cooler zu werden und es auch mal zuzulassen, dass er von jemand anderem beruhigt wird usw.

Ich habe das Gefühl, nicht gut zu sen für ihn, weil ich ihn zu sehr behüte.

LG
Kerstin

Beitrag von hotandspicy1975 24.09.08 - 19:00 Uhr

Hallo, du sprichst mir aus der Seele. Ich habe Shahin in der 35. SSW zur Welt gebracht, auf einmal Blutungen und Blasensprung, und mein Mann war beruflich im Ausland, ich hab das alles allein machen müssen. Als er nach 30 Stunden Wehen auf die Welt kam, atmete er nicht, musste beatmet werden, 2 Tage Intensiv und schließlich noch 1 Woche Kinderklinik.
Ich war auch erst so, und ich kann dir versprechen: Es wird besser. Shahin ist jetzt 1 Jahr alt, und je größer und kräftiger er wird, desto sorgloser geh ich mit ihm um. Ich weiss, dass ich immer noch eher mehr als wenig behüte und in vielen Sachen zu vorsichtig bin, aber mal im Ernst besser so als andersherum. In 6 Wochen geht er in eine Krippe und ich wieder stundenweise arbeiten, ich denke, das wird uns beiden guttun.
Alles Liebe

Beitrag von le_sheep 24.09.08 - 19:12 Uhr

hi,

ich finde, dein Ängste sind durchaus nachvollziehbar!

Und ganz bestimmt musst du dein Kind gar nicht abgeben!

Lass dich nicht verunsichern. Die ersten Monate braucht dein Kind nur seine Mama!

LG

Beitrag von lisasimpson 24.09.08 - 19:12 Uhr

hallo

dein kind ist 3 monate alt- das ist völlig normal, daß du eine sehr enge bindung zu ihm hast.
klar ist es gut fü das kind und dich, wenn es mehrere bezugspersonen gibt, aber das hat zeit, am anfang braucht das kind nur stabilität und jemand, der für seine grundbedürfnisse sorgt- keine angst, alles andere kommt von ganz alleine

lisasimpson

Beitrag von kerstinmai 24.09.08 - 19:14 Uhr

Ja aber ist es nicht normal, dass die Großeltern auch mal allein mit ihm spazieren gehen? noch nichtmal das krieg ich hin.

Beitrag von le_sheep 24.09.08 - 19:22 Uhr

manche sind so, manche so.

ich war damals froh, Mika das erste Mal mit ca 6 Wochen an meine Mutter zu geben. Ich hatte noch mit meiner KS-Narbe zu kämpfen,war ausgelaugt, im tiefstem Baby-Blues und das schlimmste: mika war ein schrei-baby. Ich konnte nicht anders.

Aber ich finde es genauso legitim, das Kind erstmal gar nicht abzugeben. Wichtig ist nur, dass du dich mit deiner Entscheidung wohl fühlst! Vielleicht helfen kleine Schritte? zB Gemeinsam spazieren gehen und oma schiebt den Wagen, zwei wochen später gehst du noch mit um zwei Ecken, danach zurück nach <Hause und Oma kommt auch zehn Minuten später wieder!

Wenn es dir wirklich am Herzen liegt, dann kann man es langsam üben. Wenn du dich aber innerlich dagegen sträubst, wird dein kind das merken!

LG

Beitrag von gela33 24.09.08 - 19:23 Uhr

ich geb meine maus auch noch nicht aus der hand.sie ist 3 monate,und ich lasse auch niemanden mit ihr spazieren gehen. ich denke immer,wenn sie wach wird und weint,dann muß ich da sein,und niemand anders.
ich versteh dich voll und ganz,aber wir sind ja lernfähig#liebdrueck

Beitrag von kerstinmai 24.09.08 - 19:26 Uhr

Das verrückte ist: Am Anfang konnte ich es. Er war sooooo anstrengend, hat aber (damals...) im Kinderwagen gut geschlafen, so dass ich sicher sein konnte, dass er unterwegs nicht went. Das ist jetzt vorbei. Und vorbei ist auch meine Fähigkeit, ihn abzugeben. Das versteht irgendwie niemand. ICh selber auch kaum. Verzweifle gerade ein bisschen...

Beitrag von raupenimmersatt 24.09.08 - 19:40 Uhr

Ich finde das auch total normal, was du machst! Dein Baby ist so klein, ich geb meins mit 6 Monaten auch nicht ab! Wüßte auch nicht, warum ich das tun müsste. Und die Omas können ja mit euch zusammen spazieren gehen, sie können später noch so viel alleine mit ihrem Enkel machen, wenn er älter ist!

Mach dir keinen Kopf! DU BIST gut für DEIN Kind! Alles Gute :-)

Beitrag von sashimi1 24.09.08 - 19:48 Uhr

Hi Kerstin!

Lass dich mal #liebdrueck

Dein Simon ist doch gerade mal 3 Monate jung - da braucht er hauptsächlich seine Mama und nicht x verschiedene Bezugspersonen. Du musst und darfst ihn meiner Meinung nach doch noch gar nicht loslassen!!! Ich werde von meinem Mann auch manchmal als Glucke "beschimpft" - andererseits sagt er mir aber, dass ich die beste Mama der Welt bin. :-) UNd auch meine Schwiegereltern /Schwägerin sagten schon des öfteren, dass Lara ein Mamakind sei - ja und???? Ich bin ja auch den ganzen Tag mit ihr zusammen und ICH bin die Mama. Ich hab doch das Baby gekriegt für MICH (und vielleicht noch für meinen Mann ;-) ) Klar, die Oma würde sie gerne schon öfter für sich haben - aber sie ist nunmal "nur" die Oma! Ich bin froh, dass ich noch voll stille und Lara die Flasche nicht mag - eine perfekte "Ausrede" warum ich sie noch nicht bei Oma für eine Nacht lasse... #schein

Mach dir keinen Kopf - dein Kleiner braucht dich und du bist das Beste für ihn!!!!!

Cooler wirst schon mit der Zeit von selber, denk ich....

Alles Gute und geniess die Zeit!! Sie geht doch eh soooooo schnell vorbei. Lara wird in ein paar Tagen schon 5 Monate!!!!!! #schock #schmoll

Beitrag von venuscassandra 24.09.08 - 20:56 Uhr

Hi,

krass gesagt:

Vergiss was die beiden sagen!!!

Deine Schwiemu ist genauso wie andere Schmiemus, sie wollen die Kinder am besten noch im Bauch bei sich haben und wenn sie gerade da sind musst du sie auch gleich wieder abgeben, damit sie sich daran gewöhnen! #augen
Und dein Mann ist nicht derjenige gewesen bei dem dieses kleine Wesen fast 10 Monate im Bauch war und deren Bewegungen spürbar waren!
Ich kann dir nur den Tipp geben dein Kind so lange bei dir zu behalten wie du es für richig hälst!
Andere haben dir da nicht reinzureden PUNKT!
Es wird der Zeitpunkt kommen, wo du weißt, dass du ihn weiter gehen lassen kannst, das musst du dann natürlich auch zulassen aber solange der Punkt noch nicht da ist lass dich nicht dazu zwingen!
Es ist völlig normal und vor allem für ein 3 Monate junges Baby bei der Mama zu sein... deine Schwiemu kann ihn ja mal auf dem Arm halten aber du bestimmst wie lange (bzw dein Kind!)...
Den Papa kannst du mit einbeziehen...

LG
Sandra

Beitrag von niddlchen 24.09.08 - 21:16 Uhr

Hallo,
also ich finde das klingt nicht unnormal für eine frischgebackene Mama, das kann ich auch nicht so gut, abgeben, warum auch ich bin die Mami und ich bin auch die meiste Zeit mit dem Baby zusammen und kenne es nunmal am besten. Wenn Dein Baby etwas älter ist, kommt das Coolsein #cool von ganz alleine, glaube ich, Und wenn Du Dich nicht überwinden kannst, den Zwerg zum Spazieren gehen "wegzugeben" dann müssen die Großeltern das einfach akzeptieren. Aber ich kann Dir nur ans Herz legen, tatsächlich Deinen Mann mal loszuschicken mit dem Kiwa und Dir mal ne halbe Stunde für Dich zu gönnen. Wenn Du es nicht brauchst ist das auch okay.
Soviel #bla
LG Alex die auch und gerne ne Glucke ist und Lena, die sich gern beglucken lässt;-)

Beitrag von elli81 24.09.08 - 21:40 Uhr

Hey dein Kind ist gerade mal 3 Monate alt das ist völlig normal so wie du handelst .
Meine Kleine hat da schon richtig gefremdelt ganz eindeutig.Dein kind gehört zu dir !!!!!
Sie geht auch heute nur zu gaaaaaanz wenig Personen auf den Arm. Und dann auch nur kurz.
Sie irgendwo abzugeben würde mir nicht einfallen nur dem Papa bei dem geht es auch.

Lass dir ja nichts einreden.
Bei meiner Schwägerin blieb sie auch nicht auf dem Arm in dem Alter erst jetzt ging es mal kurz.
Ansonsten war oder ist es ihr nicht geheuer.
Das ist aber auch o.k. ,sie ist einfach so .Sie ist sehr sensibel.

Das loslassen können kommt schon noch später und dann mag es auch dein Kind.
etwas erzwingen zu wollen bringt nichts.

L.G. Elli81