vermehrter Fleischkonsumg in der SS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mydara 24.09.08 - 18:59 Uhr

Hallo ihrs!

früher aß ich kaum Fleisch, wenn dann ein zwei Mal pro Woche! Fisch auch etwa in der Menge!
Jetzt hab ich permanent Fleischgelüste! Und ess auch fast täglich welches! Nicht immer Mega portionen aber halt einmal am Tag ein Stück, oder mal in der Früh eine Scheibe Schinken ....naja ab und an auch mal ein Big Mäc oder ein Leberkässemmerl!
Vegetarische Tage sind ganz selten geworden... Binjetzt bei 10+1, noch habe ich nicht zugenommen aber natürlich hab ich auch Bammel dass ich auf einmal "explodiere"

Ist der vermehrte Konsum schlecht? Jetzt nicht nur fürs Baby sondern auch für meinen Körper...übersäuere ich da nicht langsam? Andererseits schmeckts mir halt....

Wie ist das bei euch so?

Grüße Dara

Beitrag von sunflower1309 24.09.08 - 19:05 Uhr

Hallo Dara,

das klingt wie meine Geschichte. Habe vor der SS einmal die Woche Fleisch gegessen und kann jetzt die Finger nicht davon lassen. Zwar nicht in Massen,- aber ich brauch es jeden Tag. Ich denke, der Körper verlangt schon danach was er braucht. Solange es nicht extrem fettig ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass es schlecht sein soll. Zumindest hat mein FA bisher nichts gesagt,- und meine Eisenwerte waren aufgrund des Fleischkonsums bisher immer sehr gut. Hat also auch was Gutes! Dafür mag ich keine Schoki mehr! Vielleicht gleicht sich das ja aus!;-)

LG

Beitrag von mydara 24.09.08 - 19:07 Uhr

Geht mir auch so ;-) schoki lässt mich ziemlich kann!
Mal ein stück ist ok, aber früher war ich D E R schokotiger....

Beitrag von sunflower1309 24.09.08 - 19:10 Uhr

Das ist schon komisch!! Vor der SS hätte ich mich in Nutellabrote legen können, jetzt sind es eher Wurstbrötchen oder Schinkenbrote...#mampf
Ach ja, das ist schon spannnend...

Beitrag von lavina82 24.09.08 - 19:10 Uhr

Hallo,

also das hört sich an wie bei mir :-). Fleischkonsum rauf und Schokokonsum runter.

Wobei es bei mir sich jetzt langsam wieder normalisiert. Hab wieder Lust auf was süßes (zwar nur einen Riegel pro Tag) und der Fleischbedarf ist auch nicht mehr so hoch.

Na ja, wenn ich so nachdenke, dann ist noch so, dass ich Wurst oder Fleisch immer im Essen habe :-).

Mein Arzt hat auch noch nichts gesagt und die Werte waren bisher auch immer super.

Also denke ich, dass es so schlimm gar nicht sein kann. Und wenn der Körper zu viel hat, dann zeigt er es dir schon.

Viele Grüße
desi

Beitrag von vvica 24.09.08 - 19:09 Uhr

hallo dara




also bei mir ist es jetzt genau so ich brauche fleisch und esse auch sehr viel fleisch ohne auf mein gewicht zu achten habe jetzt 58 kg und bin ca in der 6 woche schwanger.
als ich mit meiner tochter schwanger war war es genauso ich konnte von fleisch nicht genug bekommen jedenfalls die ersten 3 monate. mac donalds musste sein sogar nachts aber zu glück hat sich das geändert fast exakt in der 13 ssw da bekam ich dann lust auf blumenkohl usw also nur gesunde sachen....

also mach dir keine gedanken und noch viel freude in deiner schwangerschafr

lg vvica

Beitrag von struppi. 25.09.08 - 06:27 Uhr

Fleisch ist doch nichts schlechtes?! Solange man drauf achtet, WAS für ein Fleisch man isst, ist es doch gesund! Es liefert jede Menge Eiweiß und Eisen. Der Bedarf lässt sich allein aus pflanzl. Ernährung nur schwer decken - gerade in der Schwangerschaft, wenn der Bedarf eh erhöht ist!

Also hör auf deinen Körper und hör auf mit dem schlechten Gewissen! ;-)

lg
Struppi