Es hat geklappt....SiLoPo

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von turbokristel 24.09.08 - 19:01 Uhr

Huhu,

ich muss mal meine Freunde kurz rauslassen:

Gestern habe ich Lukas das erste Mal nach 12 Wochen angelegt und heute hat der kleine Mann schon 20g aus meiner Brust getrunken.

Ach ich freu mich ja so...es war sooooo schön. Ich konnte schon die ganze Nacht vor Aufregung nicht schlafen, denn ich konnte mir ja nicht vorstellen, wie es ist, wenn ein Baby an der Brust trinkt. Aber es war total easy - er hat überhaupt keine Anstalten gemacht und gleich losgesaugt...allerdings haben wir dann doch ein Stillhütchen genommen, um ihm die Sache erstmal ein bißchen zu erleichtern...

Nun soll ich ihn erstmal einmal pro Tag anlegen, und wenn er dann seine Mahlzeit voll kriegt (60g), dann zweimal pro Tag und so weiter...

Nun hat sich die ganze doofe Melkerei doch gelohnt und ich wurde mit einem wunderschönen Moment für mein Durchhaltevermögen belohnt...

So, wollte das nur mal schnell loswerden...

LG

Kristin + Lukas *01.07.2008 bei 26+0 (520g)

Beitrag von annesarah2002 24.09.08 - 19:09 Uhr

hallo kristin,

ich freue mich für dich, daß es mit dem stillen klappt und hoffe, ihr habt noch eine lange und sehr schöne stillbeziehung vor euch.

freu dich auf jedes mal stillen..... es ist jedesmal wunderschön. und ich glaube, bei frühchen ist es besonders wichtig um die beziehung zwischen mutter und kind noch inniger werden zu lassen.

lg manu mit sarah, anne, patrick (36+5) und danny

Beitrag von lumi1980 24.09.08 - 19:21 Uhr

Hallo,

das feut mich sehr für Euch! Ich weiss noch, wie es bei uns war - hab sogar ein Foto - meine "Riesenbrust" und das kleine Köpfchen davor - grins!

Ich wünsche Euch weiterhin alles Gute, und das der kleine Mann ganz schnell schön wächst!

Liebe Grüße

Lina + Leonora

Beitrag von yvschen 24.09.08 - 20:06 Uhr

hallo kristin

das klingt ja echt toll.Kann man fast neidig werden wenn man selbst nicht gestillt hat(bin cmv positiv und wollte auch nicht stillen bei zwillingen)

genieß die momente mit dein sohn

Alles gute noch

lg yvonne

Beitrag von alex26122 24.09.08 - 22:11 Uhr

Hallo Kristin, das ist schön ich freu mich für Euch. Bei uns war es fast auch so, als ich Jan-Eric das erste mal anlegen konnte, bin ich fast geplatzt vor Glück.

Auch wir hatten anfangs die Stillhütchen und irgendwann wollte er die einfach nicht mehr und hat "pur" getrunken.

Ich freu mich jedes Mal, dem kleinen Kerl so nahe sein zu dürfen.

Gruß alex und jan-eric (33 SSW)

Beitrag von anna031977 25.09.08 - 07:16 Uhr

ich war damal auch total begeistert, als ich sie nach 3 Wochen anlegen durfte und es auch noch geklappt hat.

Es gibt ja auch Gerüchte, wer erstmal die Sonde hatte oder mit Saugern genukelt hat, der lässt sich nicht mehr stillen.

War totaler Quatsch.

Ich freue mich für Dich, weil ich mich noch so gut an das Glücksgefühl nach dem schweren Start erinnere.

lg