Totale Brustverweigerung - hilfe

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von brina1982 24.09.08 - 19:47 Uhr

Hallo zusammen,

brauche mal nen Tipp und Erfahrungen.

Meine Motte war gerade tierisch am Schreien, hat die Brust aber garnicht genommen, auf dem Schnuller aber wie willt rum genuckelt.

Wenn sie jetzt nach dem Schlaf - sie war jetzt total erschöpft - nun doch nicht direkt an die Brust will, was soll ich dann tun???

Gibt es Tricks, wie man die Kleinen wieder an die Brust bekommt? Habe so Angst, dass sie nach der Flasche heute garnicht mehr an die Brust geht #schmoll... hoffe, dass sie garnicht aus Hunger sonder wegen Bauchweh zB so geweint hat #schwitz

Bin total fertig, da das Stillen bei mir gerade eh schon im Ganzen auf der Kippe steht #heul

Lieben Gruß

Sabrina mit Luna 4.7.06 und Yara 4.7.08

Beitrag von akti_mel 24.09.08 - 20:23 Uhr

Süße,

lass bitte die Flasche weg!
Ich kann Dir nicht wirklich helfen, aber falls es gar nicht besser wird, hol Dir eine Stillberaterin.
Meine Tochter weint auch manchmal an der Brust, ich lass sie dann erstmal in Ruhe (also ich "zwing" sie nicht an den Busen) und probier es dann später nochmal.

Ich wünsch Dir alles Gute!
Was genau ist denn eigentlich noch der Grund, dass das Stillen bei Dir auf der Kippe steht?

LG Grippe-Mel

Beitrag von brina1982 24.09.08 - 21:04 Uhr

Hallöchen Mel,

ist gerade ernsthaft alles echt beschissen :-(

Bin ja auch immer eine von denen, die sagt ja nicht zufüttern, so oft anlegen wie es geht... aber bei mir bringt alles nichts mehr (Dauerstillen seit mehreren Tagen, Malzbier, Stilltee, Hefeweizen und Sekt) und die Milch wird immer und immer weniger - bin da wohl zu stressanfällig #schmoll (KV spinnt rum und erpresst mich :-[, Luna ist gerade auch nicht sehr einfach zu handeln mit dem Baby gleichzeitig #schmoll)

Na ja, Flasche hab ich gestern und heute ein bisschen gegeben (aufgetaute Mumi), weil die Maus die letzten 2 Wochen gerade mal 200g zugenommen hat und ich das Theater ja damals schon mit Luna hatte (sie hatte in dem Alter schon Untergewicht #schock) und es diesmal halt nicht so weit kommen lassen wollte ;-)

Probiere trotzdem noch alles weiter, ne Stillberaterin werde ich auch noch anrufen müssen (hier ist leider in der näheren Umgebung keine ansässig :-(), fänds echt traurig wenns jetzt nach knapp 12 Wochen schon alles vorbei sein sollte #schwitz

Lieben Gruß nochmal

PS: Wünsche natürlich gute Besserung, bei uns fängts gerade erst an - Luna kränkelt schon extrem #schwitz

Beitrag von qrupa 25.09.08 - 08:07 Uhr

Hallo

du kannst auch deine Hebamme fragen, wenn du keine Stillberaterin findest. Du hast auch nach dem Wochenbett bei Stillproblemen noch Anspruch auf Betreuung.

LG
qrupa

Beitrag von brina1982 25.09.08 - 15:15 Uhr

Hallo qrupa,

auch wenn ich meine Hebi super schätze und auch wegen jedem Pups da noch immer jederzeit anrufen darf - was das Thema Steigern der Milchbildung betrifft ist sie nicht so die Wunderwaffe - leider #schmoll... möchte es ja irgendwie mal mit Globulis probieren, aber da konnte sie mir nicht wirklich weiterhelfen, probiert aber über nen Kollegin rauszufinden, welche ich da nehmen könnte #schwitz

Trotzdem lieben Dank für den Tipp

Beitrag von brina1982 24.09.08 - 21:05 Uhr

Achso, sie war gerade kurz wach und hat die Brust auch akzeptiert #freu - mehr oder weniger im Halbschlaf #schein