BITTE HILFE!! wer kennt sich aus? (kita&alg1)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mosikosi 24.09.08 - 20:17 Uhr

hallo,

ich habe vor meiner schwangerschaft über ein jahr vollzeit gearbeitet. jetzt hatte ich ein jahr elternzeit. ich weiß, dass ich anspruch auf alg1 hätte, wenn ich mich bewerbe und wieder arbeiten will. gut, soweit versteh ich das. aber zweite voraussetzung ist ja, dass ich für meinen sohn ienen kitaplatz hab. ist doch richtig oder? was wenn ich ab märz einen kitaplatz habe, aber keine arbeit? der platz wird doch nicht freigehalten??? kann mich bitte mal jemand aufklären??

danke euch schon mal

Beitrag von mel1983 24.09.08 - 20:35 Uhr

Also,

bei Kindergartenplätzen ab 3 ist es so, dass dir der Platz zusteht, egal ob du Arbeit hast, oder nicht.

Arbeitslos im Sinne von ALGI kannst du dich nur melden, wenn die Betreuung deines Kindes gesichert ist.

Da ich aber davon ausgehe, dass du ein Krippenkind hast, wird es schwierig. Denn ohne Arbeit einen Krippenplatz und ohne Krippenplatz keine Arbeit (und auch kein ALGI).

Von daher, schwierige Kiste.

LG Mel
und nein, Plätze sind sicherlihc nicht so im Überfluss, gerade Kinderkrippenplätze, dass sie freigehalten werden.

Beitrag von mosikosi 24.09.08 - 20:41 Uhr

was heißt denn " wenn die Betreuung deines Kindes gesichert ist"??

Beitrag von mel1983 24.09.08 - 20:45 Uhr

Na wenn Verwandte, Tagesmutter oder KiTa für festgelegte Stunden für das Kind da sind.

Und für diese Stunden, die 100% sicher sind, kannst du dich dann arbeitlos (im Sinne von ALGI) melden.

LG Mel

Beitrag von mosikosi 24.09.08 - 20:49 Uhr

achso, also könnte die betreuung auch durch meine mutter gesichert sein???

Beitrag von mel1983 24.09.08 - 20:57 Uhr

Ich wills mal so sagen:

Wenn du, jenachdem wie alt dein Kind ist, dass deiner Mutter zumuten möchtest und kannst, wenn sie fit ist, die Zeit hat, und du auf lange Sicht sagen kannst, du wirst dir mit ihr einig, was Erziehung und so angeht, ja.

Hierbei musst du aber immer bedenken, dass du erst ab dem 3. Lebensjahr deines Kindes gesetzlichen Anspruch auf einen Platz hast. Es könnte also sein, dass deine Mutter das sehr lange machen müsste. Also überleg es dir genau.

LG Mel

Beitrag von mosikosi 24.09.08 - 21:05 Uhr

ich würde ihn ja am liebsten in die kita geben. ich hab ihn schon angemeldet. sie konnte mir zawr nicht versprechen, dass ich ab märz einen platz habe, aber was wenn sie sagt ok ab märz ist ein platz frei, ich aber noch keine arbeit habe??? das ist da was ich nicht verstehe??!!!!

Beitrag von mel1983 24.09.08 - 21:08 Uhr

Jetzt verrat mir doch bitte endlcih mal wie alt dein Kind ist ;-)

Wenn er 3 oder älter ist, kannst du ihn ohne Probleme trotzdem hinbringen.

Ist er jünger, und du hast bis dahin keine Arbeit solltest du vllt nen Monat davor auf die Leiterin zugehen, und ihr erklären, dass du noch keine Arbeit hast, aber schon krampfhaft suchst. Wenn die Plätze bei euch vllt nicht ganz so rar sind, dann kannst du den Platz vllt behalten, sind sie eng, musst du ihn eventuell abgeben. Das weiss ich aber nicht, da würd ich das Gespräch suchen.

Ehrlichkeit währt hier am längsten.

LG Mel

Beitrag von mosikosi 24.09.08 - 21:17 Uhr

er ist 7 monate alt. notfalls könnte doch meine mutter bescheinigen, dass sie ihn vollzeit nehmen kann oder?? und wenn ich dann was finden sollte, dann gebe ich ihn kurzfristig ( wenns natürlich klappt) in den kindergarten#kratz und wenns ich so schnell nichts finde, dann kann ihn meine mutter erst nehmen, bis ich einen platz für ihn gefunden hab oder?????

Beitrag von mel1983 24.09.08 - 21:29 Uhr

Aaaaalso,

du wirst morgen mal zum Jugendamt gehen und dich beraten lassen.

Du musst ihn ja jetzt schon für einen Platz anmelden (das machen viele schon vor der Geburt), das bedeutet, du könntest "jederzeit" einen Platz bekommen.

Hast du aber keine Arbeit, wenn du den Platz bekommst, KÖNNTE es sein, du musst den Platz wieder abgeben. Sorum ist das schwierigste.

Andersrum, dass du ERST Arbeit und dann einen Platz (bis dahin dann eben deine Mutter als Betreuung) bekommst, wäre einfacher. NUR, du kannst es dir nicht raussuchen.

Deswegen gehe zum Jugendamt, trage die Situation vor, und lass dich beraten, inwieweit du den Platz trotz Arbeitslosigkeit (ABER krampfhafter Arbeitssuche) in Anspruch nehmen kannst.

Es ist ja auch von Gemeinde zu Gemeinde verschieden, wie gefragt die Plätze sind.

Da können dir das Jugendamt und die Leiterin des Kindergarten am besten helfen.

LG Mel

Beitrag von mosikosi 24.09.08 - 21:35 Uhr

ich hab sowieso am montag einen termin bei der leiterin des kindergartens.
ich danke dir

Beitrag von mel1983 24.09.08 - 21:37 Uhr

Ich hoffe du hast bisher keine leeren Versprechungen gemacht, damit du das Problemchen gnadenlos ehrlich auf den Tisch packen kannst ;-)

Viel Glück.

LG Mel