Vorgestern Katzen bekommen!katzen und Baby??wie gehts??

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von shayenna26 24.09.08 - 21:19 Uhr

Abend!!

Vorgestern haben wir 2 Katzen bekommen!!JUNGE

Natürlich schaue ich jetzt noch mehr auf mein baby als vorhin !!!(habe schon vorhin immer total viel geschaut =)..Der kleine (Baby)ist 5Monate alt und ich Habe ein paar fragen:

1: Kann ich mein baby abklären lassen ob es allergisch gegen Katzen ist?
2:Ist es gerährlich katzen zu haben wegen der erstickungsgefahr beim Baby??(wegen den Haaren?

Bis jetzt hat noch nie jemand geantwortet =(

Vorhin habe ich mirin der Küche was zu essen gemacht! All 10Sekunden ins Wohnzimmer geschaut und in dem Moment ist die katze auf das schlafende Baby geprungen ,der kleine erschrak hat aber gleich weitergeschlafen!¨
Könnt ihr mir meine Fragen beantworten?
Wer hatte sich mit einem Baby Katzen zugetan??
Kennt ihr solche situationen??

Vielen Dank

Lg shay and baby 5monate

Beitrag von glu 24.09.08 - 21:59 Uhr

Gegenfrage, warum habt Ihr zwei Katzen bekommen wenn Du Dir jetzt solche Sorgen machst?
Warum habt Ihr nicht vorher schon an eine mögliche Allergie gedacht?

Ich hab noch von keinem Baby gehört was an Katzenhaaren erstickt ist! Und diese Geschichten die so kursieren von wegen die Katzen würden sich auf das Gesicht des Babys legen, etc. sind Ammenmärchen.

Klar, viele Katzen sind neugierig und wollen mal gucken was da so los ist im Stubenwagen/Bett (teilweise ahnen sie nicht mal das da etwas drin liegt) aber das war es dann auch!

lg glu

Beitrag von nadine-mutty21 24.09.08 - 22:28 Uhr

da muss ich glu recht geben :-)
Meine Tante hat ein kleines Mädchen(10 Monate) und ein Kätzchen! Aber sie lässt Katze und Baby nie allein und meistens ist die Katze nicht in der nähe vom Baby, sie interessiert sich mehr für die Größeren ist schon kommisch...

lg nadine

Beitrag von fraukef 25.09.08 - 08:43 Uhr

Wie immer Glu - gut getroffen ;-)

Schon bei unserer "Großen" haben unsere Katzen gerne das Kinderbett bevölkert - aber nur, wenn Judith nicht drin lag. Dann wars schön weich, schön warm und schön ruhig. Die 2 sind aber NIE zu Judith ins Bett gesprungen...

Die ersten Wochen hatten wir ne Sicherung an der Tür - damit die Katzen nicht rein konnten - die haben wir recht schnell weggelassen - das war einfach nicht nötig.

Allerdings denke ich generell, dass man Haustiere und Kinder NIE alleine lassen sollte (kleine Kinder auf keinen Fall!) - auch wenn ich meinen Katzen normalerweise blind vertraue - man muss ja nichts provozieren... Mittlerweile könnte das "Verschulden" dann auch eher auf Judiths Seite liegen... (Bisher schlagen sich die Katzen tapfer - es ist noch nichts passiert - aber wenn ich mir meine Tochter manchmal so anschaue, ich warte auf den Moment wo sie eine gescheuert bekommt... So schnell bin ich nicht mehr, aber ich würde den Katzen garantiert keinen Vorwurf machen, wenn Judith mit Kratzspuren ankommt ;-))

@TE

ich versteh aber auch nicht, warum Du Dir erst Katzen anschaffst - und Dir dann überlegst, wie das mit dem Baby werden soll... Das überlegt man sich doch vorher...

LG
Frauke mit Judith (*24.04.07), #ei (38. SSW) und #katze#katze, die beide deutlich vor Judith da waren - und es auch bleiben werden...

Beitrag von tauchmaus01 24.09.08 - 23:05 Uhr

Meine Frage als zweifache Mutter:

Warum habt ihr Euch nicht vorher diese Gedanken gemacht?

Die Tiere waren ja sicher nicht auf einmal vor der Tür und wollten rein, oder?

Ich finde es immer bedenklich wenn man sich nicht vorher im Klaren darüber ist, ob ein Tier in die Familie passt.....

Was heißt denn ihr habt Katzen bekommen, JUNGE?

Heißt es dass die Mietzen noch Babys sind? Was willst du denn machen, wenn beim Spielen der Tiere die ersten Kratzer an Dein Kind kommen werden?

Toll finde ich dass es zwei Katzen sind #pro #katze#katze

Bin auf weitere Antworten gespannt!

Mona

Beitrag von nadine-mutty21 24.09.08 - 23:13 Uhr

hi mona
ich glaube das ihre katze 2 kätzen bekommen hat!
ich würde die kätzen und das baby auseinander halten. ich weiß ja nicht ob es bei ihr möglich ist da brauch man ja platz für

lg nadine

Beitrag von glu 24.09.08 - 23:39 Uhr

Aber dann wären die erst zwei Tage alt, da interessieren die sich noch nicht für's Baby ;-)

lg glu

Beitrag von nadine-mutty21 24.09.08 - 23:43 Uhr

Hmm, dann weiß ich auch nicht was sie meinte #kratz

aber sie antwortet auch trgentwie nicht mehr, hoffentlich ist nix mit dem Baby wegen den 2 Kätzchen

Beitrag von fraukef 25.09.08 - 08:48 Uhr

dann würde sich doch auch die Frage nach ner Allergie nicht stellen - das "Problem" wär ja dann durch das Muttertier eh schon gegeben - und würde sich durch die Welpen nicht verändern...

In dem Fall würde ich mir auch eher Sorgen um die Welpen als um das Baby machen ;-) Meine Mutter hatte grad Hundewelpen - wir mussten tierisch aufpassen - als die Kleinen so 2 Wochen alt waren, fing Judith grad an zu laufen - und es bestand die Gefahr, dass sie die Welpen am Schwanz packen wollte und so durch das Haus tragen wollte - wir konnten es aber verhindern ;-)

Ich bin mir aber sicher, dass das für die Welpen sehr viel traumatischer gewesen wäre als für Judith - auch wieder ein Beispiel dafür, dass man Tiere und Kinder nicht alleine lassen sollte... Für Judith hätte es aber auch bös werden können, weil ich in dem Fall nicht gewusst hätte, wie der Hündin (die Mama) reagiert hätte - obwohl es sonst auch ein totbraver Hund ist...

LG
Frauke

Beitrag von viva-la-florida 25.09.08 - 12:11 Uhr

Hallo,

ich denke die Erstickungsgefahr durch Katzenhaare ist die Übertreibung des Jahrhunderts. Man sollte trotzdem einmal am Tag saugen - bei unseren beiden Fellnasen geht das nicht anders. Vor allem, wenn das Krabbelalter naht.

Hier nun ein Erfahrungsbericht:

in den Stubenwagen sind die beiden nur gegangen, wenn Moritz nicht drinlag. Das größere Bettchen mögen sie nichtmal. Auf´s Gesicht gelegt hat sich keine der beiden Katzen. Aber sie waren anfangs natürlich schon neugierig und haben sich den Kleinen ausführlich angeschaut und ihn beschnüffelt.

Es wurde weder gezwickt noch gekratzt, was sich vielleicht bald ändern könnte. Denn der Kleine wird mobil und ist hinter den Katzen her wie der Teufel hinter der Seele ;-)
Man kann da nicht jede Sekunde des Tages beisitzen.

Da er aber bisher weder am Fell noch am Schwanz ernsthaft zieht, nehmen die beiden für gewöhnlich nur reissaus. Vor allem, wenn es ihnen zu laut wird.

Der Kater faucht manchmal, wenn es ihm zu bunt wird. Entweder geht das Kind oder der Kater haut ab, wenn auf das Fauchen nicht reagiert wird.

Wichtig ist, den Kindern frühzeitig Respekt beizubringen. Also, wenn der Kater faucht möchte er seine Ruhe haben. Und die Katzen müssen natürlich wissen, dass sie nicht über dem Kind stehen. Gar nicht so einfach.

Ansonsten habe ich feste Fütterungszeiten eingeführt. So können die Katzen in Ruhe alleine in der Küche futtern und danach stelle ich das Futter wieder weg. Sonst nimmt sich der Zwerg das als Nachtisch. Alles schon vorgekommen. War niedlich :-)

Wasser habe ich jetzt im Bad stehen. Ebenso das Katzenklo. Die Tür habe ich mit einem Türschutzgitter versehen, da ich nicht möchte, dass mir der Kleine das KK ausräumt. Und die Tiger sollen da ihre Ruhe haben. Habe einfach einen Stab rausgenommen - so können sie durchgehen und müssen nicht immer drüberspringen.

Wichtig sind natürlich regelmäßige Impfen und Wurmkuren.

So, jetzt habe ich Dich genug zugetextet.
Ich hätte an Deiner Stelle aber mit den Katzen gewartet, bis das Kind größer ist. Toll jedoch, dass es gleich zwei sind.
Am Anfang wirst Du nämlich mit der Zeit ganz schön ins routieren kommen. Jede kleine Vernachlässigung (auch wenn Du das nicht mal so wahrnimmst) kann ruck zuck zu Protest führen. Was gerne mal durch Protestpinkeln an unterschiedlichsten Stellen zum Ausdruck gebracht wird.

LG
Katie



Beitrag von hannah_83 25.09.08 - 15:06 Uhr

Wir haben auch zwei Katzen und ein Baby, allerdings waren die Katzen schon lange vorher da. Die zwei sind total neugierig und beschnüffeln und beobachten den Kleinen, wenn wir zusammen in einem Raum sind, ignorieren ihn nach einer Weile aber wieder. Ich pass natürlich immer auf und lasse das Baby niemals allein mit den Tigern.

Ich hab mal gelesen, dass Kinder erst ab etwa dem 2. Lebensjahr, wenn überhaupt, eine Tierhaarallergie entwickeln. Ob das stimmt, kann ich nicht sagen. Eine Allergie beim Baby wäre für mich auch der einzige Grund, die Tiere wegzugeben. Ich bin für das Aufwachsen von Kindern mit Tieren. Aber wenn das Baby vor den Katzen da gewesen wäre, hätte ich mir die frühe Anschaffung nochmal überlegt...

Die beiden Katzen dürfen allerdings nicht in die Schlafräume oder an die Babysachen (Kiwa, Laufgitter). Da sind wir von Anfang an konsequent geblieben und die beiden kriegen Schimpfe, wenn sie doch dran gehen.

Lg
Hannah mit #schrei Corvin (15 Tage), #katze Monki und #katze Pepper

Beitrag von lavazza34 25.09.08 - 17:03 Uhr

Wir haben auch 2 Katzen (4 Monate) und 2 Kinder.

Wie alt sind die Katzen überhaupt?!

LG