Er dreht sich im Schlaf auf dem Bauch!*Hab echt Angst!!!Auch Hebi Gabi

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nic1979 24.09.08 - 21:22 Uhr

Hallo ihr lieben,

unser Colin ist 6 Monate und dreht sich so ca. seit 2 Tagen Nachts im Schlaf auf dem Bauch.
Mein Mann hat ihn dann immer vorsichtig wieder auf den Rücken gedreht, weil wir echt Angst haben, das er keine Luft bekommt etc.
Ich muss dazu sagen, dass Colin in seinem eigenen Bettchen in seinem Zimmer schläft....er ist auch unser erstes Kind.

Was sollen wir machen? Ihn auf dem Bauch schlafen lassen oder lieber umdrehen?

Ich mach mir echt Sorgen und habe Angst.

Lg Nicole

Beitrag von perserkater 24.09.08 - 21:25 Uhr

Hallo Nicole

kannst du die ganze Nacht auf dem Rücken liegen? Bestimmt nicht!

Lass ihn so schlafen wie er will! Sofern er im Schlafsack steckt, kein Nestchen da ist oder Decken, Kissen, Stofftiere oder sonstiges passiert in der Regel auch nix! Es gibt so viele Bauchschläferbabys, wenn du alle anderen Dinge berüksichtigst ist es vollkommen ausreichend.

Grüßle
Sylvia

Beitrag von jasila 24.09.08 - 21:28 Uhr

Also ich habe gehört, dass wenn sie s von selber machen es nichts ausmachen würde. Janis hat auch in dem Alter gelernt sich auf den Bauch zu drehen und von da an hat er es auch nachts gemacht. Ich hab ihn dann auch so gelassen weil er es nach 2 min eh wieder gemacht hat. Kann ihn ja nicht fest binden. Wenn es ihm unangenehm wird und er keine Kraft hat sich wieder auf den Rücken zu legen weint er bestimmt.
Frag doch einfach mal deinen Kinderarzt, dem du vertraust. Wenn er es dir sagt ist es bestimmt besser zu glauben.

GLG


Jasila

Beitrag von ela06 24.09.08 - 21:57 Uhr

Hallo,

habe vorhin im Baby Forum den gleichen Thread eröffnet:-p

Alina dreht sich auch seit gewisser Zeit nachts auf den Bauch und habe auch Angst, sie erstickt.

Aber ich habe nette antworten bekommen und denke jetzt auch, wenn sie es von selber macht, ist das schon ok so.

Allerdings haben wir Alinas Bett zum Beistellbett umgebaut sodas sie direkt neben mir liegt.

lg Sabrina

Beitrag von evers001 25.09.08 - 09:00 Uhr

Hallo,

meine Sohn hat mit 10 Wochen auf dem Bauch geschlafen. Natürlich in Absprache mit der Hebamme, die folgende Tipps für uns hatte:

Badehandtuch dreifach gefaltet im Kopfbereich festmachen. Dann zirkuliert die Luft besser und er atmet "frische" Luft ein.

Kinderbett bis zum 1. Geburtstag in unserem Schlafzimmer stellen und ihn darin schlafen lassen.

Wenn man das einhält, passiert da auch nichts.

Beitrag von mysterya 25.09.08 - 09:28 Uhr

Hallo Nicole,
obwohl es die Empfehlung gibt Kinder auf den Rücken zu legen um den plötzlichen Kindstod vorzubeugen, musst du dir keine Sorgen machen.
Sobald das Kind in der Lage ist sich seine bequemste Schlafposition selber zu suchen, verfällt diese Empfehlung, denn 1. kannst du dein Kind nicht die ganze Nacht beaufsichtigen, ob es auch ja auf dem Rücken liegt, 2. Gilt diese Empfehlung hauptsächlich für Neugeborene, die besonders anfällig für den plötzlichen KIindstod sind und 3. ist dein Kind mit 6 Monaten doch schon körperlich recht gut und kräftig entwicket, wenn es sich auch schon alleine drehen kann, sodass man davon ausgehen kann, dass es nicht plötzlich beschließt das Athmen einzustellen.

Natürlich besteht bis zum 1. Lebenjahr ein erhöhtes Risiko für den plötzlichen Kindstod,aber in den ersten 12 Schwangerschaftswochen besteht auch ein erhöhtes Risiko für einen Abgang, trotzdem finden die allermeisten Fehlgeburten schon ganz früh in den aller ersten Wochen statt. Was ich dir damit zeigen will, ist dass die Empfehlung auf statistischen Werten beruht. Meines Wissens nach setzt der frühe Kindstod aber vor allem bei kleinen Kindern ein und geht statistisch gesehen bis zum 1.Lebensjahr kontinuirlich zurück.

Hab also Vertrauen in dein Kind und in seinen Überlebenswillen. Übrigens ist es auch gar nicht gut, dass Kind ausscließlich auf den Rücken zu legen, denn diese Kinder bekommen keine Anreize ihren Kopf auch mal anders zu halten, der wird dann meist ganz schön platt und bei manchen fallen dann sogar die Haare an dieser Stelle aus. Die Physiotherapeutin meiner Kleinen meint, dass sie inzwischen recht viele Fälle hat, wo sie auch bei solchen Kindern, die eigentlich gesund zur Welt kamen, Schädelverformungen ausgleichen muss und die Haltung korregieren muss.

Hoffe ich habe dich also beruhigt.

LG Mysty

Beitrag von nic1979 25.09.08 - 12:31 Uhr

Hallo meine Lieben....

also unser Colin hat geschlafen wie ein Murmeltier....er kam wohl die nacht dreimal weil er den Schnulli verloren hatte...aber die Bauchlage scheint ihm zu gefallen....sonst hat er Nachts immer noch die Flasche haben wollen aber heute Nacht gar nix...

mal sehen wie die nächsten Nächte werden....Ich danke Euch trotzdem für die lieben Antworten...

Euch noch einen schönen sonnigen Tag...


Lg Nicole mit Bauchschläfer Colin