Dauerkrank, normal? was kann ich tun?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von teufelchen67 25.09.08 - 07:30 Uhr

Guten morgen

meine kleene ist jetzt seid dem 13 August im Kindergarten, aber seid dem ist sie dauerkrank, fast ohne Unterbrechung,

Bronchitis- Antibiotika grade 2 Tage vorbei Scharlach wieder AB jetzt war sie Mo und di wieder im Kika und schon wieder ist sie krank.
ich habe zwar gehört das Kinder im ersten Jahr oft krank sind, aber wirklich so oft?
Die Erzieher im Kika meinten, sie wäre die einzige die so oft was hätte.
Gibt es irgendwas was ich ihr geben kann um ihr Immunsystem fit zubekommen?

lg Teufelchen

Beitrag von snoopyeva 25.09.08 - 07:34 Uhr

Hallo!

Laß sie mal sich länger auskurieren und sich erholen.

Unser Kinderarzt sagt, wenn eine woche zwischen den Krankheiten ist, sei es kein Problem. Aber bei so kurzen Abständen#gruebel Ich würde es auch noch mit dem Arzt besprechen.

Viel gesundheit#klee

Lg, eva

Beitrag von tanjal83-tanja 25.09.08 - 07:47 Uhr

Hallo,
Als Maxim im KIGA kam hatten wir das gleiche Problem.Er war ständig krank mit Erkältung und Mittelohrentzündung.Er ist im September in den KIGA gekommen,und mit dem Kranksein fing es ab ende Oktober an.Meine Kinderärztin hat dann im Januar vorgeschlagen,das wir ihn mal für drei Monate zu Hause lassen,also beurlauben,damit er sich richtig erholen kann.Er hatte bis dahin schon sechs Antibiotiker bekommen.Was soll ich sagen,ab dann gings aufwärts.Er war zu Haus nicht einmal krank.Seit April geht er wieder zum KIGA und hatte bißlang nur mal ne harmlose Erkältung.
Bei uns hat die Auszeit was genützt.
Lg Tanja

Beitrag von teufelchen67 25.09.08 - 08:02 Uhr

Hallo

danke für Deine Antwort, Diese Idee finde ich nicht schlecht, werde ich mal meine Kinderärztin nach fragen.

Meine sorge wäre dann nur, das sobald sie dann wieder in den Kika geht, es von vorne losgeht.

lg Teufelchen

Beitrag von tanjal83-tanja 25.09.08 - 08:06 Uhr

Also ich war erst garnicht so begeistert von der Idee,aber es soll ja zum besten des Kindes sein.
Unsere Kinderärztin hat uns sogar ein schriftstück ausgestellt,wo drauf stand,das es aus gesundheitlichen gründen ist.Haben es im KIGA abgegeben und brauchten auch für die Zeit kein Beitrag zahlen.Klar,für Maxim war es schon doof,aber dafür kann er jetzt die Zeit unbeschwert genießen ohne ewig krank zu sein.Bei uns ist es wirklich besser!
Viel Glück für euch

Beitrag von sweety03 25.09.08 - 08:47 Uhr

Hallo,

es ist leider so, dass die Kinder im ersten Kindergartenjahr fast alles mitnehmen, was es Krankheiten im Kindergarten so gibt.
Ich würde mein Kind allerdings jetzt nicht aus dem Kindergarten nehmen, wie eine Posterin empfohlen hat, sondern sie im Kindergarten lassen. Viel frische Luft, Bewegung und ausgewogene Ernährung.
Meine grosse Tochter war anfangs auch mehr zu Hause als im Kindergarten, aber mittlerweile ist im letzten Kindergartenjahr und sehr abgehärtet.
Ich denke, dass es bei Euch im nächsten Jahr auch besser wird.

Sweety

Beitrag von erstes-huhn 25.09.08 - 09:26 Uhr

Mein Kinderarzt hat meinem Sohn (3 Jahre) ein homöopathisches Medikament verschrieben, das heißt : Metavirulent und soll dem Körper helfen Wiederstandskräfte zu stärken.

Im Beipackzettel steht, frei ab 12 Jahren, mein Kinderarzt gibt es selber seinem Sohn, der ist 1 Jahr alt.

Bei meinem Sohn hat es super gewirkt.

Beitrag von maeuschen74 25.09.08 - 13:22 Uhr

wieviele tropfen gibst du dann?