Elternbeirat - muss es einen geben?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mimi1410 25.09.08 - 09:33 Uhr

Schönen guten Morgen zusammen!

Meine Frage steht ja schon oben, muss ein einen Elternbeirat im Kindergarten geben? Wir sind neu hier in den "Osten" gezogen und in unserem Kindergarten gibt es keinen Elternbeirat. Warum auch immer. Ich dachte ja, so etwas wäre blt. KiGa Gesetz verpflichtend. Wer weiß Bescheid? Danke für eure Antworten.

Mimi

Beitrag von gussymaus 25.09.08 - 09:44 Uhr

kommt drauf an, wie der KiGa organisiert ist. bei einem verein MUSS es meist einen geben, steht dann aber in der setzung, bei anderen weiß ich das nicht... wir haben einen der verein ist, da brauchts sowas...

Beitrag von babsi1785 25.09.08 - 10:43 Uhr

also unser Kindergarten ist ein evan.
Ich bin im Elternbeirat kann dir aber auch nicht wirklich sagen ob es den geben muss....

Mir ist nur aufgefallen das die Erzieher arg Probleme hatten welche zu finden die sich bereit erklären. Das fand ich doch sehr traurig.

Frag doch mal nach, warum es keinen gibt?

Beitrag von mamacova 25.09.08 - 10:56 Uhr

bei uns war es auch schwierig.
Deswegen bin ich jetzt mitdabei.

Hallo!!! Es geht doch um die eigenen Kinder, da sind doch Eltern eigentlich immer angagiert.

LG Jenny

Beitrag von babsi1785 25.09.08 - 11:09 Uhr

ja aber das traurige ist das bei uns kaum Eltern bereit waren. Manche fingen an "Neee bin den ganzen Tag arbeiten .... da habe ich keine Lust abends noch irgend wo rumzu hocken"

Wir haben im Elternbeirat mom. das Thema das wir die Grundschule unterstützen wollen eine Ganztagsschule zu werden. Denn auch wir werden in Paar Jahre drauf angewiesen sein. Und als wir par Unterschriften von Eltern brauchten kam auch wieder so eine Reaktion. "Wieso mein Sohn ist mal gerade 4 was habe ich mit der Schule zu tun??"

#augen

Beitrag von visilo 25.09.08 - 12:07 Uhr

Kann dir nur sagen wie es bei uns ist, die Sitzungen finden immer Freitag nachmittag gegen 15 Uhr statt und am Wochenende werden irgendwelche Sachen organisiert und vorbereitet, das sind einfach Zeiten zu denen ich nicht kann. Da ich mehrmals in der Woche mit meinem Sohn zur Theraphie muß , muß ich halt am Wochenende arbeiten und 15 Uhr ist eine echt blöde Zeit für Berufstätige. Bei uns im Beirat sind wohl nur "Vollzeitmütter" die haben Zeit für sowas. Sicher würde mich die Arbeit dort interessieren aber ich denke bei Berufstätigen ist es einfach schwierig und das hat nichts mit Desinteresse an den Kindern zu tun.

Lg visilo

Beitrag von ostsonne 25.09.08 - 17:35 Uhr

ich finde es schon wichtig, weil der elternbeirat für alle eltern steht und sich für sachen einsetzt, die alle betrifft, z.b. wenn es um veränderungen bei den gebühren geht. nehmt ihr das dann einfach alles so hin ? kämpft dann jeder für sich ? und das ist nur ein beispiel....ich bin vorsitzender, hab gott sei dank nicht viel zu tun, aber es gab auch schon zeiten, da mußte ich hinter diesem job stehen.