Umfrage: Wer gibt mit 6 Monaten ausschliesslich Milch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tschulie81 25.09.08 - 10:11 Uhr

Huhu Mädelzzz...

Möcht gern mal wissen, wer seinem 6-monatigen Sonnenschein bisher nur Milch gibt.

Egal ob Flasche oder stillen. Hab das Gefühl die Mütter sind stolz drauf, wenn ihr Baby so früh wie möglich Beikost kriegt #kratz

Mein Sohnemann wird Montag 6 Monate alt und macht bisher keinerlei Anstalten, was andres als Milch zu wollen ;-)

Bin gespannt, wer auch noch "einseitig" ernährt ;-)

Danke für eure Antworten und an schönen Tag,

wünscht Julie mit Leopold (der grad a Flasche kriegt hat)

Beitrag von maja-2 25.09.08 - 10:16 Uhr

Hallo,

ich habe bis vor 3 Tagen ausschlieblich Milch gegeben und mein Kleiner ist über 6 Monate alt.

Musste wegen Brechdurchfall zum Kinderrarzt, weil er keine Milch mehr bei sich behalten hat.

Er hat mir dringend geraten mit Beikost anzufangen.
Er meinte es sei auch eine Reaktion des Körpers, dass er keine Milch mehr wolle im Moment.
Habe dann Mittags Möhrchen gegeben und siehe da mein Sohn hat nicht mehr erbrochen.

Ich werde jetzt auf jeden Fall anfangen, merke einfach, dass nur Milch ihm nicht mehr gut tut.
Leider ist er sehr fixiert auf seine Flasche, Tee lehnt er ab.
Trinkt ihn einfach nicht.


Liebe Grüße

Janine

Beitrag von neuhamburgerin 25.09.08 - 10:33 Uhr

Hallo,

das ist ja merkwürdig. Als mein Kleiner ganz schlimmen Brechdurchfall hatte, sollte ich laut Ärzten sogar wieder voll stillen und die Breimahlzeiten unterbrechen. Aber das war auch ein Virusinfekt, da wäre es egal gewesen, was man füttert. Außerdem müssen die Erreger ja raus, sonst verlängert sich so ein virusbedingter Durchfall nur.

Bei dir klingt das dann tatsächlich mehr nach Unverträglichkeit oder wer weiß was. Und Möhren wirken ja eh stopfend.

LG, Antje

Beitrag von grinsetierchen79 25.09.08 - 10:20 Uhr

Hi Julie und Leopold!

Ich habe unsere Melissa gestillt bis sie 7 Monate alt wurde. Erst da hat sie ihre ersten Löffelchen Brei bekommen.
Ich habe es gemacht, um Allergien vorzubeugen. Da ich starker Allergiker bin und mein Mann auch etwas an Heuschnupfen leidet. Meine Hebamme sagte sogar, dass ich es auch 8 Monate lang machen kann. Auch unser Kinderarzt hat dieses längere Stillen unterstützt.
Und was soll ich sagen. Sie ist nun 9 Monate alt, bekommt mittlerweile drei Breie am Tag (ein neuer pro Monat) und entwickelt sich prima. :-)

Grüße,
Anja mit Melissa

Beitrag von jasudan 25.09.08 - 10:26 Uhr

hallo,

mein sohn hat mit ca 7 monaten das erste mal etwas von dem angebotenen leckereien geschluckt. davor hat er zwar immer gerne an möhren, brot, apfel oder zwieback geknabbert, jedoch nie geschluckt.
mit ca 7,5 monaten hat er dann morgens gerne einen löffel von meinem müsli gegessen.
seitdem wurde es mehr und wenn ein neuer zahn sich ankündigt dann ist nur mumi gefragt...
momentan hat es für mich den anschein, dass wir bei 50:50 angekommen sind #freu! er ist zwischenzeitlich 14monate alt#schein

lg jasudan

Beitrag von neuhamburgerin 25.09.08 - 10:28 Uhr

Hi,

mein Kleiner ist zwar schon älter, aber ich habe auch konsequent bis zum Ablauf des sechsten Monats gestillt. Obwohl meine Freundinnen und Verwandte total erstaunt waren, dass ich noch genug Milch hatte, sie hätten das nicht gehabt. Und da mein Sohn mit 6 Monaten mitnichten Lust auf Beikost hatte und dann mit 8 Monaten noch nen fiesen Magen-Darm-Infekt, waren wir quasi erst mit 9 Monaten so richtig bei Breimahlzeiten angelangt.

LG, Antje

Beitrag von 1-2-3-4-5 25.09.08 - 11:12 Uhr

Hallo Julie, ich habe meinen Sohn Leon voll gestillt bis er 9 Monate war, erst da wollte er was anderes. Gestillt habe ich ihn dann drei Jahre lang noch nach Bedarf. Milch reicht die ersten Monate total aus. Meine Tochter (jetzt 4 Wochen alt) will ich auch die erste Zeit ausschließlich stillen, mal sehen ob es auch diesmal klapt. Bei meiner ersten Tochter habe ich nämlich viel zu früh aufgegeben und das war nicht so toll. Lieben Gruß Peggy

Beitrag von je82 25.09.08 - 12:44 Uhr

hallo Julie,
ich habe unsere Maus nun 7 1/2 Monate voll gestillt und erst vor ca. 2 Wochen mit Beikost angefangen. Davon isst sie mal mehr mal weniger. Ich mache mir da keinen Stress. Sie wird essen, wenn sie mag und soviel sie mag- ich lege sie danach an und sie trinkt noch so viel Milch bis sie satt ist.
Sie ist immer sehr interessiert am Essen, weshalb ich auch mit Beikost gestartet habe, ich biete es ihr auf jeden Fall an und sie entscheidet wieviel sie davon mag.

Aber die Spürche kennen wir auch: darf sie immernoch keinen Kuchen essen???
Nöööööööööö herrjeh bin ich ne Rabenmutti.
Liebe Grüße Jenni mit Sarah;-)