Wie ist das in euren Kiga (rausgehen + Ausflüge) - auch so wenig???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kitty101 25.09.08 - 10:29 Uhr

Hi ihr Lieben,

ich habe schon mal geschrieben, dass ich mit unserem Kiga nicht 100 %-ig zufrieden bin. Es wird einfach so wenig gemacht. Gebastelt wird zwar wohl doch mehr als ich anfangs dachte, aber z. B. Ausflüge oder Spaziergänge gibt es überhaupt nicht. Also wirklich gar nicht!

Die Kinder sind immer im Haus oder im Garten (im Garten sind sie aber wenigstens täglich). Trotzdem ist es immer das selbe. Keine Spaziergänge, keine Ausflüge, keine Waldtage, keine speziellen Angebote usw.

Wenn andere erzählen, was in ihrem Kiga alles gemacht und angeboten wird (z. B. ganze Waldwochen), dann tut mir mein Sohn regelrecht Leid, weil bei ihm nichts in diese Richtung gemacht wird.

Vielleicht sehe ich das ja auch falsch. Vielleicht ist das viele Rausgehen ja die Ausnahme und nur in wenigen Kigas der Fall.

Wie ist es bei euch?

Ganz liebe Grüße und vielen Dank für eure Antworten #klee#danke#klee
Kitty + die Kids

Beitrag von ina_bunny 25.09.08 - 10:36 Uhr

Hallöchen,

bei uns gibts auch keine Spaziergänge oder sowas. Wozu auch? Das Außengelände ist riesig, mit Spielgeräten, Pool, Fußballplatz, Kräutergarten, Weidenlabyrinth....

Eine Horde Kinder im Straßenverkehr zu betreuen ist auch nicht gerade einfach.

LG Ina

Beitrag von kitty101 25.09.08 - 10:39 Uhr

Hi Ina,

danke für die schnelle Antwort, die mich ehrlich gesagt etwas beruhigt. Ich dachte echt, unser Kiga wäre der einzige, der sowas nicht macht. Da kommt man sich schon komisch vor, wenn man hört, was sonst so gemacht wird.

Noch mal #danke.

LG,
Kitty

Beitrag von sweety03 25.09.08 - 10:39 Uhr

Hallo,

sehe das wie meine Vorschreiberin. Bei uns im Kindergarten gibt es ein grosses Gelände mit viel Spielzeug, Klettergeräten, Rutschen und einen grossen Fuhrpark. Unsere machen nie Ausflüge, abgesehen vom jährlichen Besuch ins Weihnachtsmärchen und einmal im Jahr auf den Bauernhof eines Mädchens, das im KiGa ist.
Allerdings leben wir ziemlich ländlich, so dass die meisten Kinder hier sehr viel in der Natur sind.

Sweety

Beitrag von sunflower.1976 25.09.08 - 10:41 Uhr

Hallo!

André ist seit März im Kindergarten und bisher gab es einen Ausflug ("Wiesentag").
Die Kinder, die im nächsten Sommer in die Schule kommen, haben einen gemeinsamen Nachmittag, an dem auch mal Ausflüge gemacht werden.

Gebastelt wird relativ regelmäßig. Bis vor den Sommerferien gab es alle zwei Wochen ein "gesundes Frühstück". Da wurde mit den Kindern zusammen z.B. Obstsalat oder Obstspieße gemacht, Brötchen gebacken oder es gab eine Art Frühstücksbuffet. Wir haben ein paar Tage vorher einen Zettel mitbekommen, was das Kind für den Tag mitbringen soll (also z.B. zwei Bananen, ein Päckchen Käse o.ä.). Leider habe ich schon lange nichts mehr davon gehört und ich muss mal nachfragen.

Der einzige regelmäßige "Ausflug" ist das tägliche abholen des Mittagessens vom nahegelegenen Seniorenheim ;-). Das wird mit einem großen Bollerwagen abgeholt und ca. fünf Kinder gehen mit einer Erzieherin mit. Das macht André sehr gerne und ist stolz, wenn er als einer der Kleineren mitgehen darf.

LG Silvia

Beitrag von sarinka77 25.09.08 - 10:43 Uhr

Hi Kitty,

also, bei uns wird schon eine Menge angeboten, je nach Saison. Also im Mai/Juni fahren sie mit dem Bus zum Erdbeerpflücken, im September fahren sie zum Bauern zur Kartoffellese. Zweimal im Jahr gibt's eine Waldwoche. Einmal haben sie einen Ausflug zu einem nahe gelegenen Bauern gemacht und zugeschaut, wie Apfelsaft gemacht wird, das fanden die Zwerge echt spannend! Ein ander Mal in der Vorweihnachtszeit haben sie mit einem kleinen einstudierten Theaterstück das örtliche Altersheim besucht, die alten Leute haben noch Wochen danach ganz begeistert davon im Ort berichtet! Freitags gehen regelmäßig zwei Erzieherinnen mit einer vorher angemeldeten Gruppe von 10 Kindern ins Hallenbad. Und wenn sie spazieren gehen, dann schauen sie sich Bauarbeiten (z.B. im Neubaugebiet) an oder machen einen Abstecher auf einen Spielplatz.

Vielleicht sind ja einige Ideen dabei, die Du in Eurem Kindergarten mal vorschlagen könntest! Aber bedenke, daß der Kindergarten auf die Mithilfe (Fahrten!) von den Eltern angewiesen ist, sonst kann soetwas nicht funktionieren!

Viel Glück!

LG, Sarka

Beitrag von zenaluca 25.09.08 - 10:45 Uhr

Hallo!

Eliano geht mit seinem Kindergarten jeden Tag mindestens 1-2 Stunden in den Garten. Spaziergänge oder Ausflüge mit dem ganzen Kindergarten werden nur hin und wieder gemacht, was meiner Meinung aber auch daran liegt, dass dazu eher die Zeit fehlt, sprich der Kindergarten um 14 Uhr schliesst. Nur Montags gibt es Nachmittags Turnen, wo die Kinder dann auch in die Turnhalle laufen müssen (ca. 5 min).

Es werden allerdings immer wieder kleinere "Spaziergänge" mit 2-3 Kindern gemacht, die dann zum Beispiel in den Supermarkt gehen und die Zutaten fürs gemeinsame Kochen oder Backen kaufen oder Brenneseln sammeln für die Raupen usw.

Für einen Halbtageskindergarten finde ich das völlig in Ordnung. In den Wald gehen oder größere Ausflüge machen kann Eliano ja dann Nachmittags mit mir und seinen Freunden. Bei einem Ganztageskindergarten würde ich schon erwarten, dass so etwas regelmäßig angeboten wird.

LG Larissa + Marta (31.10.06) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von babsi1785 25.09.08 - 10:47 Uhr

Ja du sprinchst mir aus der Seele. Genau das Thema hatten wir jetzt auch.

Seid dem Sommerferien gingen die bisher nur einmal in den Wald und noch nicht mal raus auf dem Spielplatz.

Beim Elternabend nachgefragt, hieß es da sie ja seid dem SOmmer die 2. Jährigen haben können die nicht mehr so viel machen, da er nicht so weit läufen könnte. Ich hoffe das die das da bald mal eingespielt bekommen, den es ist super traurig. Witzig fand ich wie eine Erzieherin mich anflaumte das in unserem Ort ja auch ein schöner Spielplatz wäre. Darauf hin meinte ich nur das meine Tochter schon nachmittags raus geht (allein wegen dem Hund) aber sie würde auch gerne mit Freunden aus dem KiGa rausgehen.

Habt ihr einen Elternbeirat oder so? Würde da mal das Thema ansprechen. Oder bei anderen Eltern nachfragen ob es denen auch so vorkommt

Beitrag von kitty101 25.09.08 - 11:13 Uhr

Hi Babsi,

da bin ich ja nicht die Einzige, die das Problem hat. Angesprochen haben wir es noch nicht, aber einen Elternbeirat gibt es, den werde ich mal ansprechen - gute Idee. Ich erwarte ja gar nicht so viel, aber vielleicht 1 x im Monat könnte doch etwas gemacht werden, oder?

Im Wald waren sie übrigens noch nie und auch der nahegelegene Spielplatz (Weg führt nur übers Feld - 5 Minuten Gehweg) wurde noch nie besucht. Bei der Anmeldung wurde mir gesagt, dass z. B. in die Bibliothek gefahren wird (Bushaltestelle ist direkt vor der Tür). Passiert ist bisher nichts.

Ich muss es wohl einfach mal ansprechen. Wahrscheinlich kommt eine ähnliche Aussage wie bei dir.

Noch mal danke für die Antwort #danke

LG,
Kitty

Beitrag von kuschelweich23 25.09.08 - 10:55 Uhr

Hallo

Also mein Sohn ist seit letzem Jahr im Kiga und dort wird sehr viel unternommen.

Wir haben auch ein riesen grosses Aussengelände, aber ich würd auch nicht immer nur jeden Tag, Monat für Monat das selbe machen wollen.

Die Kinder gehen zum Bauer und lernen da verschiedene Sachen, sammeln Herbstsachen im Wald, gehen auf Spielplätze oder in den Park.

Dieses Jahr waren wir schon im Freizeitpark Schloss Beck für kleine Kinder, zum Muttertag im Wildtierpark wo die Kinder Überraschungen gemacht haben für die Eltern, im Indoor Spielplätzen waren sie schon öfter und wenn bei bestimmten Sachen Geld über bleibt fahren sie auch mit dem Bus nach Mc Donalds ( mit den Eltern abgesprochen ). Ja und im Kettler Hof waren sie auch schon.

Wir haben oft Feste für Eltern und Kinder.
Zudem wird um die Winter und Herbstzeit sehr viel mit den Kindern gemacht.

Wir haben hier ein Maislabyrinth wo sie hin gehen und wie oben geschrieben der Bauer.

Ich muss dazu sagen das viele Ausflüge gemacht werden weil ( zumindest in unserer Gruppe ) sich die Eltern daran beteiligen, als Begleitpersonen mit gehen.

Ich war z.b in Schloss Beck mit und es hat mir einen Heiden Spass gemacht mit meinem Sohn überall drauf zu gehen.

Und das tolle daran ist das wir Eltern nicht mal viel zahlen müssen weil wir jeden Monat 5 Euro in die Gruppenkasse packen.

Also ich finde es schade das in eurem Kiga nichts gemacht wird. Für die Kinder sehr schade.

Das war ein Grund warum ich mir die Kiga´s genau angeschaut habe und nachgefragt habe.

Sprech das Thema doch einfach mal bei den Erziehern an oder wende dich an den Elternrat.

Liebe Grüße

Kuschel mit Pascal bald 5 und Lenya Joyce fast 8 Monate

Beitrag von kitty101 25.09.08 - 11:17 Uhr

Hi ihr Lieben,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten #danke. Es ist ja tatsächlich sehr unterschiedlich. Von gar nichts machen wie bei uns, bis zu richtig schönen und regelmäßigen Ausflügen ist alles dabei.

Ihr habt mir aber ein paar richtig gute Ideen geschrieben (z. B. Ausflug auf den Bauernhof), die werde ich mit der Elternvertretung mal besprechen.

Ich hoffe, ich kann ein bisschen was ändern. Es müssen ja gar nicht so viele Ausflüge sein, aber ab und an mal etwas anderes sehen als den Kiga, das wäre schon was.

Noch mal ein dickes #danke an euch!!!

LG,
Kitty

Beitrag von a.n.t.j.e 25.09.08 - 11:25 Uhr

Hallo!

Auch bei uns wird sehr oft etwas unternommen. Wir haben einen großen Garten mit Spielplatz, der immer abwechseld von verschiedenen Gruppen der Kita benutzt wird. Die anderen Gruppen verteilen sich dann auf angrenzenden Spielplätzen der Umgebung. (Wir wohnen in Berlin, daher ist die Auswahl wahrscheinlich etwas größer als bei Euch.)
Ansonsten werden auch wenigstens einmal im Monat Ausflüge gemacht. Z. B. Schwimmen, Bibliothek, Kino, Theater, Shehenswürdigkeiten.
Es müssen allerdings immer einige Eltern dafür bereitstehen, da wir 22 Kinder allein in unserer Gruppe (bei 2 Erzieherinnen) sind.

Allerdings glaube ich manchmal, das durch das viele Gespiele auf den Spielplätzen usw. das pädagogische Angebot eher geringer ausfällt. Manchmal wünschte ich mir ein wenig mehr schlechtes Wetter, denn wenn es in Strömen regnet, gehen die Kids eher selten raus.

lg antje und Louphi+#ei

Beitrag von gr202 25.09.08 - 11:42 Uhr

Mein Sohn ist jetzt im 4. Kiga-Jahr und bei uns wird wirklich viel gemacht, 2-3 x im Jahr in den Zoo, zum Altersheim und ins Dialysezentrum zum Singen, Besuch von Kindermuseum, Zahnarztpraxis, regelmäßig in den Wald, auf einen anderen Spielplatz (ca 10 Minuten entfernt), 3 Tage Ausflug mit Übernachtung in einem Waldheim, und und und....
Und wir haben auch ein schönes Außengelände, wo die Kinder jeden Tag - auch bei Regen - rausgehen.
Wir sind allerdings eine Elterninitiative mit recht vielen Erziehern/Praktikanten...

Beitrag von sanne2209 25.09.08 - 12:54 Uhr

Hallo,
bei uns gehen die Kinder 1 x pro Woche spazieren (unser Kiga ist ruhig gelegen, nah am Rheindamm).
Ausflüge machen glaube ich nur die Vorschulkinder.
Wir haben einen grossen Hof mit Klettergerüsten, Fussballfeld, Barfußpark, Pool, mehere riesige Sandplätze, Rutsche, riesiger Fuhrpark...
Raus gehen kann jeder wie er will bis 10 Uhr, dann ist Morgenkreis und Frühstück, dann wird gemalt und gebastelt und gespielt und dann ab 12 ziehen sich alle an und gehen bis zum abholen raus in den Hof. Ich finde das reicht vollkommen. Kidergarten ist doch kein Animationsprogramm, da muss nicht ständig irgendein ausflug stattfinden.

Sanne

Beitrag von fee32 25.09.08 - 13:02 Uhr

Hallo,

also bei uns wird sehr viel unternommen.
Letzte Woche war die Gruppe beim Apfelpfücken bei einem Bauern. Und gestern waren sie dann in einer Kelterei und haben dabei zugesehen wie Apfelsaft gemacht wird, anschließend hat jeder eine Flasche mit nach Hause bekommen.
Sie gehen aber auch öfters auf den Spielplatz (obwohl ein Garten mit Spielgeräten vorhanden ist) oder in den Wald. Demnächst auch wieder schwimmen.
Im Mai fahren sie für DREI Tage weg, das ist jedes Jahr so.
Ich weiß das es nicht in allen Kindergärten so ist, deshalb wollte ich auch unbedingt das Leo in diesen kommt. (hatte unsere Tochter schon da)
Vielleicht kannst du es ja mal ansprechen ?

LG Sonja

Beitrag von chez11 25.09.08 - 13:15 Uhr

huhu

unsere gehen sehr viel raus, also sie haben nen riesen Hof mit Spielplatz riesensandkiste, platz zum roller fahren ect..., dort sind sie jeden tag draussen, zusätzlich gehen sie auch viel im angrenzenden wald spazieren.
Sie machen 2 mal in der woche sport, auch für die kleinen, das heisst ohne zwang lernen sie z.b. den hampelmann ect... ist ganz lustig wenn meine maus zuhause nen elefanten macht#freu

zusätzlich gibt es immer wieder andere Aktionen, wie Waldwochen, Zirkuswoche, gesunde woche ......

das angebot in unserer Kita ist sehr gut, ich bin sehr zufrieden damit, wenn ich oft höre wie es in anderen kitas läuft bin ich rundum zufrieden#huepf

lg;-)

Beitrag von twinnie1979 25.09.08 - 13:18 Uhr

Hallo

Also unser Soh ist 3 jahre alt und geht seit dem 1. Lebensjahr in die Kita. Von morgens um 8.00 Uhr - 16.00 Uhr.
Der tag fängt mit einem gemeinsamen Frühstück an, dann ab 9.00 Uhr gibt e 1/2 - 1h basteln oder singen oder Zählen lernen oder Reime oder oder oder. Also etwas sehr öehrreiches, darsu legt die Erzieherin auch großen Wert.
Dann von 9.45 - 11 sind die Kinder draußen. Entweder auf dem gelände, es gibt 3 Spielplätze oder die kinder gehen Enten füttern am nahegelegenden Kanal, oder besichtigen in der Umgebung Baufahrzéuge, Kräne...
Wenn er ein Jahr älter ist, dann gibt es andere Möglichkeiten wie z.B. Schwimmhalle, Zoo, Wildpark, Kino.... Ein highleit ist auch das die Gruppe mal mit dem Strippenbus (gibt es in der Stadt bei uns) fährt.
Dann ab 11 Uhr gibt es mittag esse4n, auch im sommer mal draußen.
Dann wird geschlafen bis 2 und danach sind alle kinder nach dem Kaffe sofort wieder draußen. Also meist auch bei Wind und Wetter, richtig schön.
LG
Twinnie1979 + Friedrich 05

Beitrag von nana141080 25.09.08 - 13:47 Uhr

hallo,
in louis kindergarten ist gerade waldwoche!von 13-17 uhr (louis geht nachmittags in kiga) sind sie draußen!er liebt das!es sit wirklich wertvoll für die kinder zusammen die natur entdecken zu können!
desweiteren ist 1x im monat bücherreitag.da gehen sie zusammen zur bücherei und dürfen sich ein buch ausleihen.
1x in der woche wird ein spaziergang gemacht.entweder zum kleinen tierpark,zum großen see,oder zum nahegelegenen spielplatz(obwohl sie ein riesen großes neues außengelände haben!).
es werden natürlich alle gängigen feste gefeiert.bald auch laternenumzug(ende oktober).
ich finde unternehmungen sehr wichtig.also auch mal ohne mama und papa!ich sehe wie gut es louis gfefällt mit seinen freunden mal was zu unternehmen.
ansonsten wird auch viel gebastelt,geturnt(1x im monat nicht nur in der kiga halle sondern auch in schulhalle),jeden tag mindestens 2 std draußen wenn das wetter es zuläßt.
ich finde den kiga echt spitze!
(kein wunder,ich habe da auch gelernt;-))

lg miriam

Beitrag von nana141080 25.09.08 - 13:52 Uhr

ach so,zum bauernhof,altersheim und zahnarzt gehen die zwerge auch.
ich muß dazu sagen das ich es eher ungewöhnlich finde wenn ein kiga gar nix macht!
hier sind einige kigas,und inm meiner zeit beim sozialamt und in der jugendpflege sah ich das die kigas hier alles viel unternehmen!
#sonne

Beitrag von selasim 25.09.08 - 16:32 Uhr

Hallo Kitty

Die Kids sind - sofern es das Wetter erlaubt - jeden Tag draussen ... es findet sich auch meist die Möglichkeit ,dass sie was unternehmen ...zB konnte die Gruppe meiner Tochter
den Garten der Erzieherin besuchen und sie haben dort zusammen gearbeitet / geerntet und sind dann anschliessend zu Fuß ( etwa 1 Stunde ) zur Einrichtung " maschiert "- dann waren sie gerade Gestern auf dem Wochenmarkt und haben eingekauft ...dann gab es einen Umweg auf einen Spielplatz zum Frühstücken & spielen und dann den Fußweg zurück zum Kiga ...Heute wurde dann das eingekaufte zubereitet ( Obstsalat ) und verspeist ...

Die Kids waren auch schon mal im Wald und haben Regenwürmer ausgegraben ....das gehörte zum Projekt Kompostieren ....oder einfach einen Spaziergang um Blätter & Kastanien o.ä. zu sammeln ....ich finde das ist sehr wichtig ....

lg selasim

Beitrag von jungemama23 25.09.08 - 16:51 Uhr

hi,

Lara geht seitdem 8.9 in den Kindergarten. Morgen haben wir unserern ersten Ausflug. Werden am See spazieren gehen mit anschließendem Picknik bin schon richtig gespannt.

lg

Beitrag von nika74 25.09.08 - 22:27 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es immer Programm.

Mittwoch gibt es immer Sport in der benachbarten Schulhalle. Dort kommt eine Sportlehrerin hin. Freitags gehen sie ins Schwimmbad (Warmschwimmen). Zusätzlich gibt es jede zweite Woche einen Ausflug. Vor 2 Wochen war es der Zoo, in dieser Woche war es das Puppentheater. An den übrigen Tagen wird gebastelt, im Park Entenfüttern, Kastaniensammeln oder abhängig von der Projektwoche. Derzeit ist es der Apfel und der Apfelbaum (Äpfelpflücken, Schälen, Kuchenbacken etc.)