Bei manchen "Freunden" braucht man keine Feinde mehr!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dani-79 25.09.08 - 10:48 Uhr

Hallo, bisher habe ich mich wöchentlich mit 2 Bekannten getroffen die innerhalb einer Woche vor mir entbunden haben. Ich dachte, das sei evtl. bei Fragen hilfreich da die Kids ja alle gleich alt sind, aber irgendwie scheint mein Sohn sich damit nicht mehr so wohl zu fühlen- die beiden anderen entwickeln einfach andere Fähigkeiten als er, sind motorisch weiter entwickelt (rumrollen, Spielsachen werfen, durchschlafen), Matthias hat da jedesmal das Nachsehen. Am Dienstag ist das Ganze dann irgendwie eskaliert als er von beiden Seiten mit Bauklötzen beworfen worde und angefangen hat zu weinen, habe ihn dann natürlich direkt auf den Arm genommen und getröstet, mußte mir dann aber anhören das mein Sohn lernen muß sich durchzusetzen (mit 5 Monaten!!) und das ihn das animiert, die anderen nachzuahmen!!! Nur weil er noch lieber auf dem Rücken liegend mit seinen Rasseln spielt, wunderschön erzählt und supergerne kuschelt??? Ich weiß nicht, ich habe jetzt darüber nachgedacht, mir mal ne richtige Krabbelgruppe zu suchen, aber ich habe Angst das das da genauso endet... Im Endeffekt dient ne Krabbelgruppe in dem Alter ja nur dem Erfahrungsaustausch und damit man mal andere Leute sieht- aber Matthi soll doch nicht darunter leiden!!!
Die Härte war dann noch als ne hochschwangere Freundin zu Besuch kam und dann zu hören bekam, das mein Sohn das ganz andere Extrem zu den anderen sei, schläft nicht durch, brüllt nur und überhaupt!! Natürlich haben das die anderen erzählt! Und der Knaller war: die wußte das ja schon weil man es ihr schon mal vorher erzählt hatte!!! Und sie hofft das ihre Kleine im Bauch mal nicht so wird!!!#aerger Da ist mir ales aus dem Gesicht gefallen, ich habe meinen kleinen Schatz eingepackt und bin nach Hause gefahren...

Sorry für das SILOPO, aber ich bin immernoch traurig...
Dani mit Matthias, 5 Monate

Beitrag von eifelkind 25.09.08 - 10:52 Uhr

Hallo Dani!

Lass Dir nichts erzählen. Jedes Kind ist anders und es gibt eben immer Leute, die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben.

Unsere Krabbelgruppe ist auch "selbstzusammengesammelt" - alle Kinder sind grundverschieden... trotzdem wird hier jedes Tempo respektiert - also lass Dir nichts vormachen.

Mit 5 Monaten haben meine Jungs auch nur zufrieden da gelegen, gebrabbelt und mit ihren Rasseln gespielt... da war vom Bauklötze werfen noch nicht im Entferntesten was zu sehen.

Liebe Grüsse
Astrid mit Jungs

Beitrag von jecca 25.09.08 - 10:53 Uhr

tolle Freunde.....................ich bin in einer Pekip-Gruppe und keine Angst es ist dort nicht so.......natürlich berichtet man stolz wenn das eigene Kind was kann was die anderen noch nicht können aber das ist damit auch ok. Und dein süsser ist erst 5 Monate........wenn er sich auf dem Rücken wohl fühlt...warum nicht? Lass die anderen labern, die wollen sich doch nur wichtig machen.Jedes Kind entwickelt sich so wie es ihm passt....


glg jecca mit hanna (9Monate und 12Tage)

Beitrag von jasila 25.09.08 - 10:54 Uhr

Das finde ich auch sehr gemein. Die tun ja grad so, wie wenn es ein zurückgebliebenes Mamasöhnchen wäre. Echt frech und fies. Da würde ich auch nicht mehr hin.
Das tut mir sehr leid. Versuch es trotzdem mit der Krabbelgruppe. Vielleicht sind da netter Leute.

GLG

Jasila

Beitrag von schullek 25.09.08 - 11:08 Uhr

hallo, ich kann mir vorstellen, dass dich das mitnimmt. aber nimm es dir nicht so sehr zu herzen!
mit fünf monaten kann man noch gar nichts sagen! mein sohn war auch imemr der anstrengende, der nicht geschlafen hat, ständig stillen wollte und immer nur auf den arm wollte. da war nicht mal was mit gemütlich auf dem boden rumliegen.
er war immer das schwierige kind. die anderen im selben alter waren viel umgämglicher, haben durchgeschlafen und konnten sich schon länger mal mit sich selbst beschäftigen. meinem sohn musste ich immer auf dem arm vorsingen, rumschleppen etc....

tja, nun sieht die welt anders aus! mein sohn spricht mit 3 jahren wie ein 4jähriger, ist den andere weit voraus. konnte mit 7-8monaten krabbeln, dann mit knapp 11 laufen und mit 1 1/2 ganze sätze sprechen.
er schläft mittlerweile durch und spielt sehr gerne auch mal alleine. ist phasenabhängig. er ist zwar wild, aber ausgeglichen und sehr lebensfroh.

warts ab!

lg,
adina

Beitrag von juljin 25.09.08 - 11:13 Uhr

Ehrlich gesagt hatte ich mir von den Müttern bei meinem Rückbildungskurs auch mehr erhofft. Die ganze Zeit nur dieses Gelaber: "Mein Sohn schläft schon durch" oder "Sie schläft schon von Anfang an in ihrem Bett".

Wenn ich dann ganz stolz erzähle, dass Jennifer bei uns im Elternbett schläft und zwar nicht durchschläft, aber durch das im-Bett-stillen wir ja genug schlaf bekommen und ich so sehr glücklich bin, dann kommen die blöden Kommentare oder blöden Gesichter.

Tja, wegen diesem Sch... habe ich bisher keine Mutter mit Kind getroffen mit der wir uns vielleicht mal regelmäßiger treffen könnten. Ich möchte doch eigentlich, dass Jennifer in Kontakt zu anderen gleichaltrigen Babys kommt. *heul*

Aber mit solchen Hexen, die meinen ich würde mein Kind falsch erziehen, habe ich überhaupt keinen Bock.
Wenn die es wenigstens einfach AKZEPTIEREN würden, wie ich alles mache... aber NEIIIN. Ich meckere ja auch nicht vor ihnen rum, dass ich das nicht so gut finde, dass die Kinder schon so alleine schlafen müssen. Ist ja ihre Sache!


Beitrag von hitgirl 25.09.08 - 11:30 Uhr

Lass dich doch nicht verrückt machen. Hör´s dir einfach an - und fertig ! #bla
Immer lächeln und winken ! :-p

Beitrag von anjulia 25.09.08 - 11:35 Uhr

hi dani,
mir gings diese woche ein bisschen ähnlich .... meine maus beschäftigt sich total lange alleine, spielt mit allem, was sie in die finger kriegt, beobachtet ALLES und quatscht mir die hucke voll ... aber sie dreht sich noch nicht, und das mit 6,5 monaten, um GOTTES willen.
mir gehen diese kommentare dermaßen auf die nerven. die meisten meinen es wohl nicht wirklich böse, aber es ist einfach bescheuert (was, dreht sie sich noch NICHT?)
wenn es dann aber so überhand nimmt wie bei euch, würde ich entweder gehen oder, wenn du es dich traust, mir die anderen beiden mamis vorknöpfen: dass jedes kind anders ist und gerade am anfang einfach himmelweite unterschiede normal sind. dafür sind die anderen jungs sicher nicht in der lage, mal allein zu spielen. das ist ja auch kein "fehler".
ich hab auch immer angst vor solchen konfrontationen, aber wenn du an der krabbelgruppe festhalten möchtest, würde ich es versuchen.
viel glück!
lg
anjulia mit maus (6,5 monate, und hat sich gestern DOCH mal gedreht .... applaus ...)

Beitrag von reni0707 25.09.08 - 11:36 Uhr

Hallo,

wie die anderen Kinder die genauso alt sind haben ihn mit Bauklötzen beworfen????????
Mein Sohn ist ja auch schon immer vorn an, hat mittlerweile auch schon 2 Zähne, ist sehr mobil, aber direkt mit den Klötzen rumwerfen kann er nicht,schon gar nicht gezielt auf jemanden (geboren am 16.04.08)
Lass dich doch von sowas nicht beeindrucken.
Das wären die längste Zeit Freunde gewesen.
Und was hat die Schwangere fürn Problem,die hat ja noch nicht mal ein Kind und weiß schon wie das so ist??????
Lass dich nicht ärgern.
Jedes Kind ist so wie es ist. Wenn dein Sohn zum Beispiel den Schritt mit dem Durchschlafen noch nicht schafft ist das doch nicht schlimm. Er ist 5 Monate er muss nicht schwingend durchschlafen. Auch wenn das für dich natürlich schöner wäre.
Außerdem definieren Ärzte "Durchschlafen bei Babys mit 6Stunden am Stück schlafen".

Lg Reni + Jonas 5Monate

Beitrag von unique79 25.09.08 - 12:03 Uhr

mensch, du arme - das ist echt fies... wie kann man nur so sein? echt traurig.

aber lass dich nicht entmutigen, nicht in jeder krabbelgruppe geht es so zu.

in unserer gruppe vergleichen wir zwar auch immer mal, wer schon was kann, aber auf eine nette art. und alle mamis, deren kids vielleicht noch nicht so weit sind, werden bestärkt, dass das alles noch kommen wird! wir geben uns gegenseitig tipps und können uns auch mal auskotzen ohne dass gleich rumgezickt oder auf einem rumgehackt wird.

du siehst also, es geht auch anders. such dir einfach eine andere krabbelgruppe - nicht alle mamas sind so wie du es gerade erlebst.

lg, astrid mit rafael *05.02.2008