blöde kindergrippe - felicias nässt wieder täglich ein

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tikileni2 25.09.08 - 11:13 Uhr

Hallo ihr lieben!

da ich sudiere, war ich gezwungen, meine maus ab 1 1/4 jahr in betreuung zu geben. sie kam zuerst zu einer tagesmutter und es war wunderbar. wir haben die "ersatzmama" beide sehr gemocht und waren immer mit ihr einer meinung. leider musste sie aus gesundheitlichen gründen schließen.

felicitas kam im august in eine grippe und da läuft der hase nun mal anders. ist ja soweit auch okey und wird akzeptiert. nur leider herrschen da zustände, mit denen wir beide nicht klar kommen.

felicitas wird in 3 wochen 2 jahre alt. sie wurde in eine gemischte gruppe gesteckt (kein kind unter 2, viele 4 und 5 jährige und sogar 6 jährige). diese eine gruppe umfasst 47 kinder(!!!) und wird meist nur von 2 betreuern in zaum gehalten. ab und an ist mal ein springer da.

meine tochter geht da total unter, was die erzieher selber auch schon zugegeben haben. sie können sich einfach nicht so um sie kümmern, wie sie es noch bräuchte.

wir alle wissen das, aber ändern können wir nichts.

mir kommen da echt permanent die tränen und für mich ist es eben so schwer, wie für felicitas. nun kommt noch das einnässen dazu. sie ist schon seit frühling komplett trocken gewesen. aber ganz von sich aus. das war ihr eigenes tempo. das es immer mal wieder rückschläge gibt, weiß ich, aber bei ihr ist es anders. am wochenende schaffen wir es immer auf`s klo, da geht nicht ein tropfen daneben. genauso beim mittagsschlaf und nachts. immer alles wunderbar. und kaum hat die woche begonnen, pullert sie fast täglich ein.

ich habe die ganze problematik schon 2 mal angesprochen, aber nichts passiert von den erziehern aus.

ehrlich gesagt bin ich total froh, dass wir im november in eine andere stadt ziehen und sie ab dezember in eine neue grippe kommt. außerdem geht sie dann eh nicht mehr voll, da ja ein zweites mäusel unterwegs ist.

habt ihr tips, wie ich felicitas noch helfen könnte???wie kriegen wir die doofe zeit noch rum???oder denkt ihr, dass das einnässen ganz normal ist???

sorry für das viele #bla, aber wir sind echt alle fertig und vor allem traurig.

Beitrag von knitschie 25.09.08 - 11:31 Uhr

du meint sicher die Krippe und nicht die grippe;-)

ich verstehe nicht warum so große kinder in einen kinderkrippe sind#kratz das geht doch ma. nur bis 3 jahre und dann beginnt die kindergartenzeit.

gibt es denn keine andere einrichtung bei euch oder eine andere tagesmutter? ich selbst finde es wahninn so kleine mäuse in so große gruppen unterzubringen. mein sohn geht bis er 2 jahre ist in eine krippe, da sind 18 kinder für 2 erzieherinnen, und das ist schon viel.

Beitrag von catsan 25.09.08 - 11:34 Uhr

würde sie da wieder rausnehmen. Viel zu viele Kinder zu unterschiedlichen Alters.

Beitrag von anja96 25.09.08 - 11:39 Uhr

Hallo,

ist das eine öffentliche oder eine private Krippe - 47 Kinder und 2 Betreuer bei altersgemischten Kindern darf überhaupt nicht sein. Im normalen Kiga sinds - meine ich - 28 Kinder auf 2 Betreuer und wenn Kids unter 3 dabei sind gilt ein anderer Betreuungschlüssel.

Wende Dich mal an den Träger der Krippe. Ich würde für die Kleine lieber wieder eine Tamu suchen.

LG,Anja