Tochter 2,5 Jahre mit zum FA???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonne0410 25.09.08 - 11:26 Uhr

Hallo liebe Kugelbäuche,

ich zerbreche mir schon die ganze Nacht und den ganzen Tag den Kopf darüber, ob ich meine "Große" heute Nachmittag mit zum 3. Screening nehmen soll/kann. Im Moment ist sie ganz arg anhänglich und schüchtern, so dass ich mir kaum vorstellen kann, dass sie den Onkel Doktor in Ruhe untersuchen läßt, ohne zu Weinen, weil sie nicht direkt bei mir sein kann. Ich bin wirklich hin- und hergerissen. Einerseits soll sie doch auch mal die Möglichkeit bekommen einen Blick auf ihr Schwesterlein zu werfen, andererseits bin ich mir nicht sicher, dass sie das so interessiert. Vielleicht ist es ja sogar schlimm für sie zu sehen, wenn der Mama Blut abgenommen wird, ganz zu schweigen von der vaginalen Untersuchung.
Was würdet ihr denn machen???? Bin für Tipps sehr dankbar.

Liebe Grüße
Sonne#sonne & Emily (2,5 Jahre) & Marie (30 SSW)

Beitrag von evers001 25.09.08 - 11:28 Uhr

Hallo,

vielleicht kannst Du ja Deinen Mann oder irgendwen anders mitnehmen. Unser Sohn ist jetzt 2 1/4 und war schon zweimal mit zum Arzt. Mein Mann war mit und hat ihn solange auf den Arm genommen, das ging ganz gut.

Beim Blutabnehmen war Jakob übrigens nicht mit dabei und die vaginal Untersuchung war okay für ihn. Er hat ganz interessiert dazu geguckt.

Beitrag von septmami2006 25.09.08 - 11:29 Uhr

denke es kommt auf das kind an,wir hatten justin am anfang mal mit zum 1 großen screening bin ja erts 15 ssw.

er fand es so langweilig.ist aber auch heute erst 2 jahre geworden.

war einfach nur froh das mein mann sich um ihn kümmern konnte.denke du kennst dein kind am besten :-)

aber vielleicht ist es für dein kind ja auch einfacher es zu verstehen wenn es was sehen kann

Beitrag von gemababba 25.09.08 - 11:30 Uhr

Hallo , also ich würde da etwas nach haken ob sie das baby denn sehen möchte !
Und dann ihr erklären was der doc so macht und dann siehst du ja wie sie reagiert !
Also wennich zum FA mußte habe ich meinen Sohn imjmer mit genommen war nie ein Problem.
Aber das muß jeder selber entscheiden !!


LG jenny 23 SSW

Beitrag von sonne0410 25.09.08 - 11:37 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten. Leider hat mein Mann keine Zeit, so dass ich wirklich als einizige Bezugsperson dann da wäre.

Beitrag von katrinchen85 25.09.08 - 11:44 Uhr

Hallo,

also ich hatte meine Tochter zur Not auch schon mit bei der FÄ, auch alleine, aber das war schon vor ein paar Monaten.
Sie durfte dann trotzdem bei mir mit auf dem Stuhl sitzen, so war sie dabei.
Und beim Blutabnehmen hab ich sie dann auf mein bein gesetzt und zur anderen Seite gedreht, so dass sie mit dem Rücken zum Blutabnehmen war.

Hat alles funktioniert.
US findet sie allerdings noch nicht wirklich interessant, sie erkennt da wohl noch nicht viel#kratz
Ich hab sie übrigens auch jetzt in der SS jedesmal mit, habe hier auch gar keinen, der sie sonst nehmen könnte.

LG,Kati mit Nina, 2 und ein Keks und #baby, 16. SSW

Beitrag von winterengel 25.09.08 - 11:46 Uhr

Hallo!

Ich habe meine Kleinen auch immer mitgenommen. Bei

den Us-Terminen habe ich das Kleinste immer auf meinen

Füßen sitzen lassen :-p. Auf der Liege, die mein Arzt hat,

geht das immer sehr gut und die Zwerge sind zufrieden!!

Klar, Us ganz entspannt wäre auch mal schön gewesen, aber

wenn`s nicht anders geht, findet sich auch eine Lösung :-)!

LG #blume!

Malin + Baby Zoe 34+3

Beitrag von mausepieps-1980 25.09.08 - 12:03 Uhr

Meine Tochter durfte letzte Woche Montag mit zu meiner FÄ. Allerdings auch nur, weil mein Mann auch dabei war und die Maus so auf dem Arm hatte und sie sich den US angucken konnte. Alleine hätte ich sie nicht so gern mitgenommen. Da wären wohl eher Oma und Opa zum Einsatz gekommen.

Ich kann aber auch verstehen, daß sie mal einen Blick auf ihr Schwesterchen werfen soll. Also ich würde schauen, ob ich irgendeine Begleitperson mitnehmen kann, die dann während der Untersuchung auf Deine Maus aufpasst.

Liebe Grüße und viel Spaß beim Termin nachher.
Ela mit Leah (2J, 3M) und Oster#hasi (12.SSW)

Beitrag von stella30 25.09.08 - 12:55 Uhr

Hallo Sonne,
also ich hatte meine auch schon öfters mit. Teilweise mit Buggy.
Während der U blieben sie im *Vorzimmer* od Umkleide und zum US kamen sie dann dazu. Meine kleiner wird jetzt 3 und es klappt ganz gut.
Bei der Blutentnahme versuch ich immer ganz tapfer zu sein ;-)
Ich sag dann immer das ist nur ein kleiner Picks.

Meine Grosse hatte ich immer mit. Teilweise auch im Buggy. Sie war damals 1,5 Jahre alt.
Nur zum CTG kam sie nicht mit. War dann doch zu lang.

Vielleicht kannst du sie mit einem Buch auf einen Stuhl setzen (im Behandlungszimmer od Nebenraum oä).

lg,
stella :-D