elternzeit beim arbeitgeber beantragen

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von kikilin 25.09.08 - 11:46 Uhr

hallo ihr lieben

ich brauche drinhgend eure hilfe, meine tochter ist am 11.09 auf die welt gekommen.
nun muss ich an meinen arbeitgeber ein 2 zeiler schicken, das ich ein jahr in elternzeit gehen möchte.

wie schreibe ich das am besten#kratz


Ich hoffe Ihr könnt mir da weiter helfen
LG KIKI

Beitrag von seikon 25.09.08 - 11:53 Uhr

Sehr geehrter Herr xxxx / Frau xxxxx


Hiermit beantrage ich ab der Geburt meiner Tochter am 11.09.2008 ein Jahr Elternzeit bis zum 11.09.2009.

Mit freundlichen Grüßen

xxxx



Aber nur mal so am Rande. Du bist damit zu spät dran. Du musst Elternzeit 7 Wochen bevor sie beginnt beantragen. Da deine Tochter am 11.09. geboren wurde hättest du die Elternzeit bis zum 18.09. beantragen müssen. Du bist also 1 Woche zu spät dran. Theoretisch kann dein Arbeitgeber jetzt verlangen, dass du nach den 8 Wochen Mutterschutz diese 1 Woche zur Arbeit erscheinen musst, und erst danach in Elternzeit gehen kannst.

Und wenn du nur 1 Jahr beantragst, dann kannst du nicht so ohne weiteres auf 2 oder 3 Jahre verlängern. Dann hat der Arbeitgeber nämlich die Möglichkeit eine Verlängerung abzulehnen.

Beitrag von alex.2101 25.09.08 - 12:39 Uhr

Das ist nicht ganz richtig. Elternzeit kann bis zu einer Woche nach der Geburt beantragt werden (also wäre heute der letzte Tag vor Fristablauf). Mutterschaftsgeld wird 7 Wochen vor Geburt beantragt.

Wenn du dir nicht sicher bist, wie lange du wirklich nehmen willst, beantrage 2 Jahre Elternzeit. Das dritte Jahr kannst du dir aufsparen und es z.B. nehmen, wenn dein Kind eingeschult wird (muss auch beantragt werden,spätestens bis zum 3. LJ deines Kindes).

Ach ja, wichtig ist noch der Satz: Ich bestätige, dass mein Kind mit mir in einem Haushalt lebt und von mir selbst betreut und erzogen wird. (weiss aber auch nicht wieso).

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Beitrag von seikon 25.09.08 - 12:53 Uhr

Ja, bis zu EINER Woche nach der Geburt. Die eine Woche nach der Geburt endete aber am 18.9. da das Kind ja am 11.9. geboren wurde. Jetzt sind es schon 2 Wochen nach der Geburt. Ergo ist sie zu spät, wenn sie direkt nach dem Mutterschutz in Elternzeit gehen möchte.

Beitrag von alex.2101 25.09.08 - 12:42 Uhr

Und noch was, wenn du Elternzeit beantragst, ist der letzte Tag deiner Elterzeit der 10.09. (also einen Tag vor dem Geburtstag deines Kindes).

Beitrag von zwiebelchen1977 25.09.08 - 13:26 Uhr

Hallo

Elternzeit wir 7 Wochen vor <beginn, also 1 Woche NACH der Geburt, beantragt.
Wenn du Pech hast, kann dein Ag verlangen, das du nach dem Mutterschutz wiederkommst.

Bianca