Kindersitz online oder lieber vor Ort kaufen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von aysecan 25.09.08 - 12:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche mal eure Meinung.

Koray braucht einen neuen Kindersitz und wir haben uns den Maxi Cosi Tobi rausgeguckt.

Im Geschäft kostet er 199 €. Im Internt 175 € ohne Versandkosten. 24 € ist ne Menge Geld. Dafür kann man sich ja den Sommerbezug kaufen.

Nun würde ich mal gerne Erfahrungen von euch hören, ob ihr Probleme mit euren Sitzen hattet. Lohnt es sich online zu kaufen? Hat man mal was mit dem Sitz?

Lieben Dank schonmal für eure Antworten.

Gruss Aysecan

Beitrag von flexi 25.09.08 - 12:30 Uhr

Hi,

ich würde ihn vor Ort ausprobieren und dann online kaufen wenn er billiger ist.

Alex

Beitrag von mondwichteline 25.09.08 - 12:32 Uhr

Hallo

wir haben zwar den Römer und hatten bisher noch keine Probleme

ich kaufe lieber im Laden wegen der besseren Beratung und wenn dann doch mal was sein sollte so wie jetzt bei unserem Kinderwagen hab ich mir die Versandkosten erspart

Beitrag von frostfrau 25.09.08 - 12:34 Uhr

Hallo,

ich kann den Kauf von Kindersitzen im Internet weiterempfehlen. Wir haben uns auch einen Sitz (Römer King TS Plus) im Geschäft angeschaut und auch ausprobiert, ob er bei uns ins Auto passt, haben dann aber bei www.babymarkt.de bestellt und auch einiges gespart (keine Ahnung wieviel, ist schon ein knappes Jahr her ;-)). Der Versand hat bestens und auch schnell geklappt. Probleme bzw. Reklamationen hatten bisher keine. Ich würd´s wieder so machen.

Lg frostfrau

Beitrag von frostfrau 25.09.08 - 12:48 Uhr

upps, www.baby-markt.de

Beitrag von silber0605 25.09.08 - 12:37 Uhr

Sofort Online #schock ich hab so 75,-€ gespart gegenüber Geschäft.
Schon mal bei Baby Markt geschaut? Da find ich alles billiger und ab 20,-€ transportkostenfrei.

Ich würd immer wieder online kaufen, hab mich aber auch vorher im Geschäft beraten lassen ;-)

LG
Silvia mit Christina

Beitrag von tatlikiz 25.09.08 - 12:44 Uhr

Wir haben uns auch zuerst beraten lassen und dann online bestellt (Maxi Cosi Priori). In Der Farbe in der ich ihn haben wollte, war er im Babyfachmarkt leider auch nicht erhältlich, online hat man mehr Auswahl..

Gruss
Tatlikiz

Beitrag von guglhupf22 25.09.08 - 12:50 Uhr

Also wir machen es immer so:
Ins Geschäft fahren, beraten lassen, Modell ansehen und auch probieren....und dann online kaufen - da spart man sich tlw. sehr viel!!!

LG Karin

Beitrag von mamma68 25.09.08 - 13:02 Uhr

Hallo,
hab mich damals genau informiert und mich für den Kiddy Infinity Pro entschieden. Den habe ich dann auch übers Internet gekauft, war 30 Euro billiger !!! Keine Probleme gehabt bisher, nur zu empfehlen.
LG

Beitrag von miau2 25.09.08 - 13:46 Uhr

Hi,
ich bin für Kaufen im Geschäft.

Kind sollte probesitzen, und der Sitz im Auto anprobiert werden. Und auch, wenn viele das gerne als kostenlosen Service im Geschäft ansehen, den es nun einmal gibt und dann doch lieber online einkaufen sollte man mal darüber nachdenken, dass das früher oder später dazu führt, dass kaum noch ein Geschäft die Sitze verkaufen wird.

Warum sollte sich auch nur ein Ladeninhaber teure Sitze hinstellen, die Leute anprobieren und probesitzen lassen wenn er eh weiß, dass die dann woanders kaufen? Warum sollte er qualifiziertes Personal bereitstellen, dass im guten Fall kompetent berät? DAS kann er sich doch alles sparen. Er kann es nicht nur, er muss es auch, wenn er kein Geld mehr mit dem Service verdient.

Sollen die Leute doch online kaufen, dann merken, dass ihre Kinder nicht richtig im Sitz sitzen (da gibt es gewaltige Unterschiede) oder den Tisch vom Kiddy hassen oder der Gurt zu kurz oder die Gurtschnalle zu lang für den Sitz ist. Was soll das dann noch den Ladenesitzer kümmern. Ungerecht wirds dann erst recht, wenn als nächstes laut aufgeschrien wird, was für eine Service-Wüste Deutschland doch wäre.

Derartige Dinge kaufe ich ausschließlich im Geschäft, auch wenn es ein paar Euro mehr kostet. DIE sind für mich der Preis fürs Probesitzen, anprobieren und beraten werden.

Umtauschen beim Online-Kauf sehe ich übrigens mehr als problematisch. Denn wenn ich das innerhalb von 2 Wochen darf, darf das auch jeder XY, der es schafft, innerhalb von 2 Wochen mit dem Sitz einen Unfall zu haben, oder der ihn vom Schrank oder (ohne Kind...) die Treppe runterfallen lässt. Nicht immer sieht man das den Sitzen an, und der Online-Shop verkauft den dann doch wohl ohne jede Sicherheit an den nächsten Kunden weiter. Schwer zu glauben, dass die wirklich erst alle zurückgeschickten Sitze erst wieder an den Hersteller schicken, zu einer (dann wohl auch kaum kostenlosen) Überprüfung und sie dann erst weiterverkaufen. Kann mich ja jemand eines besseren belehren, aber in dem Großhandel, wo ich gearbeitet habe (hatte nichts mit Kindersitzen zu tun) sind zurückgeschickte Waren wieder ins Lager gewandert und wurden an den nächsten Kunden verkauft. Bei Textilien sicher nicht wirklich ein Problem ;-).

Da finde ich es immer ein gutes Merkmal eines Geschäfts, wenn Autositze vom Umtausch ausgeschlossen sind - aber ob das ein Online-Shop dank Fernabsatzgesetz durchsetzen könnte, weiß ich nicht. Würde es aber anzweifeln.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von aysecan 26.09.08 - 16:45 Uhr

Hallo Miau2,

du hast vollkommen Recht.

Auf einer Seite ärgern wir uns, das zum Teil die Geschäfte zumachen aber denken auch immer erst an unser eigenes Portmonai.

Eine so tolle Beratung habe ich im Geschäft nicht bekommen. Der Vorteil ist wirklich das man Probesitzen kann. Na ja besser als gar keine Beratung.

Gruss
Aysecan


Beitrag von beth22 26.09.08 - 20:52 Uhr

Hallo !

Unser Probesitzen im Geschäft war die reinste Hölle für alle Beteiligten. Ben wollte sich überhaupt nicht reinsetzen lassen in den Sitz, hat sich steif gemacht und gebrüllt und den Fangkörper vom Kiddy weggestoßen :-[ . Habe den Sitz dann trotzdem mitgenommen und bei uns im Auto hat er sich ohne Probleme reinsetzen lassen und wartet jetzt schon immer das sein "Tisch" (Fangkörper) kommt und angeschnallt wird. #huepf

Wenn der Sitz bei uns im Geschäft nicht grad so billig gewesen wäre hätte ich ihn auch online gekauft. Wenn man schon die möglichkeit hat Geld zu sparen, kann man diese auch nutzen. Ich bin 2-fache Mutter und gehe Vollzeit arbeiten und hab am Monatsende nix mehr übrich vom Geld #heul , da guckt man wo man sparen kann.
Durch das Internet kann man sich ja schon vorher informieren und sich diverse Testberichte durchlesen und so wie hier schon oft geschehen Meinungen einholen.

Ich würde auch online bestellen wenn es billiger wäre.

LG
Sandra mit Ben (10.06.07) und Max (26.08.01)

Beitrag von mikolaus 27.09.08 - 00:38 Uhr

die Fachgeschäfte machen Verlust, wenn sie ihre Fachkräfte kostenlos für andere Händler arbeiten lassen. Mit dem Ergebnis, dass entweder die Auswahl an Sitzen reduziert wird (werden ja doch nicht verkauft) oder es werden Verkäufer eingestellt, die keine Fachkräfte sind. Diese Erfahrungen haben ja auch schon einige hier gemacht.

Wenn ich in einem Fachgeschäft nicht vernünftig beraten werde und den Eindruck bekomme, dass der Verkäufer keine Ahnung hat, dann habe ich keine Hemmungen, die Ware woanders zu kaufen. Ansonsten sehe ich den Aufpreis als Bezahlung für die Dienstleistung Beratung.