Blutzuckertest in der Schwangerschaft???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von seymen2003 25.09.08 - 13:00 Uhr

Hallo an alle...habe mal eine Frage an euch? Es geht um den Blutzuckertest der in der SS gemacht wird...man kann es sich ja aussuchen ob man den Test machen will oder nicht!

Diesen Test haben ich vor 2 Jahren bei meiner 2. SS auch gemacht und es gab keine Probleme...sollte ich es jetzt trotzdem wieder machen? Könnte sich bei mir etwas verändert haben?

Ich weis es ist etwas wichtiges aber dieser Test dauert soooooo lange und da muss ich soooo lange ohne was zu essen ständig so ein Saft trinken und das ist total anstrengend!

Was würdet ihr machen?

LG Fatma ( #ei 14. Woche)

Beitrag von kaktusdame 25.09.08 - 13:05 Uhr

Ich würde ihn trotzdem noch einmal machen!
Man kann "von einem Tag auf den anderen" Diabetes haben!

(Ich habe den Test zu Hause gemacht mit Omas Blutzuckermessgerät ;-) Nun gut, ich arbeite auch in der Medizin und weiß worauf ich achten muss. Und ich war trotzdem nicht allein daheim. Es muss schon wer auf dich aufpassen!)

Beitrag von bubberly 25.09.08 - 13:05 Uhr

Hi!
Ich würde ihn auf jedenfall machen, da leider bei Schwanger die Diabeties haben in der Schwangerschaft eine zu große Rate an Stillgeburten vorkommt!

Sorry. Aber das hab ich so gelesen. Und Schwangerschaft von Schwangerschaft ist verschieden!

lg bubberly + #baby boy 23.Woche

Beitrag von 20101982 25.09.08 - 13:05 Uhr

Also soweit ich weiß ist es bei jeder Schwangerschaft anders. Zumindest hat das mein Frauenarzt gesagt. Ich hab den test diese Woche erst gemacht aber ich bekam da so pulver mit nach hause das ich in Wasser auflösen musste (Zuckerwasser). Das musste ich eine Stunde vor dem FAtermin trinken und dann wurde mir blut abgenommen in der Praxis. Die schicken das dann in ein Labor und da muss ich jetzt halt auf das ergebnis warten. Musste auch nicht nüchtern sein

lg Bianca

Beitrag von knuddelkeks 25.09.08 - 13:09 Uhr

huhu...

ich würd ihn machen lassen.....das ändert sich alles in jeder ss und kann von heut auf morgen passieren...

ich häng nu hier und muß jetze alle 4 wochen dahin um den großen test machen zu lassen da meine werte ewig schwanken..

solang ich aber ab und an traumwerte hab brauch ich bisher auch nich auf die ernährung achten...

lg der keks

Beitrag von windlicht 25.09.08 - 13:10 Uhr

Hallo Fatma,

ich werde den Test auch machen in drei Wochen. Der kostet bei uns 15 Euro, das ist es mir allemal wert! Es kann von SS zu SS unterschiedlich sein, und da es ja meist keine Anzeichen eines SS-Diabetes gibt, läßt es sich nur durch diesen Test eindeutig nachweisen.

Mir wurde gesagt, dass er eine Stunde dauert (darf vorher nur etwas Wasser trinken), wenn der Wert unauffällig ist, darf ich gehen, ansonsten dauert es eben noch etwas länger...

Beitrag von miau2 25.09.08 - 13:13 Uhr

Hi,
die mindeste Veränderung zur letzten Schwangerschaft ist die, dass du damals 2 Jahre jünger warst ;-). Und mit steigendem Alter steigt auch das Risiko, an Gestationsdiabetes zu erkranken.

Da das ganze für dich i.d.R. symptomlos verläuft, und das oft genug einzig sichtbare Symptom dann auftritt, wenn es für das Kind schon eine Belastung ist (nämlich dann, wenn das Kind zu groß und schwer für sein Alter ist) sollte der Test in jeder Schwangerschaft gemacht werden, ohne besonderen Grund zum ersten mal in der 24. - 28. Woche und bei negativem Befund noch mal so in der 32. Woche ungefähr. Denn ebenfalls steigt das Risiko im Verlaufe der Schwangerschaft an, und jede Woche mit gut eingestellten Zuckerwerten wäre ein Gewinn für das Baby - daher die Empfehlung, den Test zwei Mal zu machen.

G-Diabetes bleibt immer noch in einem sehr großen Teil der Fälle unerkannt, und auch wenn die Kinder scheinbar direkt alles gut überstehen haben sie danach ein deutlich erhöhtes Risiko auf Übergewicht bis zur Fettleibigkeit und auf einen "eigenen" Diabetes schon in sehr jungen Jahren. Und neben dem erhöhten Risiko von Früh- oder Fehlgeburten wären auch das Folgen, die man eigentlich vermeiden sollte, wenn es geht.

Also, mach es. So schlimm ist der Test nun wirklich nicht. Man muss halt 1-2 Stunden nüchtern mit einem guten Buch im Wartezimmer aushalten, hat dafür aber die Gewissheit, dass eben nicht eine eventuelle Erkrankung unerkannt bleibt. Und wieso ständig Saft trinken? Du wirst nüchtern gemessen, dann trinkst du einmalig den Saft, und dann wird 1h später noch mal gemessen. Ärzte, die den Test wirklich vollständig machen messen wieder eine Stunde später noch einmal. Dazwischen musst du wieder beim kleinen Test mit 50g Glucose noch beim großen mit 75g noch was von dem Saft trinken. Erlaubt ist in der Zeit dann höchstens reines Wasser.

Wenn dein Frauenarzt das anders macht, solltest du vielleicht einfach das ganze bei einem guten Hausarzt oder auch Facharzt machen lassen.

Leider ist der Test in D keine Regeluntersuchung in der Schwangerschaft, sonst müssten heute wohl weniger Kinder unter den Folgen leiden. Also mach es, max. 2 Stunden "leiden" ist dafür nicht wirklich viel, finde ich.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von leira29 25.09.08 - 13:22 Uhr

Hallo!
Ich habe nur einmal ca. 300ml Tee mit Zucker/ Glucose trinken müssen, dann wurde nach einer Stunde getestet. Der Wert war völlig i.o. , so dass mir ein "Glukosetoleranztest" erspart blieb. Zahlen mußte ich dafür auch nichts extra...... #kratz
Ist denn Diabetes in deiner Familie bekannt?
Gruß