Gibt es Globolis für stark überdrehte Kleinkinder

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von medeja 25.09.08 - 13:09 Uhr

Hi!

Und zwar geht es um unseren Sohn Jonas. Er ist seit einiger Zeit sehr extrem überdreht und albern! Ich beschäftige mich mit ihm und gehe auch mit ihm an die frische Luft, dass er sich richtig auspowern kann, aber irgendwie ist er nur überdreht und macht blödsinn.
ich weiß das er im moment seine Grenzen austesten möchte, aber Jonas hört zur Zeit fast überhaupt nicht...
Jetzt habe ich von einer Bekannten gehört, die viel mit Homoeopathie zu tun hat, dass es da Globolies geben soll, die die Kinder etwas ruhiger werden lassen, so dass es im für Kinder "normalen Bereich" liegt. Kennt sich da vielleicht noch jemand hier mit aus und kann mir Rat geben?

Freue mich über Antworten

LG

Beitrag von svenja2006 25.09.08 - 13:12 Uhr

Sie meint wohl "Zapellin", ist homöop. und gibts in der Apo.

Ich würde allerdings eher einen Homöopath. aufsuchen, anstatt irgendwas frei Schnauze zu geben.

LG

Beitrag von medeja 25.09.08 - 13:14 Uhr

Hi!

Danke dir für deine schnelle Antwort!:-)

ja kann sein das sie das meinte!

Mal eine blöde Frage#hicks Muss man einen Homöopath. selber bezahlen oder übernimmt sowas auch die Krankenkasse?

LG

Beitrag von svenja2006 25.09.08 - 13:17 Uhr

Die normale Kasse zahlt es nicht, lediglich wenn ihr Zusatzversichert seid, trägt das oder einen Teil die Zusatzkasse.

LG

Beitrag von inhara 25.09.08 - 14:57 Uhr

Hallo Medeja,

Viele Kassen übernehmen mittlerweile homöopathische Behandlungen allerdings nur bei Ärzten mit bestimmten Ausbildungen. Es gibt da eine Liste.
Einen "reinen" homöopathen müsstest du selbst bezahlen.


Erkundige dich mal bei deiner Kasse...

Lg
Inhara

Beitrag von ck160181 25.09.08 - 13:14 Uhr

Hallo,

bevor du deinem Kind ein (und sei es ein homöopatisches) Medikament gibst, das es "ruhig" stellen soll, würde ich zum Arzt gehen.

Gruß Conny

Beitrag von medeja 25.09.08 - 13:17 Uhr

Hi!

Danke für deine Antwort!

Mache mir schon richtig sorgen um meinen kleinen!
Naja es soll ihn ja nicht ruhig stellen sondern halt etwas runter bringen...Nicht das er vielleicht ADS hat#kratz man hört soetwas ja immer häufiger...unser kinderarzt wird uns da sicher weiter hefen können

lg

Beitrag von ck160181 25.09.08 - 13:37 Uhr

ja, so meinte ich das "ruhigstellen" auch.
Mach dir nicht zuviele Sorgen, vielleicht ist das auch nur eine Phase.
Wie alt ist er denn?

Gruß Conny

Beitrag von medeja 25.09.08 - 13:53 Uhr

Jonas ist im August 2 geworden! Ja ich mache mir momentan wirklich sehr große Sorgen! ich weiß das Kinder albern sein können und auch ihren eigenen kopf haben! das ist alles total normal! Aber er ist wirklich irgendwie anders als andere Kinder uns das macht mir auch etwas angst... Ich hoffe das es sich bald wieder legen wird und uns der kinderarzt helfen kann!

Beitrag von ck160181 25.09.08 - 13:58 Uhr

Vielleicht hilft ihm auch etwas neues zum Spielen, ein Puzzel oder ein paar Perlen zum Auffädeln, oder Wasserfarben oder sowas, mit dem er sich selbst beweisen kann das er nicht mehr klein ist.
Ich wünsche dir auf jeden Fall gutes durchhalten.

Gruß Conny

Beitrag von wir_beide 25.09.08 - 13:16 Uhr

Hallo,

Meine Tochter ist auch extrem quirlig, wild und wirkt teilweise recht überdreht. Sie ist eben temperamentvoll - das liegt ganz und gar in der Familie!

Mir fiel auf: was sie braucht sind klare Ansagen und auch Grenzen! Seit ich ein bisschen "strenger" bin was das anbelangt, klappt es besser. Zugegeben: ruhig wird sie niemals werden - aber das muss sie ja auch nicht ;-)

Solches Verhalten wird ganz häufig von den Eltern mitbestimmt. Je ruhiger aber bestimmter Du selbst reagierst, desto weniger überdreht wird er sein. Globulis braucht man da nicht - aber die Eltern brauchen extrem starke Nerven!;-) Es sind halt Kinder - und die sind alle verschieden, auch was das Temperament angeht!

LG
Anja und Wildfang Anna-Lena (28 Monate)

Beitrag von svenja2006 25.09.08 - 13:19 Uhr

Genau so sehe ich es auch.

Heute hat ja angebl. fast jedes Kind ADS oder ADHS, ich halte das für totalen Humbug, ein Kind ist eben auch wil und lebhaft!!!