An alle Spatzenesser Mamas!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ramona_27 25.09.08 - 14:01 Uhr

Hallo!

Mein Sohn Jamie (11 Monate) hat seit seiner Geburt immer recht wenig aber dafür alle 2 Stunden gegessen, so das unterm Strich alles ok war und er seine Mengen, die nötig waren, bekam.

Als wir mit der Beikost angefangen haben, hat er auch gut gegessen!

Aber seit dem Sommer ist er echt schlecht und ich weiß nicht warum.

Nun ist er 11 Monate und ich mache mir langsam Sorgen.
Er wiegt 8,9 Kilo (angezogen). Dieses Gewicht hält er jetzt seit März.

Er isst morgens 2-3 Bisse Brot oder 2-3 Löffel Brei.
Mittags isst er ca 100g
Wenn ich Glück habe nachmittags ein bisschen Obst, Joghurt oder mal ein Butterkeks.
Abend meistens nichts oder wenn dann wieder nur 2-3 Löffel.
Um 22.00 Uhr trinkt er 130 ml Beba 3
Um 3 Uhr 150ml Beba 3

Der Kinderarzt sagte alles sei super, kein Baby würde freiwillig verhungern und essen wenn es Hunger hat blablabla....

Ich finde es aber trotzdem extrem wenig, oder?!

Und noch dazu gesagt, wir essen nicht so zwischendurch vor der Glotze oder so..... Wir sind immer alle komplett und versuchen Ruhe und Gemütlichkeit rein zu bringen, halt auch ein wenig als "Ritual", ich hoffe Ihr versteht was ich meine.... Auch habe ich ihm schon alles mögliche angeboten, also selbstgekochtes, Gläschen, Brei, Brot mit verschiedenen Belägen, Obst und und und.

So, wer kann mich beruhigen??

Danke!

Ramona#blume

Beitrag von sl1977 25.09.08 - 14:24 Uhr

Hi,

wirklich beruhigen werde ich dich wohl nicht können...

Habe das gleiche "Problem", wobei mir immer alle einreden wollen, dass es keines ist...

Mein Raphael (03.12.07), nun fast 10 Monate alt, ist auch so ein Spatz. Er wiegt jetzt etwa 8,5 Kilo (in Pampers) und ist schon sehr groß, fast 80 cm. Ein langer Dünner...

War schon von Anfang an so, dass er lieber öfters, dafür nur kleine Hapse wollte. Da ich stille bzw. solange ich voll gestillt habe, hat er halt immer was gekriegt, wenn er wollte.
Seitdem es Brei usw. gibt, dachte ich, die Mengen würden sich irgendwann steigern. Das stagniert aber schon lange, obwohl er seit einigen Wochen robbt wie ein Weltmeister und sich jetzt schon überall hochzieht und rumhoppst. Von wegen, dann braucht er mehr...

Morgens kriegt er ein Fläschchen, da ich arbeiten bin, da trinkt er zwischen 100 und 180 ml, da schwankt ziemlich. Hängt wohl davon ab, was er abends/nachts/morgens durchs Stillen bekommen hat. Durchschlafen is nich...

Mittags gibts selbstgekochten Brei, da isst er zwischen 130 und 200 Gramm, hängt auch von der Tagesform ab. Beim Mittagsessen kriegt er manchmal noch ein paar Haps Kartoffel oder so ab.

Nachmittags isst er zwischen 1/2 und 3/4 Obst/Getreidegläschen, wenn gar nix geht, dann ein paar Bissen Banane. Die geht immer.

Wenn ich gegen 17.30 Uhr daheim bin kurz stillen, dann schläft er nochmal ne Runde. Später gibts dann entweder eine halbe Portion Brei oder ein bisschen Joghurt und Obst, ein paar Haps Zwieback dazu. Danach gibts sein Brot, das liebt er. Mit Butter, Frischkäse, Streichwurst.

Zum Einschlafen dann wieder Stillen, wobei das mit dem Stillen meistens keine großen Portionen mehr sind, er nutzt das mehr zum Einschlafen.

Ich hab auch schon alles durchprobiert. Eigentlich mag er alles, nur die richtige Portion geht nie in ihn rein. Mach mir auch Sorgen, dass das zuwenig ist. Aber was soll man machen?

Meine Mama meint immer, wir waren als Kinder auch so. Nie richtig essen, dafür lang und dünn. Wie soll das nur gehen, wenn er mal krank ist?

Also unser Junior würde am liebsten alles das essen, was es bei uns gibt, und das mit 2 Zähnchen... Vielleicht wird es ja besser, wenn sie richtig mitessen können?

Wie groß ist denn dein Spatz? Krabbelt er viel oder ist er noch nicht so arg in Bewegung? Meiner ist der reinste Unruheherd. Deswegen versteh ich auch nicht, dass er so wenig Hunger hat.

Ich sag mir auch immer, er wird nicht verhungern, wenn man ihm immer was vor die Nase hält. Aber so wirklich beruhigt mich das auch nicht.

Gruß
sl1977

Beitrag von ramona_27 25.09.08 - 15:23 Uhr

Er trägt nun Größe 80, manchmal auch 86, aber gemessen habe ich ihn schon länger nicht mehr.

Er ist auch viel in Bewegung (krabbelt, Steht und hüpft) und wir sind auch jeden Tag viele Stunden draussen.

Meine Tochter ist auch sehr schlank und nicht so der große Esser.....vielleicht liegt es einfach in den Genen?

Ich werde bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung das Thema nochmal ansprechen und evtl mal Blut abnehmen lassen.

Durchschlafen tut er übrigens auch nicht....

Ich wünsche Dir/Euch alles gute! #klee

LG
Ramona

Beitrag von sl1977 25.09.08 - 15:35 Uhr

Meiner hat jetzt auch 80er Sachen an (oder 74/80).

Ich habe das Gefühl, er hat einfach keine Zeit zum Essen. Schon seit Monaten wehrt er sich gegens Einschlafen. Als ob man was verpassen würde.
Er ist soviel in Bewegung, wie soll man da in Ruhe essen?

Vielleicht schlafen sie auch deswegen nicht durch? Einfach keine (innere) Ruhe? Was gäb ich drum, wenn wenigstens das mit dem Schlafen besser wär...

Mein Junior hatte am Anfang einen Eisenmangel. Der war aber nach einem halben Jahr behoben. Sonst fehlt ihm nix. Aber von schlapp und schläfrig war trotz Eisenmangel nix zu merken...

Gruß
sl1977

Beitrag von maschm2579 25.09.08 - 16:05 Uhr

Hallo Ramona,

ich habe auch solch ein Spatenmäuschen.

Hannah ist jetzt 6 Monate und 2 Wochen.

Sie ißt ca.
02.00 Uhr 100 ml Milch 1er
08.00 Uhr 100 ml 1er
12.00 Uhr ein Gläschen
16.00 Uhr halbes bis ganze Glas mit Obst
20.00 uhr 150 ml Milch

In guten Tagen evlt noch 100 ml MIlch zwischendurch.

lg Maren

PS: Zwischendurch vorm TV merkt man nicht wie man gefüttert wird #hicks
Als sie zwei Tage nix gegessen hat, hat es geholfen.


Sie hat jetzt 7800 Gramm und am Montag waren wir deswegen schon beim Arzt. Morgen ist die U5 und bis dahin sollte sie zugenommen haben.

Ich soll Ihr keine Folgemilch geben da sie dann noch weniger trinkt. Vielleicht solltest Du nicht die dicke 3er geben sondern 2er Milch oder sogar 1er.
Die Ärztin meinte am Montag das die 2er u 3er total satt machen und man darauf nicht umsteigen solte.

Probier das doch mal???