Elterngeld während des Mutterschutzes??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von athar 25.09.08 - 14:06 Uhr

Mein Mann hätte von einem Arbeitskollegen gehört, dass er Elternzeit für 2 Monaten nehmen möchte, wenn seine Frau entbindet und 8 Wochen im Mutterschutz geht.Dann nimmt sie die restlichen 10 Monaten.Hat schon antrag ausgefüllt und abgegeben.
Geht es überhaupt#kratz#kratz.

Lg athar 38 SSW

Beitrag von hutzis 25.09.08 - 14:07 Uhr

Klar, warum ned?

Beitrag von caria 25.09.08 - 14:07 Uhr

Ja aber erst nach Mutterschutz beginnt die Elternzeit, 12 Monate kann die Mutter nehmen und der Papa 2 Monate... also 14 Monate...

Liebe Grüße
#sonne
29. SSW

Beitrag von coral08 25.09.08 - 14:10 Uhr

Wenn der Partner zwei Monate Elternzeit nimmt, dann kannst Du sogar 12 Monate nehmen, insg. zusammen 14 Monate.

Und Dein Mann kann Elternzeit ab Geburtstag nehmen, mein ich, aber vielleicht weiß das jemand besser. Bei Dir rechnet aber der Mutterschutz mit in die Elternzeit rein, wenn Du die Elternzeit direkt an den Mutterschutz nimmst.

Schau mal hier, kannst die Broschüre vom Ministerium runterladen oder bestellen (kostet nichts). Sind viele Beispiele drin: http://www.bmfsfj.de/Kategorien/Publikationen/Publikationen,did=89272.html

Lieben Gruß
Coral

Beitrag von hurricane81 25.09.08 - 14:17 Uhr

Dein Schatz kann 2 Monate (odr auch mehr) nehmen und du praktisch gesehen 12 - da du aber davon 2 Monate noch Mutterschatz hast, zählen dann sozusagen nur 10 Monate Elterngeld und bei dem Rest bekommst du Mutterschaftsgeld ;-)

Beitrag von al-x 25.09.08 - 15:05 Uhr

Hallo,

soweit ich weiß, geht das nicht: Die 8 Wo MuSchu nach der Entbindung zählen als Elternzeit - es kann aber nur jeweils von einem Elternteil Elternzeit genommen werden. Wäre interessant, wie der Arbeitskollege das gemacht hat #kratz ... hatten das nämlich auch schon mal überlegt.

Auf der www.elterngeld.net Internetseite ist auch ein Beispiel genau zu so einem Fall aufgeführt (http://www.elterngeld.net/elterngeld-bezugszeitraum.html):
Herr und Frau Rose haben sich über das Elterngeld Gedanken gemacht. Beide arbeiten vor der Geburt Vollzeit. Frau Rose bezieht Mutterschaftsgeld. Sie wollen möglichst viel Elterngeld vom Staat erhalten und haben sich daher überlegt, dass Herr Rose das Elterngeld in den ersten zwei Monaten beantragt und Frau Rose vom dritten bis zum 14. Lebensmonat.

Leider ist eine solche Aufteilung nicht möglich. Wenn Frau Rose einen Antrag auf das Elterngeld stellt, dann gelten die Lebensmonate des Mutterschaftsgeldes automatisch auch als Lebensmonate des Elterngeldes. Somit können beide Eltern zwei der Monatsbeträge nicht frei aufteilen. Ihnen verbleiben somit 12 Lebensmonate zur freien Verteilung.

In besonderen Fällen kann auch ein Elternteil in den Genuss der Partnermonate kommen. Dazu muss allerdings ebenfalls eine Minderung des Erwerbseinkommens vorliegen. Außerdem muss einer der folgenden Punkte gegeben sein:

• Eine Betreuung durch den anderen Elternteil stellt eine Gefährdung des Kindeswohls im Sinne von § 1666 Abs. 1 und 2 BGB dar.

• Die Betreuung durch den anderen Elternteil ist, insbesondere aufgrund einer schweren Krankheit oder Schwerbehinderung unmöglich.

• Die elterliche Sorge oder das Alleinbestimmungsrecht steht dem Elternteil alleine zu und der andere Elternteil lebt nicht mit in der Wohnung.


LG, Alexandra

Beitrag von julem 25.09.08 - 16:58 Uhr

Zitat: "soweit ich weiß, geht das nicht: Die 8 Wo MuSchu nach der Entbindung zählen als Elternzeit - es kann aber nur jeweils von einem Elternteil Elternzeit genommen werden. Wäre interessant, wie der Arbeitskollege das gemacht hat ... hatten das nämlich auch schon mal überlegt."

Beide Elternteile können auch gleichzeitig Elternzeit nehmen. Bei den beiden Partnermonaten ist das sogar meist die Regel. Es stehen übrigens beiden Elternteilen unabhängig voneinander 36 Monate Elternzeit zu

Das ist jetzt nicht mit der Zeit zu verweschseln für die Elterngeld gezahlt wird. Bei deinem Beispiel wird versucht die ersten zwei Monate nicht bei der Mutter anzurechnen, was nicht möglich ist. Nimmt der Partner die ersten zwei Monate Elternzeit sind dann quasi schon 4 MOnate von den 14 verbraucht.

Beitrag von al-x 25.09.08 - 19:48 Uhr

Hallo Julem,

stimmt - sorry hatte mich unklar ausgedrückt. Ich meinte auch, dass nicht beide Teile gleichzeitig ElternGELD beziehen können.
Aber das war glaube ich auch die ursprüngliche Fragestellung, ob das möglich ist, oder ?
Bzw wie kann der Ehemann Elterngeld in den ersten beiden Monaten beziehen, wenn die Mutter da in MuSchu ist und der MuSchu ja dem Elterngeld angerechnet wird - dann würde das doch einem zeitgleichen Bezug entsprechen.
Kann aber auch sein, dass ich auf der Leitung stehe - fände diese Möglichkeit nämlich wirklich auch sehr charmant :-)
LG
Alexandra

Beitrag von julem 26.09.08 - 09:15 Uhr

Hallo Alexandra,

ich habe gerade gesehen, dass Du mir noch geantwortet hast, vielleicht interessiert es Dich ja noch:
auch der gleichzeitige Bezug von Elterngeld ist möglich. Habe das jetzt gerade nochmal nachgelesen und auch aus deinem Beispiel geht das eigentlich hervor. Insgesamt können die nach ABzug des Mutterschutzes von 2 Monaten noch verbleibenden 12 Monate auf beide Elternteile verteilt werden, egal ob gleichzeitig oder hintereinander. Habe mal einen Link beigefügt
http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Elterngeld-gleichzeitig-fuer-beide-Elternteile-1182.html

Aufgrund des Ursprungsbeitrags war ich mir auch nicht ganz sicher, da nur von Elternzeit gesprochen wurde und auch diese beantragt werden muss. Da genau zwei Monate hatte ich auch auf ELterngeld getippt.

Übrigens nehmen mein Mann und ich auch gleichzeitig Elternzeit. Ich werde alleine die ersten 7 Monate zu Hause bleiben und danach mein Mann 7 Monate. In dieser Zeit beziehen wir entsprechend dieser Aufteilung Elterngeld. Ich bleibe aber auch weiterhin in Elternteilzeit und arbeite ab dem 8. Monat max. 30 Stunden. Nach der vollen Elternzeit meines Mannes wird auch er in Elternteilzeit zurückkehren. Da ich mich diesbezüglich infomriert habe, weiß ich dass man auch gleichzeitig Elternzeit nehmen kann, ohne dass sich die 36 Monate bei einem kürzen.

Viele Grüße
Julia

Beitrag von al-x 26.09.08 - 10:24 Uhr

Hallo Julia,

wow, danke für diesen Tip und den super Link ... das Ganze ist für Laien aber auch wirklich nicht ganz einfach ;-)

Ganz liebe Grüße
#herzlich Alexandra

Beitrag von bunny2204 26.09.08 - 09:27 Uhr

Halllo,

das geht :-)

Der Mann geht von Lebensmonat 1-2 und die Frau von 2-12.. So wird dann auch das Elterngeld bezahlt.

Es geht dann nur nicht bis 14 Monate weil ja sozusagen im 1+2 Lebensmonat schon 4 Monate Elterngeld gezahlt wird (2x Elterngeld und 2x Muschugeld)

LG BUNNY #hasi