Schwindel (seit Geburt vor 6 Wochen) - wer noch?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von wutzal 25.09.08 - 14:13 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Vor sechs Wochen wurde unsere süße Tochter geboren. Ich muss dazu sagen, dass es nicht gerade eine einfache Geburt war: es hat ewig gedauert. Problem war mitunter, dass die Kleine nicht sooo "klein" war. Mir ging es die erste Zeit nach der Geburt auch überhaupt nicht gut. Hab ziemlich viel Blut verloren, dann hab ich die Abstilltabletten nicht vertragen und und und.

Auf alle Fälle hab ich das Gefühl, dass ich seit der Geburt irgendwie nicht so richtig auf die Beine komme. Vor allem ist mir ständig schwindelig. Mal ist es besser, dann wirds wieder schlimmer. Zwischenzeitlich gings mir auch mal so richtig gut, aber seit gestern ist es mit dem Schwindel wieder extrem. Kennt das Problem noch jemand? Evtl Ursache????
Ich muss aber gleich dazu sagen, dass ich ziemlich schlimmen Eisenmangel hatte, dagegen aber Tabletten genommen habe. Seit einigen Tagen nehm ich keine mehr, weil die Packung alle ist. Morgen muss ich sowieso zur Nachsorge zum Doc, da bin ich dann auf das Ergebnis gespannt, wie der Eisenwert jetzt ist. Ich hab mir aber gedacht, dass der Eisenwert jetzt nach 6 Wochen und nachdem ich jede Menge Tabletten geschluckt hab, jetzt wieder normal sein müsste. Oder hat jemand Erfahrung, wie lange es dauern kann, bis der sich wieder normalisiert bzw. ob dieser Schwindel evtl hiermit zusammenhängt???

Vielleicht kennt ja noch jemand dieses Problem!?!

LG
Regina

Beitrag von melaena 25.09.08 - 16:23 Uhr

Das wird der Eisenmangel sein. Eisenmangel macht anämisch, also blutarm, das wiederum macht gerne Schwindel.

Die Tabletten sollte man mindestens 3 Monate nehmen um die Eisenspeicher wieder richtig aufzufüllen.
Also lass sie Dir unbedingt nochmal verschreiben und achte auf die richtige Einnahme, da das Eisen sonst nicht so recht resorbiert wird: am Besten auf nüchternen Magen, nicht mit Milch, viel trinken dazu. Wenn Dir schlecht wird von den Tabletten (typische Nebenwirkung) kannst Du sie auch abends vor dem Schlafengehen nehmen.

Auch auf eisenreiche Ernährung achten: Rindfleisch, Vollkornprodukte, ... ein Glas Vitamin-C haltiger Saft dazu erhöht die Aufnahme.

Beitrag von munirah 25.09.08 - 20:49 Uhr

Hallo Regina!

Eisenmangel ist eine Sache, die möglich ist. Und da dauert es manchmal auch länger als bis zur Nachuntersuchung, bis der Körper wieder genug Eisen hat.

Aber Schwindel hat häufig auch was mit der durch Schwangerschaft und Geburt veränderten Körperhaltung zu tun. Oder wenn man sein Baby häufig trägt. Oder auch Stress kann Schwindel auslösen.
Sprich auf jeden Fall mit deinem Arzt darüber, er wird am ehesten sehen, woran es wirklich liegt und was man dagegen am besten macht!

Gute Besserung wünscht

Munirah

Beitrag von edaninaku 26.09.08 - 10:10 Uhr

Hallo Regina,

erstmal gute Besserung #liebdrueck.

Das mit dem Schwindel ist eine üble Sache. Bei mir lag es nicht am Eisenwert. Meiner war während und nach der Schwangerschaft stabil hoch. Trotzdem leide ich oft unter Schwindel und es liegt am Blutdruck.
Mein Leben lang hatte ich nie damit Problem und nach der Geburt fing es an. Ich hab oft zu niedriegen Blutdruck und fühle mich müde, schwach und schwindelig.
Aber man kann ja alt werden damit ;-).

LG und alles Gute
Kati

Beitrag von schnatchen 26.09.08 - 11:03 Uhr

;-)Hallo ihr lieben
Gott sei Dank geht es mir nicht alleine so,dachte schon ich hab nen schuss.#huepf
Meine kleine kam vor 5 Wochen per KS zur Welt wohl gemerkt habe ich diesen KS nicht gewollt!!!
Bin die 5 Tage danach im Krankenhaus nicht aus meinem Zimmer raus weil sich wirklich alles gedreht hat.
Habe dann nach gefragt und es hieß ich solle mehr trinken.
Als es nach dem Trinken nicht besser wurde bin ich zu meinem Hausarzt und der hat mir erklärt das es an den Östrogenen liegt da diese nach der Geburt in den Keller sinken.
Mittlerweile ist es wieder besser geworden aber es gibt noch Tage so wie heute wo es sich dreht und es nervt mich.
Liebe Grüße schnatchen