Hunde Kommando für Kommen / Hier

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von cindy72 25.09.08 - 14:51 Uhr

Hallo,

gute Freunde von mir haben einen Berner Sennenhund im Alter von 3,5 Jahren von der Vorbesitzerin übernommen (wäre sonst wohl im Tierheim gelandet).

Er ist ein richtiger Schatz und auch sehr gut erzogen. Er macht ohne zögern und akkurat Sitz, Platz, gib Pfote und vieles mehr nur ein Kommando haben wir noch nicht rausgefunden. Wenn er herkommen soll, haben es schon mit komm, hier und come und auch Zeichen probiert er reagiert nicht. Kann fast nicht sein, daß er das Kommando nicht kennt, er führt die anderen so toll aus.

Hat von euch noch jemand eine Idee, was wir probieren können, damit er sich rufen lässt?

Danke Grüße Cindy

Beitrag von risala 25.09.08 - 15:02 Uhr

Hi,

habt ihr es schon mal mit "Fuß" versucht? Vielleicht wurde das Kommando "Komm" od. "Hier" gar nicht trainiert - hatten wir bei unserem Bernhardiner früher auch nicht. Ansonsten einfach das neue kommando üben oder den VB fragen.

Gruß
Kim

Beitrag von cindy72 25.09.08 - 15:08 Uhr

Mhhh, das könne wohl auch sein?! Müssen wir mal probieren.

Danke erst mal für deinen Tipp !

Beitrag von knuffel84 25.09.08 - 16:03 Uhr

hallo,

hört sich fast so an, als würde der hund das kommando gar nicht kennen.

Haben deine Bekannten es schonmal mit Clickern probiert?

LG
Jasmin

Beitrag von aussiegirl600 25.09.08 - 16:54 Uhr

Ich würde eines der KOmmandos nehmen und neu aufbauen, sprich: Hund steht irgendwo, man zeigt ein Leckerli, sagt "komm", wenn der Hund da ist, dann gibts das Leckerli.

Erst im Haus ohne Ablenkung, wenn das zuverlässig geht um Garten, dann draußen an der Leine und dann draußen frei.

Beitrag von sanso 26.09.08 - 08:31 Uhr

Hallo
vielleicht per Pfiff?!
So machen wir das bei unserem..

Beitrag von aussiegirl600 26.09.08 - 09:43 Uhr

Man kann einen Hund natürlich auch auf den Pfiff statt auch "komm" konditionieren, aber ich würde eine Hundepfeife wählen, da klingt der Pfiff immer gleich, ist lauter und funktioniert auch wenn man aufgesprungene Lippen hat.

Aber auch beim Pfiff muss man das KOmmen neu aufbauen, dem HUnd kann ja nicht klar sein, dass er kommen soll wenn man pfeift. Also trotzdem: pfeifen, Leckerli zeigen etc

Beitrag von sanso 26.09.08 - 10:27 Uhr

Sie fragte doch noch Alternativen zum komm..da der Hund übernommen wurde und schon vieles konnte..Komm empfinde ich als eine Übung die als Standard definiert ist und somit gab ich den Pfiff als Aussage..
das man den Pfiff aufbauen muss ist klar und bei jeder neuen Möglichkeit oder Änderung bei Kommandos ist normal.
Wieso soll es dem Hund nicht klar sein,das er kommt,wenn man pfeift?
Das lernte ich ihm doch..in Verbindung wenn er kam..mh..
und das ohne Leckerlie..ich benutze z.B. in keinster Weise leckerlies.

Beitrag von aussiegirl600 26.09.08 - 15:02 Uhr

Sorry dann hab ich dich falsch verstanden ;-)
Die Leckerli sind eine Methode, andere verwenden Lob, Spielzeug etc, da hast du völlig Recht.

Ich habe das mit dem aufbauen nur erwähnt weil mir überraschend viele Leute begegnen, die sich wundern warum ihr welpe nicht herkommt wenn sie pfeifen, weil sie irgendwie denken, dass ein Hund prinzipiell auf Pfiff herkommt. Und deshalb hab ich auch gesagt, dass dem Hund der Pfiff, genau wie ein verbales Kommando erstmal nix sagt.

Sorry, ich hab einfach in letzter Zeit ein paar so dämliche Fragen zur Hundeerziehung gestellt gekriegt, dass ich inzwischen automatisch auf dem Niveau antworte, als wüsste mein Gegenüber absolut garnichts, nimms mir nicht über, okay#liebdrueck

Beitrag von sanso 26.09.08 - 18:36 Uhr

Ah Quark,warum sollte ich dir das übel nehmen ;O)
Hundeerziehung ist eh ein heikles Thema und die Meinungen gehen stark auseinander..
einer so,der andere so..
Es ist halt auch manchmal schwer das geschriebene richtig zu verstehen,wenn man demjenigen nicht gegenüber sitzt..
aber dennoch sollte man sich nicht leiten lassen..alle über einen Kamm zu scheren :O)
Grüssle