starke Wehen im Krankenhaus und dann ist alles vorbei HELP

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von besani06 25.09.08 - 15:19 Uhr

Hallo Ihr Lieben Kugelbäuche,
bin schon etwas frustriert und würde mal gerne wissen ,ob jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat.
Am Sonntag ist mein Entbindungstermin angesetzt, laut Aussage meiner FA sollte ich das Baby eigentlich schon seit 2 Wochen haben ;-). Wie auch immer , habe gelernt nichts mehr auf solche Aussagen zu geben. Aber zurück zum Thema....
Am Dienstag gegen 17 Uhr bekam ich die ersten Wehen, nachdem der werdene Papa und die Oma ( Babysitter für den großen) informiert waren und sich langsam auf dem Weg zu uns gemacht haben, bin ich fleissig im Wohnzimmer auf und ab gelaufen.
Gegen 20 Uhr habe ich mich langsam fertig für das Krankenhaus gemacht, alle Sachen zusammen gesucht, geduscht etc. Gegen 22 Uhr waren wir in der Klinik und ich wurde gleich ans CTG gelegt. Nach einer halben Stunde meinte die Hebi, dass ich schöne gleichmässige Wehen hätte und die für die Eröffnungswehen auch schon stark sind. MuMu ca. 1,5 cm offen und ein kleiner Rest vom Gebärmutterhals sei als Wulst noch da. Dann sind wird 1-2 Stunden spazieren gegangen, ich hatte teilweise schon ganz ordentlich zu pusten. Zurück im Kreissaal bin ich eine weitere halbe Stunde auf und ab gelaufen. Dann eine erneute Untersuchung und die traurige Erkenntnis, dass alle Wehen nichts verändert haben. Daraufhin wurden wir mit zwei Entspannungszäpfchen für ein paar Stunden Schlaf nach Hause geschickt. Die nette Hebi meinte noch sie hätte bis 6 Uhr Dienst und sie glaubt, wir würden uns wohl nmoch wieder sehen. Ich habe die Nacht zwar geschlafen, hatte aber nach wie vor Wehen. Irgendwann bin ich dann eingeschlafen und mit Baby im Bauch wieder aufgewacht.
Ich würde nun gerne wissen, ob irgendjemand von Euch ähnliche Erfahrungen im Kreissaal gemacht hat und mich ein wenig wieder aufmuntern kann ???
Danke fürs zu hören ;-),
liebe Grüße
besani06 und Tim Lewis ET - 3

Beitrag von qrupa 25.09.08 - 15:46 Uhr

Hallo

ohje, das kenne ich! Ich war zwar nie sowiet, dass ich wirklich schon im Kreißsaal gewesen währe, aber ich hatte 4 Mal schöne kräftige Wehen im zuletzt 3 Minutentakt. Bei mir auch immer nachts. Da ich meinen Mann nicht laufend wegen Fehlalarm wecken wollte, bin ich dann im Wohnzimmer auf und ab getiegert und immer, wenn ich geglaubt hab, jetzt geht es wirklich los, und meinen Shatz wecken wollte, wurden die Abstände wieder größer und ich bin irgendwann eingeschlafen. Ist echt ätzend.

LG
qrupa

Beitrag von klene0203 25.09.08 - 16:51 Uhr

Hallo,

oh ja, das hört sich sehr vertraut an...

Ich bin sonntags Nacht gegen 2 ins KH gefahren.
Bin nachts mit starken Wehen aufgewacht die allerdings nicht regelmäßig waren, sondern eigentlich die ganze Zeit andauerten, ohne richtige Pause.
Nach der Wanne immer noch nicht besser.
Im KH wurde dann CTG geschrieben. Mumu bei 2cm, GBH noch nicht ganz verstrichen.
Nach ca. 3 Stunden hörten meine Wehen auf. Da ich einen Blasenriss hatte musste ich leider im KH bleiben.
Hab dann ein paar Stunden geschlafen aber morgens gingen die Wehen wieder los.
Bin dann Treppen gelaufen, hab Homöopathische Kügelchen gekriegt, Buscopan um den Mumu zu erweichen. Die Wehen wurden dann strärker und regelmäßig und ich bin dann für 2 Stunden in die Wanne.
Danach der Befund: Keine Veränderung
Die Wehen waren super stark haben aber an meinem Mumu nichts bewirkt.
Bin dann noch den ganzen Tag rumgelaufen, hat aber nichts gebracht. Die Wehen waren dann mittags auch wieder weg.
In der Nacht auf Dienstag bin ich wieder mit starken Wehen aufgewacht und dachte jetzt ginge es endlich los. Nach 3 Stunden waren de aber auch wieder vorbei.
Da ich einen Blasenriss hatte wurde bei mir dann am Dienstag Morgen eingeleitet und um 14.10 Uhr hatte unsere Motte es dann geschafft.
Ohne Einleitung hätte es noch ewig dauern können, da mein Mumu so hart war
und sich einfach nicht weiter öffnen wollte. Erst mit Wehentropf und nach kompletten Öffnen der Fruchtblase ging es dann endlich vorran.

Ich kann Dich verstehen, das Ganze war wirklich deprimierend...
Hoffe, bei Dir geht es bald weiter und Du hast Dein Baby bald in den Armen...

Klene mit Lilli 23 Tage