Brauche euren Rat! Mein Kleiner trinkt so wenig zur Beikost!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bianca30 25.09.08 - 15:24 Uhr

Hallo,

mein Problem ist mein Kleiner ( 8 Monate) trinkt zuwenig zur Beikost. Er bekommt früh seine Flasche und am Vormittag. Mittags den Gemüse-Kartoffel-Fleisch Brei, Nachmittags den GOB und Abends den Milchbrei. Nachts bekommt er dann so 1-2 Flaschen. Wo es warm draußen war hat er zwischendurch immer was getrunken, aber zur Zeit mag er nicht. Und zum Brei ein paar Schluck das war es dann. Ich geb ihm Wasser mit einem Schuß Apfelsaft, das hat er immer gern getrunken. Tee hab ich ihm auch angeboten den mag er nicht so. Ich hab echt Angst das er Probleme mit der Verdauung bekommt. Sein Stuhlgang ist schon fester als sonst. Kann mir jemand Tipps Geben?

Lg

Bianca

Beitrag von sunflower.1976 25.09.08 - 17:59 Uhr

Hallo!

Die Kinder spüren, wie viel Flüssigkeit sie brauchen. Wenn Dein Sohn immer wieder zwanglos etwas zu trinken angeboten bekommt, reicht es völlig aus.

Mal eine ganz grobe Rechnung...
Sagen wir mal, Dein Sohn trinkt pro Flasche 150ml.
Bei drei Flaschen sind das 450ml, bei vier sogar 600ml.

Im Milchbrei sind auch nochmal 200ml Flüssigkeit.

GOB hatte ich mit 100ml Wasser und 100g Obstmus gemacht. Apfelmus enthält ca. 80% Wasser, so dass man auf 180ml Flüssigkeit kommt.

Im selbstgemachten Mittagsbrei sind beispielsweise 100g gekochte Möhren (90% Wasser) und 50g Kartoffeln (75% Wasser).

Insgesamt bekommt Dein Sohn durch Milch und Brei also mindestens auf knapp einen Liter Flüssigkeit. Das entspricht der Empfehlung für Kinder zwischen vier Monaten und einem Jahr. Es wäre also kein Wunder, wenn Dein Sohn einfach keinen Durst hat, weil er nichts zusätzlich braucht.

Ich hatte mir bei meinem Sohn auch Sorgen gemacht und eine Rechnung dieser Art hatte ich von einer Ernährungsberaterin (ehemalige Kollegin von mir) bekommen.

LG Silvia

Beitrag von bianca30 25.09.08 - 19:18 Uhr

Hallo Silvia,

Dankeschöne für deine ausführliche Antwort. So habe ich das ganze noch gar nicht gesehen. Jetzt sehe das ganze gelassener. Schönen Abend noch!

Lg

Bianca

Beitrag von sakina-1 25.09.08 - 19:57 Uhr

Halihallo!!

Ist ja witzig so wie du alles berichtet hast könnte man meinen das du über unsere Tochter schreibst !!
Exakt das gleiche !!
Mache dir keine Sorgen,gebe meiner Vorrednerin völlig recht!
Schönen Abend noch.Lg Sandra.