Fragen zu Clexane und Elterngeld....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnuffel-maus 25.09.08 - 15:38 Uhr

Hallo ihr,

vor ein paar Tagen hatte ich berichtet, dass ich schon Wehen habe und mich schonen muss.
Gestern und heute habe ich 6 Amp.!!!! Clexane (zur Lungenreife) gespritzt bekommen! Kennt das jemand? Wie ist es euch damit ergangen??
Dann hab ich noch Frage zum Elterngeld:
Muss man das beantragen oder bekommt man automatisch etwas zugeschickt?? Ich habe leider überhaupt keinen Plan!

Danke für eure Antworten!
schnuffel-maus + #schrei 31. SSW

Beitrag von qetesh39 25.09.08 - 15:44 Uhr

Hallo,

also Clexane kenne ich nur als Spritze gegen Blutgerinnung.
Den Elterngeldantrag gabs bei uns in der Klinik nach der Entbindung. Zum Abschicken brauchst du die Geburtsurkunde.

lg
qetesh

Beitrag von mike-marie 25.09.08 - 15:47 Uhr

Clexane spritzt man doch bei Thrombosen oder als Tromboseprofilaxe? Ist ein Blutverdünner.

Beitrag von struppi. 25.09.08 - 16:11 Uhr

Bist du sicher, daß es Clexane war? 6 Amp. davon finde ich schon mächtig viel - je nachdem, wieviel Einheiten drin waren...!! Zur Lungenreife wird doch Cortison gespritzt?

Den Elterngeldantrag kannst du dir im Internet runterladen und ausdrucken (z.B. zur finden auf der Seite vom Familienministerium). Dazulegen musst du dann noch deine Gehaltsabrechnungen und dann die Geburtsurkunde.

lg
Struppi

Beitrag von schokifee 25.09.08 - 17:32 Uhr

Hallo,

Clexane ist ein Niedermolekulr Heparin, wird bei Thrombose
gespritz.

LG
Carmen