Treppen steigen, bei wem hats geholfen?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von inesk 25.09.08 - 15:50 Uhr

Huhu,


ich warte sehnsüchtig auf unsere Kleine. Auch der FA hofft, dass sie sich nicht allzu lange Zeit lässt, da sie für meine Verhältnisse ziemlich groß ist. Habe also die ganze Gerüchteküche von Ananas über Zimt und Sex ausprobiert. Letzte "Hoffnung" wäre nun das Treppen steigen. Hat es bei jemanden funktioniert und wenn ja, wie lange hats dann bis zum Einsetzen der Wehen gedauert?

Ansonsten würde Anfang Oktober vermutlich eingeleitet werden...

LG, Ines

Beitrag von corinna3477958 25.09.08 - 16:26 Uhr

Hallo,

also ich habe mich stundenlang die Treppen hoch und runter gequelt. Ende vom Lied war ein Kaiserschnitt, da mein kleiner Wurm gar nicht raus wollte. Habe auch alles versucht was es gibt. Ich glaub ich habe nichts ausgelassen. Also ich weiß heute schon, dass ich bei meinem zweiten Kind nicht mehr so einen Streß mache.
Trotzdem viel Glück....

Lg
Corinna

Beitrag von mrslucie 25.09.08 - 16:26 Uhr

hallo,

wenn der Körper nicht will, dann hilft GAR nichts...

Meine Maus ist im Endeffekt bei ET+11 per Einleitung (Gel) auf die Welt gekommen, nachdem ich eine Ananas-Zimt-Himbeerblätter-GlasRotwein (Hebi gesagt!) - und Treppen-Marathon-Diät hinter mir hatte...

Bin auch sehr viel sehr schnell spazieren gegangen - immer an einem Café vorbei, wo der Besitzer schon gelacht hat, sobald er mich anwalzen sah:-D

Die Maus wäre wahrscheinlich jetzt noch drin - und jetzt ist sie zwei Jahre alt...

Alles Gute, und vielleicht hilft's ja doch (manches davon ist ja zumindest nicht gerade wirklich schlimm;-))

Lucie

Beitrag von tassima78 25.09.08 - 16:36 Uhr

Muss mich auch meinen Vorrednerinnen anschliessen. Wenn Sie nicht rauswollen und der Körper noch nicht bereit dazu ist hilft nichts.
Hatte das selbe Problem mein kleiner war auch ziemlich gross und wir hofften das er etwas früher kommt aber sämtliche Bemühungen Zimt, Ananas,#sex und Treppensteigen haben nichts gebracht.
Eine Woche vor dem termin wurde dann mit Tabletten eingeleitet und heraus kam kurze Zeit später eine wahre Speckbohne 4450gr. und 53 cm.#schwitz
Aber die Geburt war trotz Einleitung super, keine Schmerzmedik, und superschnell 45 min.Kreissaal.
Wünsche Dir alles gute Tassi78;-)

Beitrag von alinasmama2005 25.09.08 - 17:20 Uhr

Vergiss das mit dem Treppen steigen! Spazieren gehen, okay, aber keine Treppen steigen. Meine Hebamme hat mir damals gesagt, dass du dich damit nur deiner Kräfte beraubst die du zur Geburt brauchen wirst.

Wenn die Maus noch nicht soweit ist kannst du versuchen was du willst, sie wird sich nicht locken lassen.

LG Kristin

Beitrag von jennylein1988 25.09.08 - 22:57 Uhr

Also, da muss ich jetzt mal an meine Mutter denken...
Laut Erzählung wollte ich auch unter keinen Umständen raus und war schon eine Woche zu spät.
Sie hat auch alles probiert: Treppensteigen, Ananas und Zimt, die gängigen Hausmittel halt...
Irgenwann hat es ihr gereicht und sie hat sich einfach aufs Sofa gelegt.
Als mein Papa dann zur Arbei gehen wollte, hat er meine Mutter an den Füßen gekitzelt, so zum Abschied...
Und genau in diesem Moment bekam Sie Wehen und ein paar stunden später war ich da :-)

Beitrag von elocin2808 27.09.08 - 13:33 Uhr

Hallo,

also ich bin abends noch sehr zügig mit dem Fahrrad nach Hause gefahren, da ein Gewitter aufkam (war ziemlich aus der Puste) und ca. 2 Stunden später hatte ich die erste Wehe. Kann Zufall sein oder auch nicht...

Beitrag von sapf 27.09.08 - 22:09 Uhr

Treppensteigen nützt gar nichts!

Wir wohnen in der 4. Etage und ich bin in der Schwangerschaft jeden Tag MINDESTENS 2 Mal (meistens 4 Mal) die Treppen hoch und runter!

Ich msste dann trotzdem eingeleitet werden - und so schlimm ist das nicht! Du brauchst da wirklich keine Angst vor haben!!!


LG und alles Gute,
sapf mit Emil, der in zwei wochen schon 2 Jahre wird!#herzlich