Erfahrungen mit Lichttherapie?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von meggie39 25.09.08 - 15:58 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hat jemand von euch Erfahrungen mit Lichttherapie bei saisonal abhängigen Depressionen und/oder Angstzuständen? Es gibt ja Lichttherapie-Geräte für zuhause - werden die von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt, und zu was für einem Arzt muss man deswegen? Was für Geräte habt ihr, falls ihr welche habt?

Mir ging es den letzten Winter ziemlich schlecht. Bin bei einer privaten Therapeutin in Behandlung, die mir natürlich sowas nicht verschreiben kann, deshalb weiß ich nicht wirklich Bescheid. Würde mich sehr über Tipps freuen.

#danke
Viele Grüße
Meggie

Beitrag von sniksnak 26.09.08 - 10:08 Uhr

Hi Meggie,

aaaalso die Geräte, die man relativ günstig kaufen kann bringen leider nichts, oder zumindest nicht viel.
Es gibt Ärzte und Therapeuten, bei denen man sich eine halbe Stunde vor's Gerät setzen kann - bei meiner Hausärztin kostet das 5 €. Ich war letztes Jahr im Winter meist 2-3 mal die Woche dort und es war der erste Winter seit Jahren, in dem es mir recht gut ging ;)
Die Krankenkasse übernimmt übrigens gar nichts. Die zahlen dir kein Gerät und auch nicht die Sitzungen (kannst ja Psychopharmaka schlucken, ne? ;)). SOlche Sitzungen fallen unter die IGEL (individuelle Ersatzleistungen...).
Was ich dir auch noch empfehlen würde - auch je nach dem, wie schlimm es ist! - ist Akupunktur! Hab ich zusätzlich gemacht und es hat viel gebracht :)

Hoffe, mein Blabla hat geholfen ;)

Liebe Grüße und Kopf hoch
sniksnak

Beitrag von meggie39 26.09.08 - 12:05 Uhr

Hallo sniksnak,

vielen Dank für deine Antwort. Das hilft mir schon weiter.

Dreimal die Woche zum Arzt gehen ist für mich schwierig mit Baby und Kleinkind. Hast du eine Ahnung, welche Geräte zum Selberkaufen was bringen bzw. worauf man dabei achten muss? Von der Firma Davita (habe ich auf einer Website über Winterdepressionen gefunden) gibt es z.B. welche ab 300 Euro - sind die dann okay oder noch zu billig?

Danke auch für den Tipp mit Akupunktur, das werde ich ggf. mal versuchen.

#danke und alles Gute dir!
Meggie

Beitrag von sniksnak 26.09.08 - 12:23 Uhr

Hi Meggie,

also die Wirksamkeit des Lichts hängt mit der LUX-Angabe zusammen. Ich will dir da jetzt keine falschen Zahlen nennen, weil ich mir nicht 100%ig sicher bin. Frag doch bei der Therapeutin mal nach, bei der du warst!
Ich meine 10.000 LUX sollte so ein Gerät haben um wirksam zu sein... Und man sollte nur bis 16 Uhr davor sitzen, weil's sonst zu Schlafstörungen kommen soll.

LG und alles Gute! (In der Hoffnung, dass es diesen Winter nicht ganz so fies wird ;))

sniksnak

Beitrag von tinemaus 26.09.08 - 15:19 Uhr

Hallo Meggie, ich kann dir von mir berichten.
Ich war schonmal bei einer Praxis die das angeboten hat. Aber das würd ich auch nimmer machen, Zu teuer.
Wir haben uns eines von Phillips gekauft. Müsste mal nachsehen welches ich habe und was es kostet.

Das ist super. Man kann einstellen wie lange man davor sitzen will.

Grad vor ein paar Tagen dachte ich mir doch glatt ich muss es jetzt wieder vom Dachboden holen und benutzen....

Wir haben so eines in der Art. Mir hats viel gebracht.
http://www.pixmania-pro.de/de/de/325679/art/philips/lichttherapie-lampe-energ.html

Gruß
Christine

Beitrag von meggie39 27.09.08 - 22:46 Uhr

Hallo Christine,

danke für deine Antwort! Das Gerät ist ja schon im Rahmen des Bezahlbaren und sieht ganz gut aus.

#danke
Meggie