Hilfe! "Wie entsteht Strom"?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von angelaangela 25.09.08 - 16:57 Uhr

Wer von Euch kann das für einen Fünfjährigen erklären? I Gefolgt von der Frage, wie der Strom dann die Lampe zu Leuchten bringt .....

Ich wär sehr dankbar!!!!!! Ich kann ja sonst ALLES erklären bis hin zur Frage, wie man 17 Elefanten durch 3 teilt - aber nicht das :-)

Beitrag von lieserl 25.09.08 - 17:19 Uhr

Hallo!

Vielleicht so:

Stom entsteht in einem "Kraftwerk" (sozusagen die Stromfabrik). Dort wird z. B. durch Wasser Turbinen angetrieben die sich drehen, wie beim Fahrraddynamo (kennt er vielleicht schon?) die Turbine mach den den Strom (Bewegungsenergie wird in Strom umgewandelt). Dieser wird dann durch "Kabel" (Stromleitungen) bis in die Steckdose geleitet. Dort wird die Lampe angesteckt und der Strom fließt durch die Glühbirne das wird "heiß" und fängt an zu glühen.
Strom kann er sich ja wie wasser vorstellen das eben von der Turbine bis zur Lampe "fließt".

#schwitz

Ich hoffe das hilft etwas weiter. Es gibt ausserdem ganz gute Bücher drüber, Kinderlexikas erklären das auch oft ganz gut...

Grüße
Lieserl

Beitrag von angelaangela 25.09.08 - 17:39 Uhr

du hast mich gerettet! #schwitz

Beitrag von lieserl 25.09.08 - 18:03 Uhr

Gut;-)

Ich hab mir schon öfter solche Erklärungen aus den Fingern saugen müssen#schwitz Hab als Erzieherin gearbeitet;-)

Beitrag von gussymaus 25.09.08 - 18:08 Uhr

mein sohn hat letztes jahr auch gefragt... auch mit fast 5...

strom sind elektronen die durch die leitung geschoben werden wie ein kleiner holzzug über die schienen. in der glühbirne ist der platz ganz eng, deshalb konnen die kleinen elekronen (wagons) nicht gut durch und reiben sich an den seiten und an sich selber, dadurch entsteht wärme (zur demonstration mit den händen aneinander reiben) und dann beginnt es zu glühen, wie beim grillen an der kohle, nur dass in der glühbirne spezialmaterial glüht dass eben nicht zu aasche wird, wie die kohle im grill...

das fand er einleuchtend und bin ziemlich dicht an der physikalischen wahrheit geblieben... ich mag da keine märchen wie sie die oma erzählt mit viel "ist eben so" oder irgendwelchen komischen erklärungen die nicht im entferntesten was mit der realität zu tun haben... entweder sag ich "wei0 ich selber nicht" oder ich versuche es ihm - zur not mit büchern oder i-net zu erklären...

Beitrag von zaubertroll1972 25.09.08 - 19:00 Uhr

Hallo,
wir haben gerade ein Buch von Ravensburher gekauft. Es heißt TECHNIK!
Es ist für Kinder ab 5 Jahren und da ist alles kindgerecht erklärt. Auch mit Bildern.
Denn ich denke mit ein paar Sätzen kann sich das ein kleines Kind nicht gut vorstellen.
LG Z.