er ist sooo verantwortungslos

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von muschel15.02 25.09.08 - 16:59 Uhr

kurze vorgeschichte:
ich bin jetzt seit 2,5 jahren mit meinem freund zusammen.
er ist ein kleiner "peter pan" der lieber playstation spielt als sich um rechnungen zu kümmern.

anfang des jahres haben wir es "drauf angelegt" und jetzt bin ich in der 20 woche schwanger.

er hat sich einen neuen und besser bezahlten job gesucht und ich uns eine große gemeinsame wohnung.
wir waren doch eigentlich so glücklich.

aber leider ist er der verantwortung überhaupt nicht gewachsen.
er macht wirklich gar nichts mehr. er kümmert sich um nichts, hat sich nach 3 wochen im neuen job schon "krank" gemeldet und es nocht nicht mal geschaft seine krankmeldung abzuschicken.
er legt seine karte nicht ins handy ein, also kann ihn niemand, auch icht nicht, erreichen.
er sitzt in seiner verdreckten wohnung, frisst süßigkeiten und chips und spielt den ganzen tag mit seinen scheiß konsolen.:-[

ich weiß einfach nicht wie ich ihn dazu bringen kann mehr verantwortung zu übernehmen.

ich will ihn eigentlich nicht verlassen...#heul

Beitrag von gh1954 25.09.08 - 17:04 Uhr

>>>er ist ein kleiner "peter pan" der lieber playstation spielt als sich um rechnungen zu kümmern. <<<

Hast du erwartet, dass er sich mit dem ersten Tag der Schwngerschaft um 180° dreht?

Wenn er keine Verantwortung übernehmen will, kannst du ihn auch nicht dazu bringen

Die naheliegendste Frage, die mir auf der zunge liegt, lasse ich mal ungestellt.

Beitrag von silly16 25.09.08 - 19:15 Uhr

>>Die naheliegendste Frage, die mir auf der zunge liegt, lasse ich mal ungestellt.<<

Warum hat die denn noch niemand gestellt?? ;-)

Ich lasse mich da aber mal außen vor, wer im Steinhaus sitzt, sollte nicht mit Gläsern werfen.... oder so ähnlich #gruebel
;-)

LG,

die Silly #cool

Beitrag von gh1954 25.09.08 - 19:16 Uhr

Falsch... wer im Schlachthaus sitzt, soll nicht mit Schweinen werfen... oder so ähnlich...:-)

Beitrag von silly16 25.09.08 - 19:19 Uhr

#klatsch

Stimmt!! Oder waren es doch Ferkel...ach Mensch, ich weiß gerade auch nicht #schein

Beitrag von hm 25.09.08 - 17:05 Uhr

Ich befürchte, das hätte ihm seine Mama beibringen müssen. Im Ernst, in der Kindheit werden die Grundsätze für Verantwortung und viele andere Sachen gelegt.
Sicher ist man mit Mitte zwanzig noch nicht so reif wie mit 40, aber mein Mann übernimmt bis heute keine Verantwortung und der wird bald 40.
Im Grunde kannst Du nur akzezptieren, daß Du mit einem kleinen Jungen zusammen bist, der nichts gebacken bekommt.
Andere Männer in dem Alter haben z.T. Karriere gemacht, kümmern sich um die Familie, sind verläßlich. Das gibt es schon!
Bei Deinem sehe ich (aus Erfahrung) schwarz.
D.h. überleg Dir, ob Du das auf Dauer aushälst oder trenne Dich.
Man sollte immer vom IST-Zustand ausgehen und nicht vom "was wäre wenn".

Beitrag von friendlyfire 25.09.08 - 17:08 Uhr

Ich konnte meinen "Peter Pan" (sehr euphemistische Umschreibung) nicht ändern und die Beziehung zerbrach. Und ich denke auch, dass du dich ja bewusst darauf eingelassen hast. Mach dir nicht zu viele Hoffnungen, entweder nimm ihn wie er ist, oder geh!

Alles Gute

friendly

Beitrag von silly16 25.09.08 - 17:31 Uhr

Hallo!!

Uiuiui, ich dachte gerade, Du schreibst über meinen Mann...Der hat sich zwar nicht dauernd krank gemeldet, aber das Verhaltensmuster war recht ähnlich. Nur die angenehemen und lustigen Dinge zählen im Leben...#kratz

Nunja, er ist vor kurzem ausgezogen, in seine erste eigene Wohnung. Da kann er jetzt auch haufenweise Süßigkeiten, Chips und Burger essen, von mir aus auch nackt seine Fischstäbchen braten;-), allerdings muss er das jetzt alles selbst einkaufen. #freu

Nur mit`m Zocken könnte es schwierig werden, die Playstation habe ich behalten...:-p

Ok, ich schweife ab.....Will nur sagen, dass Du ihn nicht ändern wirst, schon garnicht wenn das Kind da ist. Das erste Jahr mit einem Baby ist eh schon schwierig genug für ein Paar, aber ich spreche aus Erfahrung, dass es bei so einer Konstellation noch um einiges schlechter aussieht. Und zwar für Dich.

Alles Gute! #klee

LG,

die Silly #cool

Beitrag von nightwitch 25.09.08 - 17:52 Uhr

Hallo,

ich habe auch fast so einen gleichen Typ Mann wie du zu hause.

Allerdings geht er Arbeiten und erledigt auch Sachen im Haushalt.
Dafür hat er null Ahnung und Verantwortungsbewusstsein was Finanzen und anderen "Schriftkram" angeht.

Ich habe es jetzt übernommen seine Sachen mit zuregeln. Er weiss nie wieviel Geld wir zur Verfügung haben oder welche Rechnungen noch bezahlt werden müssen.
Dafür murrt er aber auch nicht, wenn ich ihm sein Geld "einteile", sprich sage, was er noch an "Freizeitgeld" ausgeben kann und was nicht.

In seinen schriftlichen Sachen helfe ich ihm, wenn es um Sachen geht die z.b. finanzielle Hintergründe haben die uns beide betreffen.
Ansonsten erinnere ich ihn 3x an eine Angelegenheit, erledigt er sie nicht (z.b. eine Anmeldung zu einer Reservistenveranstaltung), hat er das Nachsehen.
Ansonsten bin ich gerne bereit ihm zu helfen und auch schriftliches für ihn zu übernehmen, aber er muss mich schon danach fragen - automatisch mache ich nichts.

Wir sind jetzt über 3 Jahre zusammen - am Anfang war er chaotischer - so wie deiner.

Nach und nach hat sich sein Verhalten gebessert, obwohl ich stark bezweifle, dass er es alleine auf die Reihe bekommt.

Was ich damit sagen will ist: man kann Glück haben und einen Menschen zu mehr Verantwortungsbewusstsein bringen. Aber es muss auch selbst bei ihm Klick machen.
Das ist wie bei einem Alkoholiker: erst wenn sie es selbst merken und eingestehen, kann man ihnen grundlegend helfen.
Meist ist dafür ein einschneidenes Erlebnis von Nöten.
Entweder du bist so risikofreudig und lässt ihn - wie ich es gerne nenne - kontrolliert vor die Wand rennen und hoffst, dass dies Erlebnis ihn ändert, oder aber du trennst dich von ihm, bevor er dich und das Kind in seinen Strudel zieht.


Glaub mir, sobald das Kind da ist, wirst du genug zu tun haben und kannst dich nicht um 2 Kinder kümmern.
Und wenn es schon mit einer nicht abgeschickten Krankmeldung los geht, dann geht es mit nicht bezahlten Rechnungen weiter und schupps sitzt ihr auf einem Schuldenberg.


Es muss sich radikal was ändern, sonst schlittert ihr unaufhörlich in eine Katastrophe. Mach es ihm bewusst oder trenn dich bevor es zu spät ist.

LG
Sandra

Beitrag von windhond 25.09.08 - 18:15 Uhr

Mh, ist es möglich das der Herr Internet, Pc oder Konsolensüchtig ist?
Das würde einiges erklären....

Einen Lieben Gruß vom Windhond

Beitrag von nightwitch 25.09.08 - 19:14 Uhr

Meinst du jetzt meinen, oder den von der TE?


Meiner sitzt zwar gerne am PC und surft im Internet, aber ich würde es noch nicht unbedingt als süchtig bezeichnen.

LG
Sandra

Beitrag von xxaniaxx 25.09.08 - 19:01 Uhr

soso Peter Pan, von dem du wusstest.

Viel Spass beim alleinerziehen. Wir helfen dir dann drüben gerne weiter.

ania

Beitrag von agostea 25.09.08 - 21:12 Uhr

Du nennst solch einen lebensuntüchtigen Lulli liebevoll "Peter Pan" ?!

Dat is ne Vollpfeiffe, ein Komplettversager, ein Schattenparker aller erster Güte.

Das schlimmste ist: Du wusstest das, und gründest trotzdem bewusst mit so einem Schluffi eine Familie.

Ich werde die Frauen nie verstehen. Echt nicht.

Ratschlag:

Lerne leiden oder nimm du alle Dinge in die Hand und schaff ihm Freiräume, damit er seinen Konsolen frönen kann oder trenne dich. Mehr an Möglichkeiten bleibt dir nicht.

Es sei denn, ihn trifft irgendwann der Blitz der Erkenntnis (vorzugsweise beim scheissen) und er wird wach.

Ich wünsche es dir.

agostea

Beitrag von codie 25.09.08 - 23:40 Uhr

>>>Es sei denn, ihn trifft irgendwann der Blitz der Erkenntnis (vorzugsweise beim scheissen) und er wird wach.<<<

Ich hab die Therapie gerade abgeschlossen und wollt mich nicht mehr zu tode lachen xD