Hilflos!!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nisifo 25.09.08 - 17:47 Uhr

Hallo!

Seit nun knapp zwei Monaten bin ich mit meinem Freund zusammen. Es ist eigentlicha lles sehr schön, ich bin glücklich mit ihm, doch seit ein paar tagen habe ich das Gefühl, dass ich lieber alleine wäre als bei ihm. Wir haben uns jetzt auch schon drei Tage nicht mehr gesehen und ich spüre, dass ich mich von ihm distanziere. Fakt ist eigentlich, dass es mich aufregt, was für eine Einstellung er zur Arbeitswelt hat. Er kommt und geht wenn er gerade bock hat, verlegt seinen freien Tag wie er gerade lustig ist, oder sagt bewusst, abMorgen mach ich krank. Ich hab den SChnupfen!!!!
Hm...... Seit Tagen erzählt er mir wie schlecht es ihm doch dort geht weil sein Cheff ihn schon ermahnt hat und er sich mehr anstrengen soll, dabei arbeitet er ja schon wie blöd. Und dann sagt er mir er will krank machen wegen Schnupfen. Ich hab gemeint ich hör nicht richtig. WEnn ich ihn darauf anspreche dass mir seine Arbeitsmoral nicht gefällt rastet er schier aus und verdreht die Augen. das tut mir weh. n din solchen Situationen wünschte ich mir, ich könnte gehen. Aber ich will doch nicht wegen so etwas von ihm weg gehen.
Ich habe mir in den letzten Tage Gedanken gemacht und mic gefragt, warum ich eigentlich mit ihm zusammen bin..... hm......mit erschrecken musste ich feststellen, dass mir nicht wirklich gleich was eingefalle ist. Bin ich nur mit ihm zusammen dass ich nicht mehr singel bin, dass ich einen "FREUND" habe, oder weil wir miteinander Sex haben? Naja....selbst davor lauf ich weg. Aber das ist ein anderes Thema!!
Hat jemand einen Rat wie ich handeln soll oder mich verhalten????

Beitrag von sonnenblumexx 25.09.08 - 18:19 Uhr

Hi,

also ich finde, wenn Du selbst schon nicht weißt warum Du mit ihm zusammen bist, solltest Du Dir auch überlegen ob es richtig ist mit ihm zusammen zu sein. Ich fände es nicht fähr länger mit ihm zusammen zu sein, obwohl dich so viel an ihm stört u.s.w. Besonders schon nach so kurzer Zeit.

Es ist unangenehm aber denke nochmal darüber nach. Tu euch beiden einen Gefallen. Irgendwann kommt der richtige da kannst Du Dir sicher sein.

Viel, viel, viel Glück bei deinen Überlegungen!!!

LG #klee

Beitrag von friendlyfire 25.09.08 - 18:20 Uhr

Hallo

als allererstes mal den Kinderwunsch zurückstellen. Denn mit so nem Typen schlittert ihr dann schnell finanziell in ne Katastrophe, ausser du gehst nachm Muschu wieder arbeiten.

Ansonsten würde ich es langsam angehen lassen, ihr seid ja erst 2 Monate zusammen. Vielleicht ist es nur eine Phase, aber ich bin jetzt fastn halbes Jahr mit meinem Freund zusammen und bei uns ist immernoch rosarote Brille angesagt. Hm, vielleicht wirklich auf Abstand gehen, oder ein offenes Gespräch suchen, oder eben einen Schlussstrich.

Wobei ich finde, Liebe muss man nicht erklären können. Wichtig ist jedoch durchaus, dass man nen gemeinsamen Nenner hat.

Ich denke, eine Entscheidung musst du treffen, oder sie kommt irgendwann von selbst. Aber da kann dir keiner was abnehmen.

LG und Kopf hoch!

friendly

Beitrag von gh1954 25.09.08 - 18:29 Uhr

Schluss machen!

Nach zwei Monaten ödet er dich schon an, die Sache bringt doch nichts...

Beitrag von bruchetta 25.09.08 - 19:38 Uhr

Sehe ich auch so! Ihr seid in der Kennelernphase und ich finde es überhaupt nicht banal, wenn Du aufgrund seiner Arbeitsmoral über Trennung nachdenkst.
Mit seiner Einstellung wird er beruflich nie ein Bein auf den Boden kriegen und Eure Beziehung wird das über kurz oder lang sehr belasten.
Nach 2 Monaten zu sagen: Das ist nicht das, was ich mir vorstelle oder erhoffe, finde ich völlig okay!

Beitrag von asimbonanga 25.09.08 - 20:36 Uhr

Mußte gerade laut lachen -
aber so ist es.