.. Ich könnte jetzt gerade mal heulen!.. HILFE GESUCHT!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von felix0907 25.09.08 - 17:50 Uhr

Hallo!!!

Ich hatte ja die Woche schon mal gepostet, wegen meinem Sohn Logopädie... (K Laute )......,daß ich jetzt auf eigene Faust zum Logopäden gehe........ ( privat , Arzt hat mir Rezept verschrieben ), so jetzt hat mich heute die Erzieherin angesprochen, nachdem ich ihr gesagt habe daß wir jetzt immer mittwochs zum Logpäden gehen.... daß sie mal mit mir den Beobachtungsbogen durchgeht... da wären so viele Kleinigkeiten bez. der Sprache..........!!!
Ich war erst mal total entsetzt, da ich eigentlich finde daß mein Sohn sehr gut redet vom Fluß ... und allem außer dem Umlauten ....

Jetzt bin ich total verunsichert und könnte losheulen.......

Wer kennt das????

Ist das normal daß´im Kiga immer mehr gefunden wird, als man eigentlich selbst empfindet.....???

LIebe Grüße
Tatjana traurig mit Kugelbauch

Beitrag von jarmina 25.09.08 - 17:52 Uhr

Hi,

brauchst nicht traurig zu sein. als Eltern versteht man immer mehr als andere und interpretiert auch Laute, die die Kinder gar nicht aussprechen.

Ging mir nicht anders.

Liebe Grüße

Jarmina, deren Tochter (5) jetzt seit zwei Jahren beim Logopäden ist

Beitrag von felix0907 25.09.08 - 17:55 Uhr

.. Gibt es eigentlich auch Kinder die nicht beim logopäden sind....?????

Bei uns im KIGA wenn ich mich jetzt umhöre, fast jede Mutter jammert, ich meine ich habe kein Problem damit... aber es ist echt depremierend, wenn Du dein Kind jeden Tag reden hörst und findest das alles OK ist bis auf K Laute.. und dann kriegst du sowas vor die Lappen geknallt... ich meine die Erzieherin meint es bestimtm nicht böse.... aber es ist schon depremierend........

Liebe Grüße

Beitrag von hummelinchen 25.09.08 - 18:26 Uhr

Hallo Tatjana,

mach dir mal keine Sorgen... Alles halb so schlimm...
Und ich verstehe dich auch nicht so ganz. #kratz Hab aber auch nicht dein anders Posting gelesen..

1. sind die meisten Sprachaufälligkeiten mit Logopädie fix zu beheben (wenn ihr zu Hause eue Übungen macht)
und
2. dafür haben wir (Erz.) doch eine Ausbildung gemacht und ganz viel Handwerkszeug zur Verfügung.. Es ist unser Job, Dinge zu sehen...

Warum genau ist dir zum Heulen?

lg Tanja

Beitrag von felix0907 25.09.08 - 18:44 Uhr

... Nein ich verstehe das ja auch, und ich bin ja glaube ich auch so die einzige Mami in der Gruppe die mit meinem Sohn ( im Juli 4) geworden, sofort ohne Wiederrede, denn ich will meinen Sohn ja unterstützen, . zum Logopäden geht, .. die anderen Mütter sind da ja sturr und sagen sie warten bis 5......
Die Logopädin meinte ja auch das das eigentlich die Einfachste Variante ist die sie haben, ......

Aber mich beunruhigt nur, daß mir die Erzieherin heute gesagt hat ... es wären so viele Kleinigkeiten...... bei der Sprache.............
Wobei die Logopädin eigentlich K und Umlaute feststellte........

Mir ist halt einfach zum heulen, weil man dann irgendwie das Gefühl hat ein....... ungeschicktes Kind zu haben... klingt zwar blöd aber irgendwie fühlt man sich als ob man in der Erziehung versagt hat.........
Verstehst Du was ich meine??????

Liebe Grüße
Tatjana

Beitrag von hummelinchen 26.09.08 - 17:55 Uhr

So langsam geht mir der Läppi auf den Geist, hatte gerade einen schönen langen Antworttext geschrieben und wech isser, falschen Knopp gedrückt...

Mal sehen, was war das noch?

Zuerst einmal..#liebdrueck

und dann lass dir sagen, dass es Dinge gibt, die du als Mutter nicht beeinflussen kannst. Es gibt Zungenstellungsfehler, Zahnstellungsfehler, muskuläre Geschichten (Sabberheinis). Da hast du keinen Einfluss drauf.

Und Erz. haben im allgemeinen keine logopädische Ausbildung, aus diesem Grunde empfehle ich den Gang zum Logo, um Sicherheit zu haben. Lieber zu früh als zu spät...
Sollte sie (Erz.) ausgebildet sein - oke, sollte sie es nicht, vertraue deiner Logopädin...
(Um aber meinem ersten Text gerecht zu werden, die Erzieherausbildung ist sehr umfangreich und gut. Doch die Logopäden haben immerhin studiert #schein)

Kopf hoch, dein Kind ist bestimmt superklasse, ihm fehlt halt zur Zeit noch das K. Spricht er denn das Sch? Das ist der schwerste Laut, den lernen Kinder meist zuletzt. Kann er den?... Siehste - schlau..;-)

Miss dein Kind nicht an dem, was es NICHT kann, sondern an dem WAS es kann..

lg Tanja

Beitrag von tinchen2006 25.09.08 - 18:43 Uhr

so ging es mir auch,felix ging einen monat in den kika und die erziehrin meinte dann sie hätte auffälligkeiten gefunden die auf eine wahrnehmungsstörung hindeuten würden.war auch etwas geschockt dann hat sie mir einen bericht geschrieben womit ich zum arzt gehen konnte.als ich den bericht laß dachte ich echt ich habe total versagt als mutter!!!nach drei monaten wechselten wir den kika wegen umzug.die haben über den bericht nur mit dem kopf geschüttelt,naja der arzt hat uns ins htz geschickt und da wurde er untersucht und er ist altersgemäß entwickelt!!!!!und alles ist in ordnung!! also du bist nicht allein finde es ja gut das die erzieherinen so aufmerksam sind aber das war ein wenig zuviel! lg

Beitrag von felix0907 25.09.08 - 18:46 Uhr

.. Ja ich denke einfach die sind lieber einmal zuviel aufmerksam als einmal zuwenig...

Kann man irgendwie fast schon verstehen?????


Liebe Grüße
Tatjana

Beitrag von colli26 26.09.08 - 08:42 Uhr

Ach Tatjana,
ich hab auch gerade Deine Antwort an Tanja gelesen und möchte Dich ein wenig trösten. Okay, es kann sein, dass Dein Sohn in der Sprachentwicklung hinterherhinkt. So ist das nunmal. Aber er ist doch so viel mehr, als nur diese Sprachentwicklungsverzögerung!

Ich habe zwei besondere Kinder. Jule hat einen angeborenen Immundefekt. Wir haben mit ihr zwischen ihrem 1. und 3. Geburtstag insgesamt 13 Klinikaufenthalte hinter uns. Sie brauchte Physiotherapie, weil sie eine motorische Entwicklunsgverzögerung hatte und oft haben wir um ihr Leben gebangt. Lena hat eine Gefäßfehlbildung im Hirn und gerade durchlaufen wir einige Testreihen, da es einige Hinweise gibt, dass sie dadurch auch in ihrer Entwicklung beeinflusst ist. Und trotzdem, sie sind beide genau so richtig, wie sie sind - und selbst wenn ich jetzt die Wahhl hätte, dass ich anstatt ihnen zwei gesunde Kinder bekommen hätte, ich würde mich wieder für sie entscheiden.

Und genau so geht es Dir doch mit Deinem Sohn bestimmt auch. Freu Dich über das, was ihn zu Deinem ganz persönlichem Wunder macht und zeig ihm, dass er genau so, wie er ist, richtig ist. Ich denke, das, was er jetzt noch viel wichtiger braucht, als Logopädie ist die Gewissheit, dass er so richtig ist, wie er ist - mit seinen Sprachfehlern. Sprachfehler kann man korrigieren, dafür gibt es Fachleute, aber das, was er nur von Dir und seinem Papa bekommen kann, ist die Liebe und Sicherheit sich so angenommen zu fühlen, wie er ist!

Kopf hoch! Ihr schafft das!

Coli
mit Jule und Lena (3J 4M)

Beitrag von felix0907 26.09.08 - 11:59 Uhr

Danke das ist echt lieb von Dir.....

Ich hab heute auch mitgekriegt, daß viele Mütter zu einem Gespräch geladen worden sind.. wegen Sprachentwicklung....., ich hab dann heute nochmal schnell nachgehakt und gefragt, und da sagte mir die Erzieherin daß es bei meinem Sohn gar nicht dramatisch wäre....., sie macht einfach diese Beobachtungsbögen und will einfach nur das den Kindern geholfen wird......

Das ist auch Ihr job und das ist gut so.....

Ich denke auch es gibt viel schlimmeres auf dieser Welt.......

Alles liebe

Tatjana